Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
⇨ Der AllgäuHIT-Ticker zum Coronavirus - Meldungen aus dem Allgäu und der Welt ⇦
Referenzbeispiel für das neue Eisstadion in Kaufbeuren: Die Eisarena in Weißwasser
(Bildquelle: Architekturbüro asp über Stadt Kaufbeuren)
 
Kaufbeuren
Mittwoch, 30. September 2015

Eisstadion-Neubau in Kaufbeuren ohne Sponsor?

Ein Investor für eine Multifunktionsarena hatte zuletzt Wirbel in den Eisstadion-Neubau in Kaufbeuren gebracht. Nach einem Treffen am Dienstagabend sind nach Einschätzung des Eishockey-Zweitligisten ESV Kaufbeuren und wohl auch der Stadt zu viele Fragen zum jetzigen Zeitpunkt offen. Man habe sich daher darauf verständigt, den bisherigen Plan zum Bau einer Eishalle wie geplant erfolgreich weiter zu verfolgen, heißt es in einer Pressemitteilung.

Es folgt eine Pressemitteilung der ESVK Spielbetriebs GmbH und des ESV Kaufbeuren e.V.

Gestern, am 29. September, fand ein Gespräch mit den möglichen Investoren für eine "Multifunktionsarena" und Vertretern der ESVK Spielbetriebs GmbH und des ESV Kaufbeuren e.V. in privaten Räumlichkeiten statt. Die Initiative für ein solches Vorhaben kam von Dieter Hegen und Uwe Lehmann. Die ESVK Spielbetriebs GmbH und der ESV kaufbeuren e.V. bedanken sich ausdrücklich für dieses Engagement. Der Investor stellt sich in Kaufbeuren eine Investition vor, die sicherlich weit über die aktuelle Planung hinausgehen würde. Ziel wäre eine Mantelnutzung des Stadions mit Flächen für Gastronomie, wie auch Einzelhandel. Verschiedene Mieter und diverse Veranstaltungen sollen eine Nutzung an 365 Tagen im Jahr gewährleisten. Die ESVK Spielbetriebs GmbH würde die Anlage nur zu einem Bruchteil nutzen. Insgesamt soll das Projekt als Renditeobjekt ausgestaltet werden. Eine detaillierte Marktanalyse, so der Interessent, sei allerdings noch nicht erfolgt. 

Es ergeben sich eine Reihe von ungeklärten Fragen:

Zeitplan:
Der Investor spricht von einem Zeitfenster von bis zu fünf Jahren bis zu einer möglichen Realisierung einer Multifunktionsarena in oder um Kaufbeuren. 
Es stellt sich die dringende Frage, wo in Kaufbeuren Eissport stattfinden soll, bis die Multifunktionsarena fertig wäre. Es gibt momentan keinen Statiker, der für das Stadion am Berliner Platz eine verlängerte Nutzung über Herbst 2017 hinaus gewährleistet.

Fläche:
Die Frage nach dem Standort ist völlig offen. Der Investor machte klar, dass die Suche nicht auf das Stadtgebiet begrenzt ist.

Beschränkung der Nutzung auf Profisport:
Der Eissport hätte in der geplanten Multifunktionsarena nur einen Anteil von 15 Prozent. Training, Nachwuchsförderung und Hobbyeissport sind hier nicht vorgesehen. Das erfordert den Bau einer zweiten kompletten Eissporthalle, die zusätzlich zu erstellen wäre.

Einzelhandel:
Zu diesem Punkt haben sich Vertreter der ESVK Spielbetriebs GmbH und des ESV Kaufbeuren e.V. bereits mit Oberbürgermeister Stefan Bosse abgestimmt:
Die Ansiedlung von Einzelhandel, Dienstleistern und möglicherweise einem Outlet-Center bei der geplanten Multifunktionsarena begegnet laut Oberbürgermeister Stefan Bosse in der Umsetzung zahlreichen Schwierigkeiten. Bosse weist auf die erfahrungsgemäß sehr langfristigen Genehmigungsverfahren hin. Zudem verfolge Kaufbeuren bereits Projekte zur Ausweitung des Einzelhandels und wäre mit zusätzlichen Flächen in einer Multifunktionsarena dann wohl überversorgt.

Veranstaltungen:
Sieht man die Ertragslage von Veranstaltungshallen in der Region, insbesondere in Kempten, so muss auch in Kaufbeuren mit Defiziten gerechnet werden. Auch bei einer geringen zeitlichen Nutzung der Arena durch die ESVK Spielbetriebs GmbH muss mit Mieten für diese gerechnet werden, die bei weitem nicht durch den Eishockeysport erwirtschaftet werden können. Gastronomie und Vermarktung der Halle würden der ESVk Spielbetriebs GmbH oder dem ESV Kaufbeuren e.V. wohl keinerlei Einnahmen bescheren.

Fazit:
Nach Rücksprache mit der Stadt Kaufbeuren und aufgrund der vorgenannten Fakten besteht Einigkeit in der Beurteilung der o. g. Punkte und darin, den bereits sehr fortgeschrittenen Weg zum neuen Eisstadion wie geplant erfolgreich weiter zu verfolgen. Der ESV Kaufbeuren e.V. und die ESVK Spielbetriebs GmbH möchten sich beim möglichen Investor für die interessanten Gespräche und auch bei der Stadt und dem Oberbürgermeister für den konstruktiven Dialog herzlich bedanken. (pm)


Tags:
eisstadion neubau allgäu esvk


© 2020 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Lindauer Str. 6 • 87439 Kempten (Allgäu) - Tel: 0831-20 69 74-0
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Ava Max
Who´s Laughing Now
 
Jason Derulo feat. French Montana
Tip Toe
 
Pitbull
Freedom
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Neuer Holzpenis am Grünten
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Geldautomat in Sulzberg gesprengt
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
LKW fährt sich bei Sonthofen fest
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum