Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
⇨ Der AllgäuHIT-Ticker zum Coronavirus - Meldungen aus dem Allgäu und der Welt ⇦
Maximilian Günther hat allen Grund zum jubeln: Er ist bester Neueinsteiger in den ADAC Formel Masters
(Bildquelle: Maximilian Günther)
 
Oberallgäu - Rettenberg
Montag, 5. August 2013

ADAC Formel Masters

Formelsport-Youngster Maximilian Günther hat beim ADAC Formel Masters Halbzeitrennen auf dem Nürburgring mit den Positionen drei, zwei und vier die zweite Position in der Gesamtwertung erobert. Der ADAC Stiftung Sport Förderpilot beeindruckte bereits am Freitag bei hochsommerlichen Bedingungen mit der Doppel-Pole-Position für die anstehenden Rennen auf der 3,618 km langen Kurzanbindung des weltberühmten GP-Kurses in der Eifel.
 
"Es ist ein unglaubliches Gefühl, an diesem Wochenende zweimal von der Pole Position zu starten. Das war wirklich ein geniales Qualifying und meine Runden waren richtig gut“, freute sich der Mücke Motorsport Pilot im ADAC-Interview am Freitagabend. Beim Start zum ersten Rennen war Teamkollege Alessio Picariello jedoch einen Tick früher auf dem Gas und übernahm vor der ersten Kurve die Führung. Maximilian Günther folgte mit konstant schnellen Rundenzeiten, musste sich kurz vor Rennende dann aber doch noch von einem weiteren Piloten überholen lassen.

"Mit meinem dritten Rang bin ich sehr zufrieden. Im Rennen kämpfte ich mit stärker werdenden Balanceproblemen, die sich aber glücklicherweise in Grenzen hielten. Ich habe das Maximum herausgeholt und bin daher mit meinem Podestplatz zufrieden“, resümierte der junge Rettenberger die Geschehnisse.

Änderungen am Setup seines ADAC Formel Masters brachten für das zweite Rennen eine Verbesserung des Handlings und Maximilian Günther ging mit einer neuerlich fehlerfreien Performance als strahlender Zweiter über die Ziellinie. Im anschließenden dritten Lauf, der nach „Reversed Grid“ von der siebten Startposition für den ADAC Formel Masters Neueinsteiger begann, verfehlte der 16-Jährige das Podium mit der vierten Position nach einer langen Safety-Car Phase nur knapp.

Maximilian Günther: „Ich liege zur Saisonhalbzeit als bester Neueinsteiger der Serie auf der zweiten Position in der Meisterschaft. Das ist ein toller Erfolg und eine perfekte Ausgangsbasis für die restlichen Rennen der Saison.“

Bereits am kommenden Wochenende geht es für den talentierten Nachwuchsrennfahrer zum nächsten ADAC Formel Masters Saisonlauf auf dem österreichischen Red Bull Ring.


Tags:
adac motorsport allgäu günther maximilian formel masters nürburgring förderpilot eifel


© 2020 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Lindauer Str. 6 • 87439 Kempten (Allgäu) - Tel: 0831-20 69 74-0
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Rea Garvey & Deepend
Let´s Be Lovers Tonight (Deepend Single Mix)
 
Kelly Clarkson
Behind These Hazel Eyes
 
Mark Forster
Wir sind groß
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Motorradunfall auf der B308 bei Oberstaufen
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Motorradunfall in Gunzesried-Säge
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Brand Lackiererei Kempten
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum