AD
play_arrow

keyboard_arrow_right

Listeners:

Top listeners:

skip_previous skip_next
00:00 00:00
playlist_play chevron_left
volume_up
  • play_arrow

    AllgäuHIT

  • cover play_arrow

    AllgäuHIT-Kaffeeklatsch mit Leon Hertweck (Paradigm)

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

Sport

Trikot-Versteigerung brachte 3.300 Euro für EVL-Nachwuchs

today20. März 2023

Hintergrund
share close
AD

Mit einer stimmungsvollen Feier haben die EV Lindau Islanders das Kapitel Eishockey-Oberliga 2022/2023 abgeschlossen. Im Mittelpunkt des Treffens von Fans, Sponsoren, Gönnern, Eismeister, Staff- und Vereinsmitglieder des EVL stand der Abschied von zwei verdienstvollen Akteuren, ein Rückblick auf die abgelaufenen Saison mit vielen Höhen und auch Tiefen, ein Ausblick auf die Zukunft und die allseits beliebte Trikotversteigerung.

Mit Martin Mairitsch und Florian Lüsch verabschiedeten die Islanders zwei Spieler, die das Spiel der Islanders geprägt hatten. Passend zum Karriere-Ende von Mairitsch war der Vorarlberger Kontingentstürmer noch von den Fans und Zuschauern der Islanders zum „Spieler des Monats“ im März 2023 gewählt worden. Den gläserneren Puck, eine wertvolle Uhr gab es neben einer Foto-Collage mit Bildern aus seiner Lindauer Zeit als Abschiedsgeschenk. Und natürlich lobenden Worte von Bernd Wucher, dem 1. Vorsitzenden. „Solche Typen wie Maire gibt es nicht mehr viele“, sagte Wucher, der die Charakterfestigkeit des Österreichers auf dem Eis und in der Kabine hervorhob. Der EVL, so Wucher weiter, werde schauen, dass Mairitsch dem EVL in irgendeiner Form erhalten bleibe.

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge verabschiedete Wucher dann auch Florian Lüsch, den es nach Abschluss seiner Berufsausbildung – in Wuchers Betrieb – in den Norden des Freistaats zieht. In der Heimat seiner Lebensgefährtin nimmt „Lüschi“ ein berufliches Angebot wahr und sucht nach einem passenden Verein, um seine Eishockey-Laufbahn fortzusetzen. „Wir schaffen den Spielern mit dem dualen Weg berufliche Perspektiven. Das macht mich stolz“, sagte Wucher und fügte hinzu: „Ich bin aber auch wehmütig, einen solche Spieler ziehen lassen zu müssen“

Dem EVL erhalten bleibt dagegen Verteidiger Patrick Raaf-Effertz, der seinen Vertrag verlängerte.

Damit stehen bereits sieben Akteure für die Saison 2023/2024 bei den Inselstädtern unter Vertrag. Raaf-Effertz war im Dezember 2020 zu den Islanders gekommen und hatte in der nun abgelaufenen Saison 44 Hauptrundenpartien mit 14 Scorerpunkten und dazu drei Pre-Play-Offs-Spiele (3 Scorerpunkte) für den EVL bestritten. Vor Raaf-Effertz hatten bereits Verteidiger Daniel Stiefenhofer, sowie die Stürmer Alexander Dosch, Andreas Farny und Marc Hofmann ihre Verträge verlängert. Bestehende Vertragsverhältnisse weisen die Stürmer Vincenz Mayer und Damian Schneider auf.

3.300 Euro spülte die Versteigerung der Spielertrikots in die Kasse des EVL-Nachwuchses. Das Höchstgebot von 310 Euro erzielte „Auktionator“ Seba Schwarzbart für das Trikot von Daniel Stiefenhofer.

AD

Geschrieben von: Redaktion

Rate it
AD
AD
AD
AD
0%