Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
Riedberger Horn
(Bildquelle: DAV | Scheunemann)
 
Oberallgäu
Montag, 9. April 2018

Auch ÖDP kritisiert CSU um Riedberger Horn-Pläne

Naturzentrum sei alter Wein in neuen Schläuchen

Die ÖDP in Schwaben sowie der Kreisverband Oberallgäu sehen sich rund um die am Freitag bekannt gewordenen Pläne nach dem Aus für eine "Skischaukel" am Riedberger Horn anteilig bestätigt. Das schreibt die Partei in einer Pressemitteilung. "Die CSU, die bisher mit ganzjährigem Naturschutz und Flächenerhalt auf Kriegsfuß stand, will ihre Wahlbonbons verteilen. Statt Kommerz und Klüngel soll Gutmenschentum verkauft werden", heißt es dort. Michael Finger, ÖDP-Kreisrat und Landtagsdirektkandidat, der seit fast 10 Jahren in den Gestaltungsprozess am Riedberger Horn eingebunden ist, betrachtet, gemeinsam mit der Bezirksvorsitzenden Lucia Fischer den Ausgang nur mit bedingter Zufriedenheit. Die Zehnjahresfrist für die Einfrierung des Projekts bildet maximal eine verharmlosende Pseudolösung, meint er und fragt: Wie geht es danach mit der beschlossenen Änderung des Alpenplans und der Herausnahme aus Zone C weiter?

Die Pressemitteilung der ÖDP im Wortlaut:
Die vorgeschlagene Ersatzlösung eines Naturerlebniszentrums entbehrt jeder Grundlage. Entsprechende Denkleistungen, die ein solches Angebot benötigt, erfolgten wohl nicht. Mit Steuermillionen soll jetzt Altbekanntes als Neuinnovation verkauft werden. Der Naturpark „Nagelfluhkette“, der bereits Naturerlebniskonzepte auch am Riedberger Horn anbietet, existiert schon. Naturpark-Ranger, die separat für ein neues Erlebnisprojekt eingestellt werden, leisten dann die gleiche Arbeit, wie die bereits jetzt tätigen Ranger in der Nagelfluhkette. Die Arbeitsplatzbeschaffung und die Personalkosten sind ja sinnvoll, aber sind sie auch sozial und ökologisch effizient? Die Elektrobusse, die den Touristenstrom befördern sollen, brauchen Stromtankstellen, nächtliche überdachte Abstellmöglichkeiten, usw. Wie kommen die Besucher zu den jeweiligen Haltestellen der Busse?

In Balderschwang und Obermaiselstein sind keine Bahnhöfe, die als Ausgangsstation für Zugreisende zum Bustransfer dienen können. Elektrobusse bei den Steigungen und im Winter? Hier sind noch viele Fragen offen, auch der noch offenen Förderung .  Also werden zahlreiche Autos die bisher nicht vorhandenen Parkplatzflächen belegen und sich die entsprechende Verkehrsdichte auf den Zubringerstraßen entwickeln. Der Oberallgäuer ÖDP-Kreisrat und Landtagsdirektkandidat Michael Finger meint dazu: „Man kann nur hoffen, dass die vorgesehenen Gelder in Generationenprojekte investiert und nicht sinnlos verbaut werden. In Zusammenarbeit mit Naturschützern und Touristikfachleuten müssen wertvolle, für beide Seiten akzeptable Möglichkeiten entstehen.“

Die Bezirksvorsitzende der ÖDP Schwaben, Lucia Fischer führt sogar aus: „Solange die Schutzzone am Riedberger Horn nicht wieder hergestellt ist,  besteht für uns immer noch Zugzwang und wir werden rechtliche Möglichkeiten, in Erwägung ziehen. Neuer, naturnaher Bergtourismus kann nur mit ständiger Überprüfung von ökologischer und finanzieller Integrität erfolgen, alles andere ist Augenwischerei!“. (pm)


Tags:
ödp riedbergerhorn bayern alpen



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
FC Memmimgen bekommt späten Ausgleich - 1.FC Sonthofen schlägt Ichsenhausen 3:0
Der FC Memmingen hat in der Fußball-Regionalligapartie gegen Rosenheim einen Punkt mitnehmen können. Erst drei  Minuten vor dem Ende kamen die ...
Wanderin stürzt in den Allgäuer Alpen in den Tod - 54-Jährige verlor am Gaisalphorn den Halt
Tödliche Verletzungen zog sich eine 54-jährige Wanderin aus Oberstaufen bei einem Sturz am Gaisalphorn zu. Die Wanderin wollte Samstagvormittag über eine ...
Weiterhin große Nachfrage nach Wohneigentum - Sparkasse über die Immobiliengeschäfte im Allgäu
Das Interesse an Wohnimmobilien ist im Raum Kempten, Oberallgäu und Ostallgäu weiterhin groß. Das betonten Vertreter der Sparkasse Allgäu und der ...
Höchststand an Studenten in Bayern - Insgesamt 398.000 Studenten an Bayerns Hochschulen
Mehr Studentinnen und Studenten als jemals zuvor sind an Bayerns Hochschulen eingeschrieben: Zum Wintersemester 2019/2020 studieren im Freistaat insgesamt 398.000 junge ...
Kellerduell für den FCM in Rosenheim - 1.FC Sonthofen empfängt Ichsenhausen
Das Wochenende steht vor der Tür und heißt natürlich, dass trotz Länderspielpause in den ersten drei Ligen, der Ball auf den Allgäuer ...
Höchstes Ehrenzeichen für Klaus Liepert - THW-Ortsbeauftragter erhält Orden in Memminger Rathaus
Es ist die höchste Auszeichnung, die das Technische Hilfswerk (THW) zu vergeben hat: Mit dem „Ehrenzeichen der Bundesanstalt THW in Gold“ wurde Klaus ...
© 2019 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Lisa Pac
Helium
 
Declan J Donovan
Pieces
 
David Guetta feat. Raye
Stay
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Unfall auf B308 bei Oberstaufen
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Schwerer Unfall auf B308
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
50 Jahre DJK Seifriedsberg
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum