Moderator: Marcus Baumann
mit Marcus Baumann
 
 
⇨ Der AllgäuHIT-Ticker zum Coronavirus - Meldungen aus dem Allgäu und der Welt ⇦
„Bereit zum Einsatz, der John Deere Hybridtraktor als Prototyp auf dem Hof Eldracher“
(Bildquelle: AÜW)
 
Oberallgäu - Kempten
Dienstag, 15. Januar 2019

Hochmoderner Hypridtraktor bei Kempten im Test

Allgäuer Überlandwerk und John Deere testen den Einsatz eines Hybridtraktors, in Kombination mit einem stationären Batteriespeicher auf einem Allgäuer Landwirtschaftsbetrieb.

Spätsommer 2018 im Allgäu: Die Vorfreude und auch ein bisschen Stolz sind Josef Eldracher ins Gesicht geschrieben: Bei strahlendem Sonnenschein nimmt der Landwirt aus dem Oberallgäu einen neuartigen hochmodernen Hybridtraktor von AÜW und John Deere entgegen.

Hybridtraktoren sind heute noch ein recht seltener Anblick im Allgäu. Photovoltaikanlagen auf landwirtschaftlichen Gebäuden wiederum sind bereits seit vielen Jahren ein gewohnter Anblick. Eine Kombination, die sich, spätestens mit dem Auslaufen der EEG-Förderung vieler PV Anlagen ab 2021, jedoch künftig eine interessante Alternative für die Landwirte darstellen wird. Davon sind die Projektingenieure von AÜW überzeugt.

Die Allgäuer Überlandwerk GmbH und Ihre Projektpartner, beschäftigen sich im Forschungsprojekt 3connect schon heute mit der energetischen Zukunft der Landwirtschaft und wie die Elektromobilität den Einzug in die Allgäuer Agrarwirtschaft schaffen und sinnvoll ergänzen kann.

Energiezukunft in der Landwirtschaft
Für viele tausend Photovoltaikanlagen endet in den nächsten Jahren die gesicherte 20-jährige EEG-Einspeisevergütung, so auch bei vielen landwirtschaftlichen Betrieben. Somit haben die Landwirte zwei Optionen: Entweder sie verkaufen die erzeugte Energie zu den dann gängigen Marktpreisen oder sie nutzen die selbst erzeugte Energie auf Ihrem eigenen Hof.

Für beide Optionen arbeitet AÜW derzeit an Angeboten und Lösungen für die Besitzer von PV-Anlagen. Im Bereich „Eigenverbrauchsoptimierung“ ergibt sich die Herausforderung, das viele der PV Anlagen auf den Dächern der landwirtschaftlichen Betriebe so groß sind, das ein Eigenverbrauch der erzeugten Energie nur möglich ist, wenn der Strom gespeichert und über ein intelligentes Energiemanagementsystem auf mehrere Verbraucher verteilt wird. Als flexible Verbrauchseinheiten sind hier, der stationäre Batteriespeicher, elektrisch angetriebene Traktoren, andere landwirtschaftliche Einsatzmaschinen oder z.B. die Umwandlung von Strom in Wärme zu sehen.

Intelligentes Energiemanagement für die Landwirtschaft
Wie bereits erwähnt, werden nicht nur elektrisch angetriebene Fahrzeuge die Zukunft der Landwirtschaft mitbestimmen. Auch eine intelligente Steuerung der großen Stromverbraucher und der Erzeugungsanlagen auf dem Hof werden immer wichtiger. Bei Eldracher wurde dafür ein modernes Energiemanagementsystem (EMS) vom Hersteller ABB installiert. Damit ist sichergestellt, dass beispielsweise das elektrische Rührwerk immer genau zum optimal wirtschaftlichen Zeitpunkt gestartet wird. Auch die Ladung des Hybridtraktors wird durch dieses sogenannte EMS immer nach optimalen Kriterien, wie z.B. bei großer Sonneneinstrahlung und in Abhängigkeit des Nutzerprofils und der Marktgegebenheiten gesteuert. So sorgt das EMS dafür, dass zum richtigen Zeitpunkt die richtige Energie in das Fahrzeug „getankt“ wird. Das spart dem Landwirt nicht nur Geld, sondern hilft auch der Umwelt und entlastet die Stromnetze.

„Die EnergieZukunft Allgäu gelingt uns nur, wenn alle Beteiligen und wir entsprechend kreativ sind. Es geht nicht nur ums Energiesparen, vielmehr um die intelligente Nutzung der erneuerbaren Energien, die uns umweltfreundlich und in ausreichender Form zur Verfügung stehen.“, so Florian Fischer, Projektleiter bei AÜW.

Nach ein paar Testwochen ist Josef Eldracher überzeugt: „Mit dem neuen Hybridtraktor kann ich nicht nur meinen eigenen Sonnenstrom vom Dach „tanken“, der Hybridtraktor ist durch seinen zusätzlichen elektrischen Antrieb erheblich leistungsstärker als ein konventionelles Modell. Das wirkt sich insbesondere in den hügligen und bergigen Landschaften des Allgäus vorteilhaft für uns aus.“

Das Projekt wird gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie. Derzeit ist der Hybridtraktor ein Pilot und nicht im Handel verfügbar.(pm)

Weitere Informationen finden sie unter: http://www.3connect-projekt.de


Tags:
Test Hypridtraktor hochmodern Landwirtschaft


© 2020 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Lindauer Str. 6 • 87439 Kempten (Allgäu) - Tel: 0831-20 69 74-0
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
KIDDO x GASHI
Coming Down
 
Ava Max
Who´s Laughing Now
 
Ich & Ich
Universum
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Neuer Holzpenis am Grünten
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Geldautomat in Sulzberg gesprengt
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
LKW fährt sich bei Sonthofen fest
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum