AD
play_arrow

keyboard_arrow_right

Listeners:

Top listeners:

skip_previous skip_next
00:00 00:00
playlist_play chevron_left
volume_up
  • play_arrow

    AllgäuHIT

  • cover play_arrow

    AllgäuHIT-Kaffeeklatsch mit Leon Hertweck (Paradigm)

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

Polizei

25-Jähriger greift schlafenden Onkel in Kettershausen an

today24. Januar 2023

Hintergrund
share close
AD

Im unterallgäuer Kettershausen kam es in der Nacht auf Montag zu einem gewalttätigen Übergriff eines 25-Jährigen auf seinen schlafenden Onkel. Der Angreifer sitzt inzwischen in Untersuchungshaft. Der Vorwurf: schwere räuberische Erpressung und gefährliche Körperverletzung.

Gegen 3:20 Uhr suchte der 25-Jährige den schlafenden Onkel in dessen Haus auf. Es kam zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen beiden. Der 66-Jährige erlitt dabei erhebliche Kopfverletzungen. Als der 25-Jährige dann die Örtlichkeit verlassen hatte, konnte der Verletzte selbst einen Notruf absetzen und wurde schließlich vom Rettungsdienst in ein nahegelegenes Klinikum gebracht. Als Grund für die Attacken werden derzeit Familienstreitigkeiten und Geldforderungen angenommen.

Der 25-Jährige wurde von Beamten der Polizeiinspektion Memmingen zu Hause in alkoholisiertem Zustand angetroffen und festgenommen.

Die ersten Ermittlungen übernahm der Kriminaldauerdienst, die weiteren Ermittlungen führt das zuständige Fachkommissariat der Kripo Memmingen unter Sachleitung der Staatsanwaltschaft Memmingen. Gegen den 25-Jährigen besteht der Verdacht der versuchten besonders schweren räuberischen Erpressung und der gefährlichen Körperverletzung.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde der Mann am Dienstagnachmittag dem zuständigen Haftrichter beim Amtsgericht Memmingen vorgeführt. Dieser folgte dem Antrag, woraufhin Beamte den 25-Jährigen in eine bayerische Justizvollzugsanstalt brachten. 

AD

Geschrieben von: Redaktion

Rate it
AD
AD
AD
AD
0%