Moderator: Thomas Häuslinger
mit Thomas Häuslinger
 
 
Emissionsarme Estrichdämmung zum Wohlfühlen: AirPor Zero von JOMA
(Bildquelle: JOMA/famveldman)
 
Unterallgäu - Holzgünz
Montag, 13. Mai 2019

Top-Emissionswerte für Estrichdämmung von JOMA Holzgünz

AirPor Zero sorgt für noch bessere Raumluftqualität

Verbesserte Emissionswerte bei bewährter Qualität: Nicht weniger als das bietet die neue Estrichdämmung AirPor Zero der JOMA Dämmstoffwerk GmbH aus Holzgünz. Bei der Innovation des Allgäuer Qualitätsherstellers handelt es sich um eine Weiterentwicklung des Hochleistungsdämmstoffes AirPor. Die neue Variante besteht ebenfalls aus 98 Prozent Luft, erreicht dank einer optimierten Rohstoffrezeptur und längeren Ablagerungszeiten aber noch bessere Emissionswerte. AirPor Zero ist vom Eco-Institut nach AgBB-Schema geprüft und wird sogar den hohen Qualitätskriterien für Wohngesundheit des Sentinel Haus Instituts gerecht. Die neue Estrichdämmung von JOMA ist in Stärken bis 80 mm erhältlich.

„Wir Menschen verbringen 90 Prozent unserer Lebenszeit in Innenräumen und ob wir uns dort wohlfühlen, hängt wesentlich von der Luftqualität ab. Umso wichtiger ist es, dass Bauherren auf die richtigen Dämmstoffe setzen. Mit AirPor haben wir bereits ein absolut sauberes Dämmmaterial entwickelt, das komplett auf gesundheitsschädigende Stoffe verzichtet und schon gute Emissionswerte erreicht. Mit AirPor Zero legen wir jetzt nach und verbessern die Raumluftqualität weiter. Die Estrichdämmung ist noch emissionsärmer und reduziert Schadstoffe in Innenräumen auf ein Minimum“, sagt Matthias Mang, Produktmanager der JOMA Dämmstoffwerk GmbH.

AirPor Zero ist eine innovative Weiterentwicklung des Dämmstoffklassikers AirPor, besteht aus 98 Prozent Luft, ist HBCD-frei und damit zu 100 Prozent recyclingfähig. Dank einer optimierten Rohstoffrezeptur und verbesserten Ablagerung im JOMA-Werk in Holzgünz 
erreicht die Neuheit Top-Emissionswerte und ist zum Beispiel vom Eco-Institut nach AgBB-Schema (Ausschuss zur gesundheitlichen Bewertung von Bauprodukten) geprüft. Zudem erfüllt AirPor Zero die hohen Qualitätsanforderungen des Sentinel Haus Insituts, das sich für Wohngesundheit einsetzt und Bauherren, Planer und Architekten, Hersteller, Händler sowie Handwerker rund um das Thema berät.

Die neue Estrichdämmung von JOMA ist in Stärken bis 80 mm und Rohdichten zwischen zehn und 25 kg/m3 erhältlich. So können mit AirPor Zero je nach Kundenwunsch auch trittschalldämmende sowie druckfeste  Anforderungen optimal erfüllt werden. Mit der Wärmeleitstufe 035 (045 als PST) schützt die Neuheit des Allgäuer Dämmstoffspezialisten außerdem wirksam vor Wärmeverlusten. Weiterer Pluspunkt in der Praxis: Die Formate können individuell angepasst werden und werden von JOMA maßgenau gefertigt. Die 
einfache Handhabung und Verarbeitung kommen vor allem dem Anwender zugute, der so Zeit und Geld auf der Baustelle spart.


Tags:
JOMA Emission AirPor Zero Raumluftqualität



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Kostenloser Bus für Gäste in Bad Hindelang - Ab 1. Dezember fahren alle Gästekarten-Besitzer umsonst
Ab der Wintersaison 2019/2020 machen in Bad Hindelang (Allgäu) alle Übernachtungsgäste „Urlaub vom Auto“. Dies teilt die Gemeinde mit, die ...
AllgäuStrom erhöht Strompreise 2020 - Viele Informationen zu den kommenden Preisen
In den vergangenen zwei Jahren sind die Beschaffungskosten für Strom um mehr als die Hälfte gestiegen. Lagen die Beschaffungskosten für Strom in 2017 noch ...
Ostallgäu wird Modellregion für Wasserstoff - Stephan Stracke teilt Förderbekanntgabe mit
Das Ostallgäu wird zusammen mit der Stadt Kaufbeuren und dem Fuchstal Modellregion für Wasserstoff. Dies teilte der Allgäuer Bundestagsabgeordnete Stephan ...
Renaturierung von Mooren im Allgäu erfolgreich - Lebende Hochmoore vom Aussterben bedroht
„Die Allgäuer Moorallianz und unser Förderprogramm „chance.natur“ haben etwas gemeinsam: Sie beide feiern in diesem Jahr einen runden ...
Neue Bachelorstudiengänge an der Hochschule Kempten - "Fahrzeugtechnik" und "Verfahrenstechnik und Nachhaltigkeit"
Mit den neuen Bachelorstudiengängen „Fahrzeugtechnik“ sowie „Verfahrenstechnik und Nachhaltigkeit“ erweitert die Hochschule Kempten ihr ...
3D-Druck revolutioniert die Produktion von morgen - Kolumne des Allgäuer Diplom-Ingenieur Matthias Miesbeck
Die 3D-Druck- Verfahren werden immer genauer und auch Drucken von Materialkombination aus einem Drucker sind in einigen Anwendungen schon Realität. In Zukunft wird ...
© 2019 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
The Script
Rain
 
Pink feat. Cash Cash
Can We Pretend
 
Rhodes vs. Felix Jaehn
Your Soul (Holding On)
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
AllgäuHIT startet digitale Offensive
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Wolf gesichtet
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Unfall auf B308 bei Oberstaufen
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum