AD
play_arrow

keyboard_arrow_right

Listeners:

Top listeners:

skip_previous skip_next
00:00 00:00
playlist_play chevron_left
volume_up
  • cover play_arrow

    AllgäuHIT-Kaffeeklatsch mit Leon Hertweck (Paradigm)

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

Panorama

100 Jahre Sportverband Wangen: Verband feiert auch auf der Landesgartenschau

today9. Juni 2024 18

Hintergrund
share close
AD

Der Sportverband Wangen feiert sein 100-jähriges Bestehen. // Foto: Susanne Müller, Stadtverwaltung Wangen im Allgäu

Seit 100 Jahren bündelt der Sportverband die Interessen der sporttreibenden Vereine in Wangen und vertritt diese. Am Freitag und Samstag, 14. und 15. Juni, feiert der Sportverband sein Jubiläum. Die Bevölkerung ist eingeladen, mitzufeiern – sowohl beim Festakt am Freitagabend als auch am Samstag. Das Motto lautet „Sport bewegt Menschen – Wangen bewegt sich“ und lädt Jung und Alt, Menschen mit und ohne Behinderung, ein.

Der Sportverband Wangen feiert sein 100-jähriges Bestehen. // Foto: Susanne Müller, Stadtverwaltung Wangen im Allgäu

Kurzweilig und mit viel Bewegung wird der Festakt am Freitagabend von 18 bis 20 Uhr auf der Sparkassen-Kulturbühne in der ERBA sein. Nach den Grußworten durch Oberbürgermeister Michael Lang und den Sportverbandsvorsitzenden Silvio Krezdorn werden sportliche Grüße vom Wangener Bundesliga-Fußballspieler Yannik Haberer per Video-Botschaft übermittelt. Anschließend gibt es im Wechsel Interviews mit nationalen und internationalen Sportgrößen aus Wangen sowie musikalische oder sportliche Showeinlagen. Weil Inklusion ein wichtiges Thema beim Sportverband ist, starten die Interviews mit Ömürcan Kamis, der seit seiner Geburt im Rollstuhl sitzt, aber dennoch Sport treibt und heute dem Fußball als Fan treu ist. Mit dabei sind Christina Hühn von GeWin und Michael Höß von der SG Niederwangen.

 

Prominente Sportler aus Wangen im Interview

Mit den Interviews gibt es auch ein Wiedersehen mit dem bisher einzigen Olympioniken aus Wangen, Ralf Leberer, der bei den Olympischen Spielen 2000 in Sydney die 110-Meter-Hürden lief. Valeria Kleiner, die zunächst als Fußballspielerin erfolgreich war und inzwischen als Triathletin und Radrennfahrerin unterwegs ist, wird aus ihrer sportlichen Karriere erzählen. Die beiden Handball-WM-Schiedsrichterinnen Tanja Kuttler und Maike Merz stehen Moderator Michael Wollny ebenso Rede und Antwort wie der Fußball-Bundesliga-Schiedsrichter Robert Hartmann und Skilangläufer Jakob Moch.

 

Musik- und Showeinlagen

Zwischen den Wortbeiträgen singt der ukrainische Chor, die inklusive Tanzsportgruppe von Nicole Reck tanzt, die Jugendturner und -turnerinnen von der MTG Wangen zeigen ihr Können, und Ramonas Dance Academy rockt die Bühne. Vor und nach der Veranstaltung spielt die inklusive Band „Reisegruppe Fröhlich“ mit Severin und Johannes.

Geplant ist, dass die Veranstaltung pünktlich endet, so dass jeder noch genügend Zeit hat, sich für das Eröffnungsspiel der Fußball-EURO 2024 zu Hause oder anderswo einzufinden.

 

Sporttag auf der Landesgartenschau und in ihrer Nachbarschaft

Die Eröffnung des Sporttags am Samstag beginnt um 13 Uhr auf dem Tanzboden im Sportpark der Landesgartenschau mit einem Grußwort von Oberbürgermeister Michael Lang und einer Vorführung des RMSV Solidarität. Von 13 Uhr bis 16.30 Uhr laden die Sportvereine im gesamten Park der Gartenschau zu den unterschiedlichsten Aktivitäten ein. Drei Stationen sind außerhalb des Geländes angesiedelt: Am Gehrenberg bieten der FC Wangen und der ASV ihr Programm mit Torwandschießen, Schussgeschwindigkeitsmessung und Fußballtennis an. Der DAV bietet am Kletterturm Top-Rope-Klettern, Bierkistenklettern und Slacklinelaufen an. Auch das neue Reitgelände wird einbezogen. Dort bietet der Reitverein Ponyreiten, Hobby Horsing – zu Deutsch Steckenpferdreiten – und Hufeisenwerfen an. Diese Angebote richten sich vor allem an Kinder.

Das heißt: Wer nicht in den Park möchte, kann diese drei Aktivitäten auch außerhalb wahrnehmen. Wer eine gültige Eintrittskarte hat, kann jedoch hin- und herwechseln. Die Tore werden geöffnet.

Info: Wer sich eine Laufkarte an einer Station abholt und zehn Stationen durchläuft und sich durch Stempel bestätigen lässt, dem winken Preise. Die Laufkarte muss dafür am Tanzboden beim Infopoint abgegeben werden. Beim Abschluss der Veranstaltung um 17 Uhr auf der Sparkassen-Kulturbühne werden die Preise verlost, darunter Gutscheine für einen Segelflug, Eintrittskarten für eine musikalische Veranstaltung auf der LGS und Trikots von Robert Hartmann und den WM-Handballschiedsrichterinnen.

 

Der Sportverband und seine Geschichte

Bei seiner Gründung am 27. März 1924 hieß der Sportverband Wangen „Stadtverband für Leibesübungen“. Den aktuellen Namen erhielt er im November 2003, um der Gemeinschaft der Sportvereine einen zeitgemäßen Namen zu geben. Bei der Gründungsversammlung waren alle zehn in Frage kommenden Sportvereine anwesend, wie es im geschichtlichen Rückblick auf der Homepage des Sportverbands heißt. Der erste Vorstand bestand aus dem 1. Vorsitzenden Anton Obert, dem Schriftführer Josef Schafittel und Kassier Franz Abler. Folgende Mitgliedsvereine gründeten den Sportverband: der Eislaufverein, der Fußballclub FC, der Deutsch-Österreichische Alpenverein, die MTG Wangen, der Radfahrerverein „Union“, der Radfahrerverein „Solidarität“, der Schneeschuhverein, der Schi-Verein Falken, der Schwäbische Albverein und der Touristenverein „Naturfreunde“.

Bei der ersten Generalversammlung 1925 waren es bereits elf Sportvereine mit insgesamt 2500 Mitgliedern. Sie verbanden diese gemeinsamen Ziele: „Hebung des Turn-, Sport- und Wanderinteresses, Pflege des gesellschaftlichen Geistes sowie Ausgleich der Gegensätze und Schlichtungsangelegenheiten“. Gleichzeitig verstand man sich als Interessenvertretung gegenüber Verwaltung und Verbänden. Wichtig war von Beginn an die vollständige Wahrung der Selbstständigkeit der einzelnen Vereine und das Fernhalten jeglichen politischen Einflusses.

 

Sportvereine veranstalten „Werbe-Sporttage“

Alle zwei Jahre hielt der Verband sogenannte „Werbe-Sporttage“ mit Beteiligung der Sportvereine und vielen Aktivitäten ab – ähnlich wie der „Sport bewegt Menschen – Wangen bewegt sich“-Tag am Samstag, 15. Juni 2024, auf der Landesgartenschau. 1931 sollte erstmals ein Werbe-Sporttag zusammen mit Wangen, Leutkirch und Lindau in Wangen abgehalten werden, wurde aber wegen Geldknappheit verschoben.

Mit der reichsweiten Gleichschaltung der Vereine kam 1934 die Auflösung des Stadtverbandes. Am 26. Juni 1953 wurde der Sportverband auf Initiative von ERBA-Direktor Karl Eberhardt im Hotel „Alte Post“ wieder gegründet. 13 Vereine waren dabei. Zum Vorsitzenden wurde Fabrikdirektor Hubert Sohler, Gründer des heutigen Unternehmens Sohler-Neuenhauser GmbH & Co. KG, gewählt.

Mit dem einstimmigen Beschluss des Gemeinderats vom 7. Juli 1953 wurde dem Verband die künftige Verteilung der Sportfördermittel übertragen. Gleichzeitig durfte er das Stadtwappen im Namen tragen. Der Zuschuss betrug damals 8000 D-Mark. Die Vereine leisteten einen Jahresbeitrag von 24 D-Mark an den Stadtverband.

 

Sportförderung und Sportlerehrung

Die Mittel wurden an die 13 Vereine nach Größe der Vereine, sportlichen Aktivitäten, sportlichen Erfolgen und nach Zuteilung von Punkten vergeben. 1979 wurde diese Punkteregelung durch die bis heute aktuelle Sportförderung ersetzt, die sich hauptsächlich am Kinder-, Schüler- und Jugendsport orientiert.

Von 1967 an ehrte der Verband erfolgreiche Sportlerinnen und Sportler. Seit 2001 werden jedes Jahr die „Sportler und Sportlerinnen und die Mannschaften des Jahres“ gemeinsam mit der Stadt Wangen gekürt. Heute gehören alle 40 Sportvereine der Kernstadt Wangen und den Ortschaften dem Sportverband an. Er ist eine freiwillige Gemeinschaft und wahrt auch weiterhin die Selbstständigkeit der Vereine. Ein Mitgliedsbeitrag wird nicht erhoben. Hauptzweck des Sportverbandes ist die Pflege und Förderung des Sports in Wangen. (pm)

AD

Geschrieben von: Christoph Fiebig

Rate it
AD
AD
AD
AD
0%