Moderator: Marcus Baumann
mit Marcus Baumann
 
 
Alpinunfall im Kleinwalsertal
(Bildquelle: Landespolizeidirektion Vorarlberg)
 
Kleinwalsertal
Dienstag, 4. Juni 2019

Wanderer am Widderstein in den Allgäuer Alpen tot geborgen

Verunglückte stürzten in Schneeloch im Kleinwalsertal

Im Zuge der Suchaktion konnten die beiden Wanderer aus Deutschland, eine 40-jährige Frau und ihr 41-jähriger Lebenspartner im Laufe des frühen Nachmittags, rund 30 Meter abwärts des Schneelochs, in welches sie gestürzt waren, entdeckt werden. Beide konnten gegen nur noch tot geborgen werden. Die genaue Todesursachesteht nich nicht fest. An der Suchaktion waren 42 Personen der Bergrettungen Mittelberg/Hirschegg, Riezlern und Warth, drei Personen der Bergrettung St. Johann mit sog. Dampfsonde, zwei Beamte der Alpinpolizei, zwei Personen mit einem Lawinensuchhund, eine Person mit einem Leichenspürhund, drei Canyoning-Taucher mit Kanalkamera, eine lokale Firma mit einem Bagger, sowie die Hubschrauber "Libelle", "Edelweiß" und "C8" im Einsatz. Für Rückfragen vor Ort stand Bürgermeister Andy Haid zur Verfügung. Auch das Kriseninterventions-Team befand bzw. befindet sich vor Ort. (Stand: 14:48)

Drei Deutsche Wanderer welche am Dienstag rund um den Widderrstein im österreichischen Kleinwalsertal bei Oberstdorf eine Bergtour unternahmen, kamen gegen 15:00 Uhr in der Nähe der "Neuen Hochalphütte" in ein großes Schneefeld und suchten den tatsächlichen Verlauf des Wanderweges. Dabei rutschte eine Wanderin aus, rutschte mehrere Meter ab und verschwand in einem großen Schneeloch. Die beiden anderen Wanderer versuchten sofort sie zu finden und stiegen hinterher. Dabei rutschte einer der beiden auf dem Schnee aus und rutschte ebenfalls in dasselbe Schneeloch. Der dritte Wanderer, welcher kein Handy mit sich führte, stieg leicht verletzt und im Schockzustand ins Tal und setzte von dort den Notruf ab. Seit ca. 15:30 Uhr am Dienstag waren knapp 50 Bergretter aus Mittelberg, Riezlern und Warth sowie die Alpinpolizei Kleinwalsertal, der Notarzthubschrauber C8, der Polizeihubschrauber Libelle sowie drei Canyoning Taucher samt Kanalkamera im Einsatz. Aufgrund der Steilheit des Geländes und der massiven Schneemenge gestaltete sich der Einsatz sehr schwierig. Im Bereich des Schneelochs war die Schneedecke an die 6 Meter dick. Darunter verläuft ein Gebirgsbach, welcher derzeit sehr viel Wasser führt.

Gegen 14 Uhr heute Nachmittag konnten die beiden Personen rund 30 Meter abwärts des Schneelochs tot aufgefunden und geborgen werden. Die genaue Totesursache ist noch Gegenstand der Ermittlungen.

 

 

 


Tags:
alpen allgäu unglück schneeloch



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Tödlicher Unglücksfall in Sonthofer Freizeitbad - 4-jähriges Kind verstirbt trotz Reanimation
Am Samstagmittag ereignete sich in einem Freizeitbad in Sonthofen ein folgenschwerer Badeunfall. Ein 4-jähriges Kind konnte trotz laufender Reanimation und ...
Europaparlament über das Wolfsmanagement - Ulrike Müller setzt sich für wolffreie Zonen in Allgäuer Alpen ein
Die europäische Wolfspopulation war heute Thema einer öffentlichen Anhörung im Europaparlament. Die Anhörung sollte zu einem besseren ...
Körperverletzung auf dem Weg in Kemptener Parktheater - Polizei kann Täter anhalten und vernehmen
Am 04.12.2019 meldete sich gegen 23:30 Uhr ein 21-Jähriger Oberallgäuer bei der Polizei, dass er und sein 19-jähriger Begleiter auf dem Weg zum ...
Grüne fordern Konzept für Tagestourismus im Alpenraum - Vor allem auch Verkehrssituation soll verbessert werden
Die Grünen im Bayerischen Landtag fordern ein Konzept für den Tagestourismus im Alpenraum: „Angesichts des zunehmenden Unmutes vieler Anwohnerinnen und ...
Auseinandersetzung nach Würgangriff in Sonthofen - Polizei ermittelt weiterhin gegen Täter
Zu einer Auseinandersetzung kam es am Samstagvormittag in der Östlichen Alpenstraße. Hintergrund war eine Mitteilung bei der Polizei, nachdem ein ein Mann ...
17-Jähriger ohne Führerschein und zu schnell unterwegs - Schüler erwarten nun zwei Strafanzeigen
Gestern Vormittag fiel einer Streife der Polizei Sonthofen auf der Südlichen Alpenstraße ein offensichtlich zu schneller Rollerfahrer auf. Bei der Nachfahrt ...
© 2019 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Meduza & Becky Hill & Goodboys
Lose Control
 
Alanis Morissette
Hands Clean
 
Alle Farben & Justin Jesso
As Far as Feelings Go
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Sonthofen-Burgberg
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Gastromesse im C+C Oberallgäu
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
AllgäuHIT startet digitale Offensive
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum