Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
Logo des ESV Kaufbeuren
(Bildquelle: ESVK)
 
Kaufbeuren
Samstag, 17. Dezember 2016

Ersatzgeschwächter ESVK unterliegt Freiburg

Joker halten gut mit, am Ende reicht es nicht für Punkte

Am heutigen Freitagabend unterlag der ESV Kaufbeuren vor 1.791 Zuschauern stark ersatzgeschwächt dem EHC Freiburg mit 3:6. Neben den verletzten Osterloh, Kareevaara, Thomas und Bergmann musste ESVK-Trainer Brockmann auf den erkrankten Vajs verzichten, an seiner Stelle hütete Henne das Tor. Trotz der vielen Ausfälle hielten die Joker gut mit und konnten das Spiel lange offen halten; zu viele individuelle Fehler verhinderten am Ende einen möglichen Punktgewinn.

Viel schlechter hätte der Auftakt in diese Begegnung nicht laufen können, denn schon nach 20 Sekunden gingen die Gäste in Führung. Duda chippte die Scheibe eigentlich harmlos vors Tor, zwei Spieler standen vor dem Tor zum Abfälschen bereit, der Puck schlug aber wohl direkt im Tor ein. Die Joker erholten sich schnell von diesem frühen Schock und erzielten schon in der dritten Minute den vermeintlichen Ausgleich. Haase hatte den Puck vors Tor gebracht, von wo Szwez diesen - wie sich beim Videobeweis herausstellte - per Kick und damit regelwidrig ins Tor beförderte. Keine Zeigerumdrehung später rutschte Freiburgs Torwart Wölfl ein Schuss von Ketterer über die Fanghand, Fröhlich stand goldrichtig und staubte zum 1:1 ab. Den alten Abstand stellten die Freiburger in der achten Minute wieder her, als Haluza Henne überwinden konnte. Drei Minuten später unterlief einem Kaufbeurer Verteidiger ein folgenschwerer Fehlpass im eigenen Drittel, den Saccomani abfing und mit einem Schuss über Hennes Stockhand auf 1:3 erhöhte. In der 13. Spielminute wanderten innerhalb von sieben Sekunden Haluza und Wagner auf die Strafbank, das folgende Powerplay ließ der ESVK jedoch ungenutzt verstreichen. Fünf Minuten vor der Pause hatte Linsenmaier sogar das 1:4 auf dem Schläger, traf aber aus aussichtsreicher Position nur den Pfosten.

Die ersten 10 Minuten des Mittelabschnittes verliefen recht ausgeglichen ohne echte Highlights, wobei der ESVK bei fünf gegen fünf ein leichtes Chancenplus verzeichnen konnte. In der 30. Minute erzielte Pfaffengut mit einem satten Schlagschuss von der blauen Linien, der von der Unterkante der Latte ins Tor sprang, den Anschlusstreffer. Worauf die Breisgauer nur zwei Minuten später die richtige Antowort parat hatten: Linsenmaier schoss von der blauen Linie, Billich fälschte für Henne unhaltbar zum 2:4 ab. In der Folge klappten beide Mannschaften die Visiere hoch, es gab hochkarätige Chancen auf beiden Seiten, die Stürmer scheiterten dabei entweder an sich selbst oder am gegnerischen Torwart. In dieser Phase hätte das Spiel in beide Richtungen kippen können, allerdings fielen vorerst keine weiteren Tore. Kurz vor der zweiten Pause waren die Kaufbeurer Fans wieder mit Jubeln dran, denn Gracel traf mit einem schönen Schuss in den Winkel zum erneuten Ausgleich.

Auch in das letzte Drittel starteten die Freiburger besser und konnten in der 42. Minute erneut den alten Abstand wiederherstellen. Henne konnte den Schuss eines Freiburgers nur nach vorne prallen lassen, die Verteidigung räumte nicht auf und Linsenmaier erhöhte auf 3:5. Im weiteren Verlauf gelang beiden Mannschaften nicht mehr viel in der Offensive, einzelne Chancen machten beide Torhüter zunichte. Zwar steckten die Joker nicht auf und gaben bis zum Ende alles, jedoch waren ihnen auch die schwindenden Kräfte anzumerken. Zwei Minuten vor dem Ende setzte Coach Brockmann alles auf eine Karte und nahm Henne zu Gunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis. Haluza beseitigte in der 59. Minute mit einem Treffer in das verwaiste Tor auch die letzten Unklarheiten darüber, wer das Eis als Sieger verlassen würde.

Die Pressekonferenz mit den Stimmen der beiden Trainer ist auf esvk.tv verfügbar.

In der anschließenden Pressekonferenz äußerte sich Freiburgs Trainer Sulak folgendermaßen: "In dieser Verfassung bekommen wir die Kaufbeurer nicht mehr, wenn wir heute nicht gepunktet hätten, dann gar nicht. Trotzem haben die Joker es uns sehr schwer gemacht." ESVK-Trainer Brockmann bemängelte, dass die Mannschaft nicht ins Spiel gekommen sei. "Vielleicht hätten wir heute etwas mehr Engagement zeigen können, denn wir haben immer wieder die Chance bekommen. Die Tore haben wir zu leicht hergegeben, am Ende ging uns die Kraft aus."

Tore: 0:1 (1.) Duda, 1:1 (4./PP1) Fröhlich (Ketterer, Pozivil), 1:2 (8.) Haluza (Wittfoth), 1:3 (11.) Saccomani, 2:3 (30.) Pfaffengut (Gracel, Szwez), 2:4 (32.) Billich (Linsenmaier, Brückmann), 3:4 (40.) Gracel (Szwez), 3:5 (42.) Linsenmaier, 3:6 (59./ENG) Haluza (Wittfoth)

Aufstellung ESVK:

Henne; Kucis

Pfaffengut - Pozivil
Haase - Woidtke(A)
Ketterer

Fröhlich - Laaksonen(A) - Schmidle(C)
Szwez - Gracel - Oppolzer
Wolter - Schäffler - Kiefersauer
Gutar

Strafminuten: 8 - 14

Schiedsrichter: Aumüller R.

Zuschauer: 1.791

Foto: Lahr-Fotografie


Tags:
eishockey esvk kaufbeuren niederlage



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Verabschiedung langjähriger Mitarbeiter in Kaufbeuren - Oberbürgermeister Bosse dankt allen für deren Einsatz
Im alten Sitzungssaal wurden meist langjährige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt Kaufbeuren von Oberbürgermeister Stefan Bosse in den Ruhestand ...
Erster Härtetest für Esad Kahric - FC Memmingen empfängt Türkgücü München
Das letzte Regionalliga-Heimspiel des FC Memmingen am Samstag (14 Uhr) gegen den SV Türkgücü München hat in vieler Hinsicht Besonderheiten. Gegen den ...
Zwei Topspiele am Wochenende für die Frauen der Indians - Spiel gegen den Tabellendritten Ingolstadt und Spitzenreiter Planegg
Ein richtungsweisendes Wochenende steht für die Eishockeyfrauen des ECDC Memmingen auf dem Programm. Am Samstag um 20 Uhr tritt der amtierende Meister beim ...
AllgäuStromVolleys vor Wochenende unter Druck - Punkte gegen Waldmires sollten dringend her
Für die AllgäuStrom Volleys heißt es am kommenden Samstag (23.11., 19:30 Uhr) wieder Heimspiel. Gegen den TV Waldgirmes wollen die Sonthofer ...
Drei Spiele in fünf Tagen für ESV Kaufbeuren - Freiburg, Landshut und Bayreuth als Gegner in der DEL2
Für die DEL 2 Clubs stehen in den nächsten fünf Tagen gleich drei Spieltage auf dem Programm. Der ESV Kaufbeuren reist dabei am Freitagabend zum EHC ...
Kaufbeuren führt Park-Sanduhr ein - 15 Minuten kostenlos parken mit neuem System
Die Aktionsgemeinschaft Kaufbeuren (AK) präsentiert die Kaufbeurer Park-Sanduhr. Damit können Autofahrer in der Altstadt 15 Minuten kostenlos parken, ohne am ...
© 2019 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Thorsteinn Einarsson
Symphony
 
Linkin Park
Shadow Of The Day
 
Julian le Play
Mein Anker
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Gastromesse im C+C Oberallgäu
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
AllgäuHIT startet digitale Offensive
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Wolf gesichtet
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum