Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
Diskussionsrunde auf dem Nebelhorn
(Bildquelle: Tourismusverband Allgäu/Bayerisch-Schwaben)
 
Oberallgäu - Oberstdorf
Freitag, 28. Juni 2013

Tourismusgipfel auf dem Nebelhorn

Allgäuer fordern mehr Tourismusförderung

Ein Gipfeltreffen im wahrsten Wortsinn: Auf dem Nebelhorn fand heute der 1. Tourismusgipfel Schwaben statt . Gastgeber der Veranstaltung mit mehr als hundert Teilnehmern war der Tourismusverband Allgäu/Bayerisch-Schwaben unter seinem Vorsitzenden Klaus Holetschek. Zentrales Thema: Was braucht der Tourismus, um seiner Rolle als Leitökonomie in Schwaben auch weiter gerecht werden zu können?

Bereits der Oberallgäuer Landrat Gebhard Kaiser machte in seinem Grußwort auf fast 2.000 Metern Höhe deutlich, dass der Tourismus auf die Unterstützung der Politik angewiesen sei. Oberstdorfs Bürgermeister Laurent Mies dazu: „Andere Bundesländer sind Bayern in der Tourismusförderung weit voraus.“

Mehrwertsteuersenkung als „Meilenstein“
Welche Probleme dem Gastgewerbe und der Tourismuswirtschaft in Schwaben auf den Nägeln brennen, zeigten auch die anschließenden Impulsreferate und Diskussionen. So appellierte Tourismusverbandschef Klaus Holetschek an die Gipfelteilnehmer, den reduzierten Mehrwertsteuersatz für die Hotellerie auf keinen Fall zurückzunehmen: „Hier wird für Generationen investiert und nicht für Wahlperioden.“ Der schwäbische BHG-Bezirksvorsitzende Johann Britsch forderte, den Steuersatz auch für die Gastronomie zu senken. Die Traditionsgastronomie auf dem Land sei schon jetzt vom Aussterben bedroht. Augustin Kröll, Geschäftsführer der Bergbahnen „Das Höchste“ erklärte, alle aktuellen Investitionen bei den Bergbahnen im Allgäu wären ohne die Mehrwertsteuersenkung nicht möglich gewesen. Als Vertreter der bayerischen Staatsregierung bezeichnete Staatsminister Thomas Kreuzer die Senkung der Mehrwertsteuer als „Meilenstein für die bayerischen Hotelbetriebe, mit der Nachteile im Wettbewerb ausgeglichen und Investitionen in Millionenhöhe angestoßen werden konnten“. Gleichzeitig versprach er, sich für die Beibehaltung einzusetzen.

Mehr Wertschätzung und Attraktivität für Serviceberufe
Aber auch andere Themen kamen zur Sprache wie der drohende Fachkräftemangel, dem die IHK Schwaben mit der aktuellen „Qualitätsoffensive Freizeitwirtschaft“ begegnet. So skizzierte der stellv. Hauptgeschäftsführer Dr. Peter Lintner verschiedene Initiativen, um zum Beispiel die Ausbildungsberufe im Tourismus wieder attraktiver zu machen. Finanzstaatssekretär Franz Pschierer ergänzte, um dem Fachkräftemangel zu begegnen, brauche man vor allem auch ein Umdenken in der Wertschätzung für Serviceberufe.

Sorge um Tourismusförderung
Klaus Holetschek und Dr. Otto Ziegler vom Ministerium für Wirtschaft, Infrastruktur und Verkehr thematisierten darüber hinaus ihre Sorge um die kommunale Infrastrukturförderung, die auch den Tourismus stark betreffe. Der Vorsitzende des Tourismusverbands Allgäu/Bayerisch-Schwaben appellierte deshalb, das Thema Tourismus in seiner hohen Bedeutung müsse bei der bayerischen Staatsregierung wesentlich stärker gebündelt werden, um all diesen Herausforderungen begegnen zu können.


Tags:
tourismus bayern allgäu wirtschaft förderung mehrwertsteuer



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
ERC Sonthofen vor zwei Derbys am Wochenende - Doppelspieltag gegen Dresden für ESV Kaufbeuren
Für den ERC Sonthofen heißt es heute und am Sonntag Derby: Heute Abend sind die Bulls in Lindau zu Gast, am Sonntag kommt dann der EV Füssen nach ...
Sonthofener Volleyballerin zu Gast in Vilsbiburg - Team will zweiten Sieg in Folge einfahren
Nach dem überraschenden Sieg beim starken VC Neuwied müssen die Sonthofer Bundesliga-Volleyballerinnen nun am Samstag Nachmittag (14.00 Uhr) beim ...
30% Gewinneinbußen in der Milchviehhaltung - Wirtschaftliche Schieflage nimmt dramatisch zu
Konstant niedrige Milcherzeugerpreise verbunden mit höheren Kosten für die Betriebsmittel haben zu einem Rückgang der Gewinne auf den Milchviehbetrieben ...
Klinikverbund, große Bauprojekte und Klimaschutz - Landrat Hans-Joachim Weirather blickt auf ein arbeitsintensives Jahr zurück
"Wir blicken zurück auf ein sehr arbeitsintensives Jahr, gespickt mit großen Projekten und Ereignissen von besonderer Tragweite.“ Mit diesen Worten ...
Diesjähriger Bau-Endspurt im Bahnknoten Lindau - Zwei Tage lang Busse statt Züge zwischen Hergatz, Lindau und Lochau-Hörbranz
Die Bahn bläst vor Weihnachten im Bahnknoten Lindau zum diesjährigen Bau-Endspurt. Für die Elektrifizierung von Süd- und Allgäubahn muss noch ...
Kreis und Heime finanziell gut aufgestellt - Jahresrechnung Thema im Kreistag Unterallgäu
Der Landkreis Unterallgäu und seine Seniorenwohnheime stehen finanziell auf sicheren Beinen. Das wurde jetzt in der Sitzung des Kreistags deutlich. Gut entwickelt ...
© 2019 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Westernhagen
Weil Ich Dich Liebe
 
Twenty One Pilots
Heathens
 
Major Lazer feat. Justin Bieber & MØ
Cold Water
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Casinoatmosphäre
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Sonthofen-Burgberg
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Gastromesse im C+C Oberallgäu
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum