Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
ALLGÄU/REGIONAL
Zugverkehr nach Memmingen durch Schwertransport lahmgelegt
Heute Vormittag hat ein Schwertransporter einen Bahnübergang in der Memminger Oberbrühlstraße beschädigt. Nach ersten Informationen der Polizei wurde die Schiene am Übergang so verbogen, dass der Bahnverkehr vorerst für 24 Stunden eingestellt werden muss. Ein entsprechender Schienenersatzverkehr von und nach Kempten wird eingerichtet. (Stand: 09:29 Uhr)
 
ESV Kaufbeuren Eishockey
(Bildquelle: ESVK)
 
Ostallgäu - Kaufbeuren
Montag, 4. Februar 2019

ESV Kaufbeuren gegen EHC Freiburg

Das Spiel begannen beide Mannschaften eher etwas verhalten. Wobei die Joker zuerst mehr Zeit im Angriff verbrachten als die Freiburger. Sami Blomqvist hatte einen ersten guten Torabschluss zu verzeichnen. Ein erstes Powerplay nach gut einer Minute Spielzeit ließen die Joker ungenutzt.

Die Abschlüsse von Alex Thiel und Lubomir Stach waren dabei auch nicht wirklich gefährlich. Marci Henne im Kasten des ESVK musste dann nach gut acht Minuten das erste Mal eingreifen und war mit der Fanghand sicher zur Stelle. Danach konnten sich die Freiburger zwei mal binnen kurzer Zeit im Powerplay versuchen. Die Allgäuer verteidigten aber gut oder Marci Henne parierte.

In der 15. Minute gingen die Wölfe dann aber doch in Führung. Jannik Herm nutzte dabei nach einem Schuss seinen eigenen Abpraller und setzte die Scheibe in den Winkel. Rund um das 1:0 zeichnete sich auch eine keine Druckphase des EHC ab. Welche aber keinen weiteren Treffer brachte. Die Joker hatten danach durch Markus Lillich, Daniel Oppolzer und erneut Sami Blomqvist noch gefährliche Torschüsse, verpassten dabei aber einen Möglichen Ausgleichstreffer. Die Freiburger hatten zu Beginn des 2. Drittels sofort eine hundertprozentige Chance auf das 2:0.

Marci Henne aber parierte Klasse mit dem Schoner. Im Gegenzug konnte Ossi Saarinen einen Fehlpass der Freiburger Hintermannschaft nicht ausnutzen. Steven Bilich scheiterte darauf bei einen zwei auf eins Konter am Pfosten und Sami Blomqvist nach schöner Vorarbeit von Branden Gracel an der Stockhand von Mathias Nemec. In der 26. Und 28. Minuten wanderte dann der Reihe nach Alex Thiel und Denis Pfaffengut auf die Strafbank. Beide Unterzahlsituationen überstanden die Allgäuer aber bravorös. Denis Pfaffengut braucht dann nach einem ungeahndeten Check eine Behandlungspause, konnte das Spiel aber zum Glück wieder fortsetzen. Nach dem Ossi Saarinen für einen Stockschlag, den wohl nur Schiedsrichter Feistl gesehen hatte, auf die Strafbank wanderte, nutzten die Hausherren ihr insgesamt fünftes Powerplay für ihren zweiten Treffer. Josef Mikyska traf von der blauen Linie mit einem verdeckten Schuss in den Winkel. Die nächste Chance gehörte wieder dem ESVK. Ein Schuss von der blauen Linie, abgefälscht vom Markus Lillich trudelte hauchdünn am Tor vorbei und somit gingen die Joker mit einem zwei Tore Rückstand in die zweite Pause.

Im Schlussabschnitt sorgten die Freiburger nach gut vier Minuten mit dem dritten Treffer für eine kleine Vorentscheidung. Tobi Kunz sprang die Scheibe nach einen etwas unübersichtlichen Situation direkt auf die Kelle und der Stürmer bedankte sich mit dem 3:0. Im Gegenzug sorgten die Joker noch einmal für Spannung. Ossi Saarinen wurde perfekt von Steven Billich bedient und hatte keine Mühe die Scheibe im Tor unterzubringen. Der ESVK roch Lunte und setzte zum nächsten Angriff an. Branden Gracel kam auch zum Abschluss und konnte dabei eine Berührung mit Mathias Nemec nicht verhindern. Was die Schiedsrichter dabei als Absicht bewerteten und Branden Gracel zwei Minuten Aufbrummten. Dies nutzen die Hausherren, wenn wohl in der Entstehung auch aus abseitsverdächtiger Position zum 4:1. Ein Schuss von der blauen Linie fand den Weg durch Fein und Freund hindurch in das Tor von Marci Henne, dem dabei die Sicht versperrt war. Torschütze war Sergej Stas.

Die Joker versuchten zwar weiter nach vorne zu spielen, hatten dabei aber Schwierigkeiten mit der Vielbeinigen Abwehr der Beisgauer. Der EHC konzentriere sich dabei auf schnelle Konterangriffe und hatte dabei auch noch den einen oder anderen gefährlichen Abschluss. Auf Seiten der Allgäuer vergab Branden Gracel alleine vor Mathias Nemec noch die Chance auf einen zweiten Joker Treffer. Somit musste sich die Mannschaft von Trainer Andreas Brockmann an diesem Wochenende zwei Mal geschlagen geben. Was wohl auch aufgrund der langen Verletzten- bzw. Krankheitsliste nicht zu verhindern war.

Tore: 1:0 (15.) Jannik Herm (Marc Wittfoth, Enrico Saccomani), 2:0 (17.) PP1 Josef Mikyska (Sergej Stas, Jannik Herm), 3:0 (44.) Tobias Kunz (Ryon Moser, Sergej Stas) 3:1(44.) Ossi Saarinen (Steven Billich, Max Schäffler), 4:1 (47.) PP1 Sergej Stas (Marc Wittfoth, Josef Mikyska)

Aufstellung ESVK:
Henne, Güßbacher
Ketterer (A) – Stach
de Paly – Pfaffengut
Messing – Haase

Blomqvist – Gracel – Oppolzer (A)
Billich – Schäffler – Saarinen
Lillich – Schmidle (C) – Thiel
Wolter

Strafen: 2 – 12 + 10 (Phillip Messing)  

Hauptschiedsrichter: Roland Aumüller, Alexander Feistl
Linienschiedsrichter: Pascal Kretschmer, Dominik Pfeifer

Zuschauer: 1.479


Tags:
ESVK EHCFreiburg Auswärtsspiel Niederlage


© 2020 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Justin Timberlake
Can´t Stop The Feeling!
 
Train
Play That Song
 
Starley
Arms Around Me (Bad Paris Remix)
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Tödlicher Unfall auf der B31
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Tödlicher Unfall B12
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Kontrolle auf Bauernhof im Oberallgäu
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum