Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
Hier kommt die Bildunterschrift rein!
(Bildquelle: Allgäuer Alpenwasser)
 
Oberallgäu - Oberstaufen
Freitag, 30. August 2019

100 Prozent recycelte Flaschen bei Allgäuer Alpenwasser

Neue "Zulosen"-Kampagne für das Allgäu von Morgen gestartet

Mit einer zu 100 Prozent recycelten Flasche gelingt es Allgäuer Alpenwasser aus Oberstaufen, den Rohstoff-Kreislauf zu schließen. Das Unternehmen schenkt, nach eigenen Angaben, jeder alten Flasche ein neues Leben und bringt diese wieder in den Kreislauf zurück. Dass für den 100 %-Kreislauf die Kosten um ein Drittel höher liegen als bei herkömmlichen PET-Flaschen, nimmt das Unternehmen gerne in Kauf – „um schon heute in das Allgäu von Morgen zu investieren“, wie Geschäftsführer Felix Schädler bekundet. 

Aktuelle Studien des Instituts für Energie- und Umweltforschung in Heidelberg zeigen überraschende Ergebnisse: Pfand-Einwegflaschen aus PET können tatsächlich Ökobilanzergebnisse erzielen, die sich durchaus auf dem Niveau einer Glas-Mehrwegflasche bewegen. Je nach Transportstrecke schneidet die PET-Einwegflasche sogar besser als eine Glasflasche ab. Ein geringes Flaschengewicht und ein hoher Anteil von PET-Recyclaten sind positive Stellschrauben für das Ergebnis der Ökobilanz. Gerade hier hat das Unternehmen aus Widemanndsdorf angesetzt.

„Wir sind stolz, dass wir mit der 100 %-Recyclatflasche kein neues Plastik mehr in Umlauf bringen und die wertvollen Ressourcen unserer Heimat schonen – ein großer Schritt nach vorn, für den es bei den Zulieferern viel Überzeugungsarbeit gebraucht hat“, sagt Felix Schädler. Als erstem Mineralbrunnen in Deutschland sei Allgäuer Alpenwasser dieser Schritt zur vollständigen recycelten PET-Flasche bereits im vergangenen Jahr gelungen.

Auch bei der Entwicklung von Verpackungsmaterial versucht das Unternehmen, neue Wege zu gehen, zum Beispiel mit dem Einsatz von Verpackungsfolie, die aus zurückgegebenem Speisefett entsteht und somit rohstofffrei erzeugt werden kann. Und auch der Einsatz von Elektrofahrzeugen, die Erzeugung von Strom im eigenen Wasserkraftwerk oder die neu gebaute Photovoltaik-Anlage auf dem Dach der Lagerhalle tragen ihren großen Anteil dazu bei, die Heimat des Alpenwassers und deren Ressourcen zu schonen.

All diese großen und kleinen Maßnahmen der Nachhaltigkeit münden in die neue Alpenwasser-Kampagne „Zulosen“ („Zuhören“). Mit dem neuen Imagefilm, der neuen Alpenwasser Zeitung und Veröffentlichungen in den Sozialen Medien will das Unternehmen aufzeigen, wie wichtig es ist, auf die Botschaften der Heimat zu hören und rücksichtsvoll mit der Natur und ihren Ressourcen umzugehen.


Tags:
plastik umwelt wasser allgäu



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Unterallgäu: Frau verstirbt nach Unfall an Verletzungen - 65-Jährige war beim Unfall nicht angeschnallt und stark alkoholisiert
Eine 65-jährige Pkw-Fahrerin kam auf der Strecke zwischen Zaisertshofen und Tussenhausen alleinbeteiligt von der Fahrbahn ab, so dass ihr Pkw schließlich auf ...
Klaus Holetschek wird neuer Baustaatssekretär - Neue Position bei der Kabinettumstellung für Allgäuer Politiker
Am heutigen Donnerstag, 16.01.2020, wurde das Kabinett erstmals seit der Wahl umgestellt. Dabei wurde unter anderem historisches geschafft, indem fünf Ministerinnen ...
Messe „Jagen und Fischen“ in Augsburg - Die Fischereifachberatung zeigt Vielfalt heimischer Fischarten
Beim Auftritt der Fischereifachberatung des Bezirks Schwaben auf der Sonderschaufläche der Fischerei bei der Messe „Jagen und Fischen“ vom 16. bis 19. ...
Sprengung eines Zigarettenautomats in Leutkirch - Stark deformiertes Gehäuse lässt keine Angabe zu Diebesgut zu
Mit einem noch nicht identifizierten Sprengkörper hat sich ein unbekannter Dieb zwischen Sonntag und Dienstag im Leutkircher Ortsteil Haselburg ...
Fortschritte in der Forstwirtschaft - Resolution zum Green Deal der EU-Kommission
Am heutigen Mittwoch, 15. Januar, verabschiedete das Europaparlament eine Resolution zum Green Deal der EU-Kommission. Ulrike Müller begrüßt Forderungen ...
Geiger Unternehmensgruppe baut Marktposition aus - Minderheitsbeteiligung an der Remineral-Gruppe
Die Geiger Unternehmensgruppe aus dem Allgäu hat sich zum Jahresende 2019 an der Remineral Rohstoffverwertung & Entsorgung GmbH & Co. KG mit 24,9% ...
© 2020 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Pitbull feat. Christina Aguilera
Feel This Moment
 
Zedd & Katy Perry
365
 
Elton John
Circle Of Life
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Kontrolle auf Bauernhof im Oberallgäu
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Casinoatmosphäre
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Sonthofen-Burgberg
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum