Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
⇨ Der AllgäuHIT-Ticker zum Coronavirus - Meldungen aus dem Allgäu und der Welt ⇦

ERC Sonthofen gegen zwei Spitzenteams gefragt
21.12.2012 - 08:48
Die Mannschaft von Trainer Harry und Peter Waibel wird am letzten Advent-Wochenende von zwei Mannschaften der oberen Tabellenhälfte in der Bayernliga zum direkten Vergleich herausgefordert.
Dabei gilt es die hervorragende Ausgangsposition weiter zu behaupten und damit den so wichtigen ersten Tabellenplatz für die nächste Zwischenrunde und die Play-offs zu sichern.

Am Freitag tritt der ERC Sonthofen zum Rückspiel in Pfaffenhofen an. Die IceHogs aus Pfaffenhofen werden trainiert vom ehemaligen ERC Trainer Heinz Feilmeier. Das Heimspiel gegen Pfaffenhofen gewann der ERC mit 12:0 und nach dieser Niederlage haben die Pfaffenhofener zu einer erfolgreichen Form gefunden, die sie auf den momentanen 5. Tabellenplatz in der Liga geführt hat. Nur zwei Heimspiele gingen verloren und auch auswärts werden fleißig Punkte gesammelt. Mit Scott Knowles, David Vokaty und Marco Löwenberger besitzen der Gastgeber drei Stürmer die immer für Tore gut sind und in der Scorerwertung unter den besten 20 Platziert sind. Bei den Heimspielen wurden durch die Mannschaft insgesamt 42 Tore erzielt. Für die Bulls heißt dies, hochkonzentriert in diese Partie zu gehen, damit man erfolgreich den Heimweg antreten kann.

Am 4. Advent kommt dann mit dem ESC Dorfen eine Mannschaft in das Oberallgäu, die im Hinspiel den Bulls viel abverlangt hat. Zwar wurde in Dorfen mit 7:4 gewonnen, aber die Mannschaft von Coach Samanski hat dieses Spiel lange offen gehalten. Als Spielgestalter dieser Mannschaft ist der Kanadier Chad Anderson hervorzuheben der erfolgreich unterstützt wird von Daniel Hämmerle (29 Scorerpunkte) und Michael Trox (12 Tore). Auch der Goalie der Gäste, Andreas Tanzer, hat gegen die Bulls im Hinspiel eine klasse Leistung gezeigt und war nur sehr schwer zu bezwingen. Damit trifft der ERC Sonthofen auf eine Mannschaft, die gut im Abwehrverband arbeitet. Mit ihren schnellen erfolgreichen Stürmern werden sie jede Konterchance zum Torferfolg ausnutzen wollen um den ERC zu besiegen. In diesem Heimspiel werden die Zuschauer in der Eissporthalle an der Hindelanger Straße wieder interessantes und hochkarätiges Eishockey zu sehen bekommen. Der Coach der Bulls, Harry Waibel, weiß um die schwere der Aufgabe in beiden Spielen und hat das Training darauf abgestimmt. Ob alle Spieler einsatzbereit sind entscheidet sich erst am Spieltag.

Text: J.N.

Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum