Moderator: Marcus Baumann
mit Marcus Baumann
 
 
Podiumsdiskussion zum Thema: Die Zukunft des Wintertourismus im Oberallgäu
(Bildquelle: AllgäuHIT)
 
Oberallgäu - Immenstadt
Donnerstag, 13. Februar 2014

Zukunft des Wintertourismus im Allgäu

30 Jahre Schneesicherheit für beschneite Pisten

Für die beschneiten Skigebiete im Allgäu gibt es in den nächsten dreißig Jahren Schneesicherheit. Nichtbeschneite Gebiete bekommen allerdings Probleme. Am Abend fand dazu ein Vortrag mit Podiumsdiskussion in Immenstadt-Stein statt.

Der Naturschnee stehe nicht mehr in dem bisherigen Maß zur Verfügung. Das ist das Ergebnis der Klimaerwärmung, so Dr. Robert Steiger. Die Ergebnisse seiner Studie wurden kontrovers diskutiert. Der Chef der Oberstdorfer und Kleinwalsertaler Bergbahnen Augustin Kröll korrigierte gleich mehrfach. Die Studie war ihm zu theoretisch. Es hätten auch praktische Erfahrungen von Beschneiern einfließen müssen, meinte er. Steiger verteidigte seine Studie und gab an, dass er durchaus auch bei Beschneiern und Liftbetreibern nachgefragt hätte. Kröll fand außerdem die Kosten für die Beschneiung zu hoch angesetzt.

 

"Meine anwesenden Bergbahnkollegen werden mir recht geben, wenn ich sage, dass Sie die Kosten für die Beschneiung mehr als doppelt so hoch angesetzt haben als diese bei uns in der Region tatsächlich sind".

Steiger konterte, dass er dazu einen Liftbetreiber aus dem Montafon um Rat gefragt hatte. Wichtig war Augustin Kröll auch, dass das für die Schneeherstellung verwendete Wasser nicht verloren sei, sondern beim Abschmelzen des Schnees wieder zurückgegeben werde. Eine Wasserverschwendung könne man den Bergbahnen daher ganz sicher nicht vorwerfen. Außerdem müsse auch daran gedacht werden, dass die Wintersportler in den Skigebieten in einem abgegrenzten Bereich unterwegs seien. Tourengeher dagegen, würden in alle möglichen Gebiete vordringen.

Alle Seiten waren sich einig, dass die mit Beschneiungsanlagen ausgerüsteten Skipisten auch in den nächsten 30 Jahren, wenn nicht sogar noch länger betrieben werden können. Nur für solche ohne Beschneiung werde es eng, so der Tenor. Der Geschäftsführer der Allgäu GmbH und Vorsitzende des Tourismusverbands Allgäu/Bayerisch-Schwaben Bernhard Joachim sieht die Region bestens gerüstet. Es gebe heute schon genügend Angebote abseits der Pisten. Man werde aber die Augen vor dieser Thematik nicht verschließen.

Der Bund Naturschutz will eine Ausweitung des Lift- oder Skibetriebs im Allgäu grundsätzlich verhindern. Damit sind nicht nur Neuerschließungen, sondern auch geplante Zusammenschlüsse, wie bspw. am Riedberger Horn gemeint. Hier konterte Toni Vogler, der ehemalige Vorsitzende des regionalen Planungsverbands und Bürgermeister von Fischen, dass die Menschen in Balderschwang nunmal zu 90 Prozent vom Tourismus leben. Man müsse versuchen für ein solches Bergdorf eine Zukunft zu schaffen und die Abwanderung der jungen Leute zu verhindern. Daher sei dort eine solche Maßnahme eine Überlegung wert, auch unter Berücksichtigung von Naturschutzargumenten.

Die Moderation hatte im Auftrag des Bund Naturschutz und des Deutschen Alpenvereins Gaby Funk, eine Alpenjournalistin aus dem Allgäu, übernommen.

AllgäuHIT-Bildergalerie
Zukunft des Wintertourismus
 
       


Der Radio-Programmbeitrag zum Nachhören:



Tags:
tourismus winter schneesicherheit allgäu



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
1. FC Sonthofen spielt mit beiden Teams am Wochenende - Auswärtsspiel der Ersten in Illertissen - Zweite empfängt Kottern
Beide Sonthofer Fußballmannschaften sind am Wochenende im Einsatz. Beide Teams treffen auf "bekannte Namen". Die erste Mannschaft reist zum ...
Wilde Alpen - Digitale Beamershow in Sonthofen - Veranstaltung im Heimathaus am 29.10.2019
Majestätisch, erhaben, gigantisch - die Alpen. Was macht die Faszination dieser einmaligen Region aus und zieht so viele Menschen in ihren Bann? Sind es die Inseln ...
Bis zum Winter noch viel zu tun in Oberstdorf - Schanzen- und Langlaufzentrum aber weiterhin im Plan
Dank einer guten Bauplanung und einem vorbildlichen Hand-in-Hand der beteiligten Gewerke konnte der Zeitplan für die Baumaßnahmen in der Audi Arena und im ...
Höchststand an Studenten in Bayern - Insgesamt 398.000 Studenten an Bayerns Hochschulen
Mehr Studentinnen und Studenten als jemals zuvor sind an Bayerns Hochschulen eingeschrieben: Zum Wintersemester 2019/2020 studieren im Freistaat insgesamt 398.000 junge ...
Wanderweg bei Hinanger Wasserfälle gesperrt - Aktuelle Wetterlage führte bereits zu Baumabgang
Der Abgang führte dazu, dass derzeit am Hang des Wasserfalls ca. 15 - 20 m rechtsliegend, Erd- und Gesteinsmassen frei über dem Wanderweg hängen und ...
Große Bauhofleitertagung in Kaufbeuren - Oberbürgermeister Bosse begrüßt Leiter im Gablonzer Haus
Am 8. Oktober fand im Gablonzer Haus die große Bauhofleitertagung statt. Zur Verbesserung der interkommunalen Zusammenarbeit und zum Erfahrungsaustausch trafen ...
© 2019 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Sugababes
Push The Button
 
Lauv
I Like Me Better (Ryan Riback Remix)
 
Mr. Big
Wild World
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Wolf gesichtet
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Unfall auf B308 bei Oberstaufen
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Schwerer Unfall auf B308
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum