Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
⇨ Der AllgäuHIT-Ticker zum Coronavirus - Meldungen aus dem Allgäu und der Welt ⇦
Unterallgäu
(Bildquelle: AllgäuHIT)
 
Unterallgäu - Mindelheim
Mittwoch, 26. November 2014

Beginn der LEADER-Förderperiode im Unterallgäu

In der vergangenen LEADER-Förderperiode 2007-2013 konnten im Landkreis Unterallgäu über 50 Projekte auf den Weg gebracht werden, die mit rund 5,2 Mio. Euro Fördermittel aus dem EU-Programm LEADER unterstützt wurden. Damit der Landkreis auch in den nächsten Jahren und mit Hilfe von LEADER eine erfolgreiche Regionalentwicklung vorantreiben und zukünftigen Herausforderungen positiv entgegentreten kann, bewirbt sich die Lokale Aktionsgruppe (LAG) Kneippland® Unterallgäu derzeit um eine erneute Aufnahme in das EU-Förderprogramm 2014-2020.

Voraussetzung für die erneute Anerkennung als LEADER-Region in der Förderperiode 2014-2020 ist die Erarbeitung einer Lokalen Entwicklungsstrategie (LES). Über Wochen und Monate haben sich hierzu Hunderte von Bürgerinnen und Bürger aus dem Gebiet der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) Kneippland® Unterallgäu Gedanken darüber gemacht, wie die Zukunft ihrer Region aussehen soll. Das Strategiepapier fasst die Stärken, Schwächen, Potenziale und Bedarfe des Unterallgäus zusammen. Darauf aufbauend wurden unter dem Leitbild „Regionalentwicklung aus einem Guss – Auf neuen Wegen zu Gesundheit und Wertschöpfung“ vier Entwicklungsziele definiert, die in den nächsten Jahren mit konkreten Projekten ange­gangen werden sollen. Neben der „Entwicklung eines eigenständigen Profils für das Kneippland® Unterallgäu als Freizeit- und Tourismusregion im Allgäu“ und der „Sicherung und Stärkung der mittelständischen Wirtschaftsstruktur“ sollen die „Bedarfsgerechten Gestaltung des demographischen Wandels „ und die „nachhaltige Sicherung der natürlichen Ressourcen“ im Mittelpunkt der Regionalentwicklung im Unterallgäu stehen.

Um die Entwicklungsziele mit konkreten Maßnahmen zu untermauern wurden sogenannte Startprojekte in die LES aufgenommen, z.B. ein „Mitmach-Hof“ im Schwäbischen Bauerhofmuseum Illerbeuren, die Entwicklung eines Leitfadens für Kommunen zum Thema Bestandspflege oder die ökologische Aufwertung von Fließgewässern „Vitale Auensysteme“. Die Startprojekte resultierten größtenteils aus den Beteiligungsprozessen im Rahmen der Erstellung der LES oder wurden im Anschluss von Bürgerinnen und Bürgern, Vereinen oder Institutionen an die Unterallgäu Aktiv GmbH herangetragen.

Die Lokale Entwicklungsstrategie wurde am 11. November 2014 von der Mitgliederversammlung des Vereins LAG Kneippland® Unterallgäu e.V. beschlossen und am 25. November 2014 im Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) in Kempten offiziell eingereicht.

Die Anerkennung als LEADER-Region erfolgt durch ein Auswahlgremium im Bayerischen Staatsministerium für Ernäh­rung, Landwirtschaft und Forsten, bei dem sich 68 weitere Regionen aus ganz Bayern bewerben werden. Eine Auswahlentscheidung wird Ende Februar 2015 erwartet. Einen positiven Bescheid vorausgesetzt, darf die LAG Kneippland® Unterallgäu ab Mitte 2015 bis 2020 mit ca. 1,5 Mio. Euro LEADER-Fördermitteln rechnen. 


Tags:
leader periode fördergeld 2020


© 2020 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Lindauer Str. 6 • 87439 Kempten (Allgäu) - Tel: 0831-20 69 74-0
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Calvin Harris & Dua Lipa
One Kiss
 
Anna-Sophie
Cambodia
 
Kyd the Band x Elley Duhé
Easy
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Geldautomat in Sulzberg gesprengt
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
LKW fährt sich bei Sonthofen fest
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Schlange vor Covid-Testzentrum
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum