Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
Round Table-Gespräch der IHK mit Politik und Berufsschulen
(Bildquelle: AllgäuHIT/Harald Langer)
 
Ostallgäu - Kaufbeuren
Mittwoch, 17. Mai 2017

Round Table-Gespräche in Kaufbeuren

Motto der IHK Schwaben: Lehre macht Karriere

Schwabens Unternehmen setzen vor allem auf dual ausgebildete Fach- und Führungskräfte. „Mit unserem Aktionsprogramm ‚Lehre macht Karriere‘ fördern wir die frühzeitige Berufsorientierung an allen Schularten in Schwaben und zeigen die hervorragenden beruflichen Perspektiven mit einer dualen Ausbildung auf.

Wichtig ist dabei, dass Politik, Wirtschaft und Berufsschulen gemeinsam für die duale Ausbildung werben“, erklärte Gerhard Schlichtherle, Vorsitzender der IHK Regionalversammlung Kaufbeuren und Ostallgäu beim ersten von sechs Runden Tischen in Schwaben.

Einig waren sich Ostallgäus Landrätin Maria Rita Zinnecker, Stefan Bosse, Oberbürgermeister der Stadt Kaufbeuren und Cornelia Nieberle-Schreiegg, Remigius Kirchmaier und Bertram Knitl von den Berufsschulen in Kaufbeuren und Marktoberdorf mit Vertretern der Wirtschaft, dass Wirtschaft 4.0 auch Bildung 4.0 braucht, insbesondere in den Berufsschulen. Schlichtherle: „Die Berufsschulen als unerlässlicher Partner der dualen Ausbildung brauchen eine exzellente personelle und materielle Ausstattung, damit unser weltweit gelobtes Ausbildungssystem auch in Zukunft den Anforderungen an eine moderne Arbeitswelt gerecht wird. Dazu gehört auch, die Berufsschulen dementsprechend auf die Digitalisierung auszurichten.“ Auch Maria Rita Zinnecker, Landrätin des Ostallgäus, betont die wichtige Rolle der Berufsschulen im Rahmen der beruflichen Bildung: „Kaufbeuren und das Ostallgäu sind eine Produktionsregion, deren Erfolg auch auf gut ausgebildeten Fachkräften fußt.“

„Unser gemeinsames Ziel ist es weiter, die Berufsorientierung an Schulen sowie die Zusammenarbeit von Schulen und Wirtschaft zu stärken, um die Vielzahl an dualen Ausbildungsberufen den Schülerinnen und Schülern näher zu bringen“, erklärte Stefan Bosse, Oberbürgermeister der Stadt Kaufbeuren im Gespräch. Schlichterle betonte, dass Eltern eine zentrale Rolle bei der beruflichen Zukunftsplanung ihrer Kinder zukomme. „Sie müssen wir davon überzeugen, dass vor allem eine gute duale Ausbildung mit vielfältigen Möglichkeiten der Weiterbildung eine glänzende berufliche Zukunft möglich macht.“ (PM)

 

Beteiligte wie auf dem Foto abgebildet:

Beim Round Table-Gespräch der IHK mit Politik und Berufsschulen diskutierten (von links) Stefan Bosse, Oberbürgermeister Kaufbeuren, Maria Rita Zinnecker, Landrätin Ostallgäu, Stefan Mohr, Landratsamt Ostallgäu, Tanja Hiemer, Koordinatorin für Berufsorientierung Landkreis Ostallgäu, Jürgen Schick, Bildungsbüro Stadt Kaufbeuren, Cornelia Nieberle-Schreiegg, stv. Schulleitung Staatliche Berufsschule Kaufbeuren, Bertram Knitl, Schulleiter Staatliche Berufsschule Kaufbeuren, Remigius Kirchmaier, Schulleiter Staatliche Berufsschule Ostallgäu, Regina Menz, VR-Bank Kaufbeuren-Ostallgäu, Katharina Wiedemann, Vizepräsidentin IHK Schwaben, Gerhard Schlichtherle, Vorsitzender der IHK-Regionalversammlung Kaufbeuren & Ostallgäu, und Oliver Heckemann, Leiter Geschäftsbereich Bildung der IHK Schwaben.

 

 

 

 

 

 


Tags:
ihk roundtable politik allgäu



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Kreisausschuss Unterallgäu beschließt Bewerbung - Landkreis will "Gesundheitsregion plus" werden
Der Landkreis will die medizinische Versorgung und Prävention im Unterallgäu weiter verbessern: Der Kreisausschuss des Unterallgäuer Kreistags sprach sich ...
Kaufbeuren bleibt Fairtrade-Stadt - Weitere zwei Jahre im Einsatz für mehr Gerechtigkeit im Welthandel
  Nach Erfüllung aller Kriterien der Kampagne „Fairtrade-Towns“ darf Kaufbeuren weiterhin den Titel Fairtrade-Stadt tragen. „Wir engagieren ...
Das könnt ihr bei falschen Online-Bewertungen machen - IHK klärt auf wie man sich gegen falsche Behauptungen wehrt
Ob Onlineshops oder Hotels: Auf zahlreichen Bewertungsportalen im Internet kann jeder Unternehmen, Produkte oder Dienstleistungen bewerten. Doch wie weit dürfen ...
Industrieschwäche trifft das Allgäu leicht - Höchste Zufriedenheit bei den Bauunternehmen
Die Allgäuer Wirtschaft ist mit der aktuellen Geschäftslage weiterhin zufrieden, 55 Prozent der Unternehmen bewerten sie mit gut. Für die kommenden Monate ...
Ruanda: Beratungsgespräche zwischen EU & AKP-Staaten - Allgäuer Europaparlamentsabgeordnete Ulrike Müller in Kigali
Ulrike Müller nimmt seit dem gestrigen Sonntag an der 38. Paritätischen Parlamentarischen Versammlung des Europaparlaments und der Staaten Afrikas, der Karibik ...
Standortsicherung von Voith in Sonthofen - Bayerisches Staatsministerium offen für Gespräche
Der Abgeordnete der Grünen Thomas Gehring hat sich kürzlich mit einem Schreiben an das Plenum gewandt wegen der Standortsicherung der Firma Voith in Sonthofen. ...
© 2019 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Miley Cyrus
Malibu
 
Kyd the Band x Elley Duhé
Easy
 
Zara Larsson
Ruin My Life
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Gastromesse im C+C Oberallgäu
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
AllgäuHIT startet digitale Offensive
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Wolf gesichtet
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum