AD
play_arrow

keyboard_arrow_right

Listeners:

Top listeners:

skip_previous skip_next
00:00 00:00
playlist_play chevron_left
volume_up
  • play_arrow

    AllgäuHIT

  • cover play_arrow

    AllgäuHIT-Kaffeeklatsch mit Leon Hertweck (Paradigm)

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

Uncategorized

Callcenter-Betrug in Marktoberdorf: Gauner schlagen am Telefon zu

today20. April 2023

Hintergrund
share close
AD

Betrügerische Anrufe von angeblichen Investmentfirmen sind keine Seltenheit, doch in Marktoberdorf hat es nun ein Ehepaar getroffen: Am 17. April 2023 wurden sie Opfer eines erfolgreichen Callcenter-Betrugs, bei dem sie um einen niedrigen fünfstelligen Betrag betrogen wurden. Der Täter gab sich als Investmentberater aus und versprach eine Auszahlung von sechsstelligen Beträgen aufgrund von vorangegangenen Bitcoin-Investitionen. Obwohl das Ehepaar zunächst skeptisch war, ließen sie sich letztendlich von der Eloquenz und Überzeugungskraft des Täters täuschen.

Die Betrugsmasche war simpel: Es musste lediglich eine geringe Bearbeitungsgebühr gezahlt werden, damit die Auszahlung erfolgen konnte. Dem Täter wurde schließlich sogar der Zugang zum Online-Banking gewährt, um bei der Überweisung behilflich zu sein. Glücklicherweise wurde der Betrug am nächsten Tag entdeckt, als der Täter erneut anrief und das Ehepaar endlich auflegte. Die Polizei wurde eingeschaltet, das Konto des Empfängers wurde gesperrt und die Kontoinhaberin ermittelt. Trotz allem wurde der Betrag bereits auf ein estnisches Konto weiterüberwiesen, was weitere Ermittlungen nötig macht.

Dieser Fall zeigt, wie wichtig es ist, bei unerwarteten Anrufen von angeblichen Investmentfirmen wachsam zu sein. Die Polizei warnt eindringlich davor, unbekannten Anrufern Glauben zu schenken, auch wenn diese sehr überzeugend wirken. Besonders bei der Weitergabe von persönlichen Informationen oder dem Zugang zum Online-Banking ist Vorsicht geboten. Es ist wichtig, sich immer Zeit zu nehmen, um eine Überprüfung durchzuführen und auf keinen Fall spontane Entscheidungen zu treffen.

Die Polizei rät auch dazu, sich an Angehörige und Freunde zu wenden, wenn Zweifel bestehen. In vielen Fällen können Betrüger schnell entlarvt werden, wenn man eine zweite Meinung einholt. Auch sollten keine Zahlungen oder Überweisungen getätigt werden, wenn man selbst nicht in das Investment involviert ist oder keine schriftliche Bestätigung für eine Auszahlung vorliegt.

Insgesamt ist es wichtig, dass die Bevölkerung für das Thema Callcenter-Betrug sensibilisiert wird. Nur durch eine frühzeitige Aufklärung und Vorsichtsmaßnahmen können Betrugsmaschen erfolgreich verhindert werden.

AD

Geschrieben von: Redaktion

Rate it
AD
AD
AD
AD
0%