AD
play_arrow

keyboard_arrow_right

Listeners:

Top listeners:

skip_previous skip_next
00:00 00:00
playlist_play chevron_left
volume_up
  • play_arrow

    AllgäuHIT

  • cover play_arrow

    AllgäuHIT-Kaffeeklatsch mit Leon Hertweck (Paradigm)

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

Panorama

Nachhaltiger Skitourismus hat im Allgäu große Bedeutung

today9. Dezember 2022

Hintergrund
share close
AD

Um die Aufmerksamkeit auf die besondere Bedeutung der Berggebiete für das Leben auf der Erde und ihre nachhaltige Entwicklung zu lenken, wurde 2003 der 11. Dezember zum Internationalen Tag der Berge ausgerufen. Für das Allgäu ist dieser Tag ein wichtiger Tag.

Unterstützend wirkte die Alpenkonvention, die auch heute noch zusammen mit dem Bundesumweltministerium (BMUV) das Jahresthema umsetzt. Das Allgäu hat das Ziel des Internationalen Tag der Berge stets vor Augen: So waren erst im Oktober die Alpenkonvention sowie das BMUV anlässlich des Allgäuer Tourismusgipfel zu Gast im Allgäu, um das Biohotel Eggensberger mit dem ClimaHost Preis auszuzeichnen. Alpenweit haben sich Betriebe beworben, die innovative und ganzheitliche Energieeffizienz- und Klimaschutzmaßnahmen umgesetzt haben. Mit diesem Preis zeigt Hotelier Andreas Eggensberger, dass er als Partner der Marke Allgäu gemäß der Marken- und Destinationsstrategie Allgäu Verantwortung für ein gesichertes und nachhaltiges Leben künftiger Generationen übernimmt.

Verantwortung für den Lebensraum Allgäu: naturnaher Tourismus

Auch andere Partner der Marke Allgäu setzen sich für den Lebensraum Allgäu ein, wie beispielsweise der Naturpark Nagelfluhkette mit geführten Schneeschuhtouren: Bei diesen Touren vermitteln die Ranger und Rangerinnen die Überlebensstrategien der Wildtiere im Winter und vermitteln, warum der Respekt für Natur und Umwelt so wichtig ist. Am 16.12. startet die erste Tour der Saison. Weitere naturnahe Angebote finden sich unter www.naturnah.allgaeu.de

Erholung im Einklang mit der Natur heißt es bei der Naturwellness Allgäu. Sie fokussiert sich auf die Natur und ergänzt naturnahe Angebote um Heilkräfte aus der Natur, wie beispielsweise Anwendungen mit Kräutern, um achtsame Wanderungen oder die Wirksamkeit von Naturspa, wie die schön gegliederte Seite www.naturwellness.allgaeu.de zeigt. Wie man am besten seine Abwehrkräfte stärkt, hat Sebastian Kneipp schon vor 150 Jahren gezeigt. Heute ist sein Wirkprinzip nicht nur immatrielles Kulturerbe, sondern auch das einzig anerkannte europäische Naturheilverfahren. Der Allgäuer brachte es auf den Punkt:"Natürlichkeit und Einfachheit ist die Hauptsache."

Skisaison: Skigebiet integriert naturnahen Tourismus

Das bereits geöffnete und inmitten des Naturparks Nagelfluhkette Skigebiet Grasgehren verzahnt sportlichen Aktivitäten wie Ski Alpin, Skitouren- und Schneeschuhgehen sowie Winterwandern. „Auch wenn auf Grasgehren Aktivitäten im Vordergrund stehen, ist es unser großes Anliegen, die Natur und die einzigartige Lebensvielfalt rund um das Riedberger Horn zu respektieren, zu schützen und zu erhalten“, sagt Tobias Lienemann, Geschäftsführer der. Grasgehrenlifte Betriebs GmbH. Neu ist dieses Jahr der Einsatz neuer Technologien in den Skigebieten. So sind in den Skigebieten Grasgehen und Oberstdorf-Kleinwalsertal Pistenraupen mit neuem HVO Fuel-Biokraftstoff im Einsatz, die 90 Prozent weniger Schadstoffe ausstoßen als fossile. Eine optimierte Steuerung in allen Skigebieten spart nicht nur bei der Beschneiung Energie. Auch die Sitzheizungen bleiben kalt und die Geschwindigkeiten der Bahnen werden an die Auslastung angepasst. „Alle Maßnahmen tragen zu einem erheblichen Einsparpotential bei und trotzdem bleibt das Skierlebnis für den Gast wie gewohnt auf einem hohen Niveau“, ergänzt Bernhard Joachim, Geschäftsführer der Allgäu GmbH. Im Übrigen liege ein großes Einsparpotential an CO“ in der gemeinsamen Anreise, betonen die Verantwortlichen im Naturpark Nagelfluhkette gleichermaßen wie Bergbahnbetreiber. Die Oberstdorf-Kleinwalsertaler Bergbahnen bieten auf ihrer Internetseite ausfürhliche Informationen zur Anreise: Vom digitalen Parkraummanagement bis zur Anreise mit dem ÖPNV. So gibt es auch heuer wieder das Oberstdorfer Skiticket, welches bereits ab 56 Euro erhältlich ist und Zugticket, Skitageskarte und Bustransfer an Fellhorn, Nebelhorn und Söllereck beinhaltet. Die Skisaison startet übrigens am 9. Dezember für Fellhorn und Kanzelwand, ab dem 10. Dezember am Ifen.

Dieses Jahr liegt der Themenschwerpunkt des Internationalen Tag des Berges übrigens auf Literatur, insbesondere der Belletristik rund um die Berge. Die Leseempfehlung aus dem Allgäu: Neben zwei Krimis des erfolgreichen Autoren-Duos Klüpfel und Kobr „Rauhnacht“ und „Himmelhorn“ auch das neu erschienene Buch „Mensch Allgäu“, herausgegeben vom Kunstverlag Schweineberg. Es stellt sich dem Thema Berge und wagt einen Blick in die Zukunft.

AD

Geschrieben von: Redaktion

Rate it
AD
AD
AD
AD
0%