AD
play_arrow

keyboard_arrow_right

Listeners:

Top listeners:

skip_previous skip_next
00:00 00:00
playlist_play chevron_left
volume_up
  • play_arrow

    AllgäuHIT

  • cover play_arrow

    AllgäuHIT-Kaffeeklatsch mit Leon Hertweck (Paradigm)

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

Sport

Weltcup der Nordischen Kombinierer in Oberstdorf

today31. Januar 2023

Hintergrund
share close
AD

Am Wochenende ist in Oberstdorf wieder einiges geboten – vom 3. bis 5. Februar kämpfen die Nordischen Kombinierer hier um Weltcuppunkte. Für die Allgäuer Wintersportfans ist es natürlich ein besonderes Erlebnis, vor allem, weil drei Athleten aus Oberstdorf mit im DSV-Kader sind und im Weltcup auf teils sehr guten Plätzen stehen.

Nach rund zwei Jahren Pause findet am Wochenende wieder ein Weltcup der nordischen Kombinierer in Oberstdorf statt. Am Freitag trainieren die Athleten in der Skisprung Arena, außerdem wird ein provisorischer Wertungsdurchgang durchgeführt. Bereits an diesem Tag können Zuschauer die Weltcup-Stars bejubeln. Am Abend findet dann um 19 Uhr die Eröffnung im Nordic Park statt. Am Samstag und am Sonntag wird es je einen Weltcup-Wettkampf geben. Die Probedurchgänge starten jeweils um 10:30 Uhr, um 11:45 Uhr springen die Kombinierer dann den Wertungsdurchgang. Die Entscheidungen im Langlauf beginnen dann an beiden Tagen um 14:45 Uhr im Langlaufstadion Ried. 

Für beide Wettkampftage sind übrigens noch wenige Eintrittskarten erhältlich.

Oberstdorf ist ja bekannt für seine Wintersportler, vor allem im Skispringen und in der Nordischen Kombination. Voraussichtlich sind gleich drei Oberstdorfer mit im Aufgebot des DSV: Julian Schmid aus Oberstdorf steht aktuell sogar auf Rang zwei der Weltcuprangliste. Vor ihm ist nur der österreicher Johannes Lampertinger, der allerdings mit rund 100 Punkten einen gewaltigen Vorsprung vor Schmid hat. Vinzenz Geiger aus Oberstdorf ist Fünfter und Johannes Rydzek Dreizehnter in der aktuellen Weltcupwertung. Die Allgäuer können sich also auf jeden Fall auf spannende Wettkämpfe freuen, bei denen "ihre" Sportler mit ein wenig Glück ganz vorne mit dabei sind.

Anreise
Natürlich kann man die Wettkämpfe auch im Fernsehen verfolgen. Wer live vor Ort dabei sein will, sollte wenn möglich mit den öffentlichen Verkehrsmitteln wie der Bahn anreisen. Wer mit dem Auto kommt sollte früh losfahren, erstens um nicht im obligatorischen Stau auf der B19 in Richtung Oberstdorf zu stehen, zweitens, weil die kostenlosen Parkplätze an der Skisprung-Arena sehr begrenzt sind.

Es gibt auch einen Pendelbus zwischen Bahnhof und Langlaufstadion, der kostenlos ist. Natürlich kann man auch laufen, von der Schanze zum Langlaufstadion läuft man etwa 40 Minuten.

Zeitplan
Freitag, 03.02.2023: Provisorischer Wertungsdurchgang

  • 08.00 Uhr Stadioneinlass Skisprung Arena
  • 09.00 Uhr Offizielles Training HS 137
  • 11.00 Uhr Provisorischer Wertungsdurchgang HS 137
  • 14.30 Uhr Offizielles Training Langlauf im Ried
  • 19.00 Uhr Eröffnung mit Ahtletenpräsentation im Nordic Park

Samstag, 04.02.2023: Einzelbewerb

  • 09.00 Uhr Stadioneinlass Skisprung
  • 10.30 Uhr Probedurchgang Skisprung HS 137
  • 11.45 Uhr Wertungsdurchgang Skisprung HS 137
  • 13.00 Uhr Stadioneinlass Langlauf
  • 14.45 Uhr Wettkampf Einzel 10km
  • anschl. Siegerpräsentation im Stadion
  • 19.15 Uhr Siegerehrung im Nordic Park

Sonntag, 05.02.2023: Einzelbewerb

  • 08.30 Uhr Stadioneinlass Skisprung Arena
  • 09.00 Uhr Probedurchgang Skispringen HS 137
  • 10.15 Uhr Wertungsdurchgang Skispringen HS 137
  • 13.00 Uhr Stadioneinlass Langlaufstadion Ried
  • 14.45 Uhr Wettkampf Einzel 10 km
  • anschl. Siegerehrung im Stadion
AD

Geschrieben von: Redaktion

Rate it
AD
AD
AD
AD
0%