Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
⇨ Der AllgäuHIT-Ticker zum Coronavirus - Meldungen aus dem Allgäu und der Welt ⇦
Dr. Markus Söder - Bayerischer Staatsminister der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat
(Bildquelle: Bayerisches Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat)
 
Oberallgäu - Fischen
Montag, 18. Januar 2016

Proteste um Söder-Besuch im Oberallgäu angekündigt

Bayerns Heimatminister Dr. Markus Söder kommt heute zum Neujahrsempfang der CSU Oberallgäu ins Kurhaus Fiskina nach Fischen. Doch ganz so ruhig, wie in den vergangenen Jahren, dürfte es am Abend nicht werden. Aktivisten wollen die Gunst der Stunde nutzen, um gegen den Skigebietszusammenschluss im nahegelegenen Grasgehren zu demonstrieren.

Das macht Söder zur Zielscheibe: Er wird als zuständiger Minister für Landesentwicklung 2016 darüber entscheiden, ob das Riedberger Horn mit zwei neuen Liften erschlossen werden darf. „Wir wollen gegenüber Markus Söder ein Zeichen setzen, dass wir mit einer Infrastrukturerschließung des Riedberger Horns nicht einverstanden sind!“, sagt Michael Finger, einer der Aktivisten und ÖDP-Kreisrat im Oberallgäu, sowie der Vorsitzende des Bund Naturschutz im Landkreis.

Argumente der Demonstranten: Das Riedberger Horn sei einer der ökologisch hochwertigsten Berge im Oberallgäu. Das vom Aussterben bedrohte Birkhuhn habe hier noch einen Rückzugsraum. Der Skiliftbetreiber und auch die Gemeinden Balderschwang und Obermaiselstein sehen ihre Zukunft im Projekt. Auch jetzt würden Skitourengeher bereits am Berg ihrem Sport nachgehen. Zumal am Riedbergerhorn und auch in Grasgehren bereits Liftanlagen bestehen. Es sei also keine Neuerschließung, sondern eine sinnvolle Erweiterung. Besonders im schneearmen Dezember habe man mit durchgehendem Liftbetrieb glänzen können. Die Umweltaktivisten schlagen dagegen sanften Tourismus als Alternative zum Skibetrieb vor.

Die große Frage ist: Wie verhält sich Dr. Markus Söder (CSU) heute Abend. Er will nach Horst Seehofer Ministerpräsident werden. Letzterer war am vergangenen Donnerstag beim Neujahrsempfang der CSU in Kempten einfach an den über 100 Aktivisten vorbeigegangen. Er ließ sich wegen einer Erkältung entschuldigen. Später im geschlossenen Kreis versprach er, dass sämtliche Argumente bei der Entscheidung berücksichtigt werden.

Markus Söder hingegen will die Allgäuer bei seiner Ministerpräsidenten-Kandidatur hinter sich haben. Mächtigster Mann ist hier der Kemptener Landtagsabgeordnete und CSU-Fraktionschef Thomas Kreuzer. Er dürfte ein gewaltiges Wort mitzureden haben, wer Horst Seehofer nachfolgt. Im BR-Bayerntrend sprachen sich 44 Prozent für Söder als Ministerpräsident aus und nur noch 18 Prozent für Herausforderin Aigner. Befragt wurden CSU-Anhänger. Bei allen Bayern liegt Söder mit 36 Prozent vor Aigner mit 16 Prozent. Zehn Prozent wollen Innenminister Herrmann als Landesvater.


Tags:
söder allgäu skigebiet csu


© 2020 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Dido
White Flag
 
Topic & A7S
Breaking Me
 
George Ezra
Paradise
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Tödlicher Unfall B12
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Kontrolle auf Bauernhof im Oberallgäu
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Casinoatmosphäre
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum