Moderator: Andreas Viktor
mit Andreas Viktor
 
 
⇨ Der AllgäuHIT-Ticker zum Coronavirus - Meldungen aus dem Allgäu und der Welt ⇦
Symbolbild Lawine
(Bildquelle: Pixabay)
 
Allgäu
Mittwoch, 17. Januar 2018

Große Lawinengefahr in Allgäuer und Ammergauer Alpen

In den Allgäuer und Ammergauer Alpen herrscht oberhalb von 1.600 Meter Höhe eine große Lawinengefahr. Das hat das Bayerische Landesamt für Umwelt nach Messungen durch lawinenkunde Fachleute vor Ort am Mittwochmorgen bekanntgegeben. Darunter wird die Lawinengefahr als erheblich eingestuft.

Beurteilung der Lawinengefahr:
In den Allgäuer-, Ammergauer- und Werdenfelser Alpen herrscht oberhalb 1600m eine große Lawinengefahr, ansonsten ist die Lawinengefahr als erheblich einzustufen.
Viele Gefahrenstellen, an denen Lawinen ausgelöst werden können, finden sich im kammnahen Steilgelände der Hangrichtungen Nordwest über Nord bis Südost, in frisch eingewehten Rinnen und Mulden aber auch in steilen Lichtungen und Waldschneisen und hinter kammfernen Geländekanten.

Hier ist eine Lawinenauslösung bereits bei geringer Zusatzbelastung, z. B. durch einen einzelnen Skifahrer wahrscheinlich. Anzahl und Umfang der Gefahrenstellen nehmen mit der Höhe und nach Westen hin zu.

Aus felsigem Steilgelände und kammnahen Steilhängen kommt es zur Selbstauslösung von Lockerschnee- und Schneebrettlawinen. Diese können vorallem im Westen größere Ausmaße annehmen. 

Exponierte Verkehrs- und Wanderwege können gefährdet sein. Auf steilen Wiesenhängen mittlerer Lagen, die bereits ausgeapert waren, tritt wieder Gleitschneelawinenaktivität auf.

Schneedecke:
Seit gestern gab es in höheren Lagen verbreitet einen Neuschneezuwachs von 40cm, vom Allgäu bis zum Werdenfels bis zu 60cm. Der Neuschnee wurde umfangreich verfrachtet und es entstanden frische, meterhohe, sehr störanfällige Triebschneeansammlungen.

Der Triebschnee liegt verbreitet bindungsarm auf glatten vereisten Oberflächen, auf einer dünnen Schicht aus aufgebauten Schneekristallen oder in windgeschützten Bereichen örtlich auf Oberflächenreif. Innerhalb der Triebschneepakete und im Altschnee unterhalb vereister Harschschichten finden sich zudem schwache Zwischenschichten, die vor allem in höheren Lagen und am Übergang von viel zu wenig Schnee gestört werden können.

Unterhalb 1300m konnte sich der Neuschnee etwas besser mit der feuchten Altschneedecke verbinden.

Hinweise und Tendenz:
Heute schneit es weiter, der Wind bleibt kräftig. Die Temperaturen liegen mittags in 2000m um -6 Grad. Mit dem Anwachsen der Triebschneeansammlungen und dem vorhergesagten Temperaturanstieg wird die Lawinensituation angespannt bleiben. Unternehmungen abseits gesicherter Pisten erfordern derzeit sehr große Vorsicht und eine überlegte Routenwahl.

Gefahrenstufen regional
Z-o: oberhalb 1600m - Triebschnee
Z-u: unterhalb 1600m - Triebschnee

Allgäuer Alpen
Z-o: Gefahrenstufe 4
Z-u: Gefahrenstufe 3
----------------------------------------------------
Ammergauer Alpen
Z-o: Gefahrenstufe 4
Z-u: Gefahrenstufe 3
----------------------------------------------------
Herausgeber:
Lawinenwarnzentrale
im Bayerischen Landesamt für Umwelt (PM)


Tags:
lawinengefahr triebschneesammlung warnung allgäu


© 2020 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Lizza
Psycho
 
Mike Oldfield
Moonlight Shadow
 
Tiësto & Mabel
God Is A Dancer
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Tödlicher Unfall B12
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Kontrolle auf Bauernhof im Oberallgäu
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Casinoatmosphäre
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum