Moderator: Marcus Baumann
mit Marcus Baumann
 
 

Eishockey: ESV Kaufbeuren trifft auf Bietigheim
28.10.2011 - 05:40
Behält ESVK-Trainer Ken Latta recht, erwartet die Zuschauer am heute um 19.30 Uhr, beim Heimspiel des ESV Kaufbeuren gegen die Bietigheim Steelers ein hochinteressantes Duell.
Der Meister aus dem Jahre 2009 steht derzeit in der Tabelle nur einen Platz über dem ESVK und so haben die Joker die Chance die Steelers im direkten Vergleich zu überholen. "Ich erwarte einen äußerst starken Gegner. Die Bundesliga ist derzeit so eng beisammen dass es keine leichten und schweren Gegner gibt." so der Übungsleiter. "Ich möchte von meinen Jungs ein sog. A-Game sehen. Jeder muss wie in Hannover sein Bestes geben. Aussetzer wie in Garmisch oder Crimmitschau - als 5-6 Spieler mit nur 80% ein B-Game ablieferten reicht für Kaufbeuren nicht."

Auf Grund der taktischen Ausrichtung beider Teams erwartet Latta auch für die Zuschauer in hoch interessantes Spiel. "Wir müssen zu Hause mit allen Mitteln drei Punkte holen um am Sonntag befreit nach Landshut fahren zu können."

Dort steht dann das ewig junge Derby "Landswut gegen Raufbeuren" an. In der letzten Saison konnten die Joker zumindest ein Auswärtsspiel in der Dreihelmstadt für sich entscheiden. "Trainerkollege Ehrenberger hat sein Team gegenüber letztem Jahr nochmals verstärkt. Sie spielen eine schwer zu knackende Defensiv-Taktik". Zudem ist zu hören, dass am Sonntag der neue Alleingesellschafter als Retter der Canibals vorgestellt werden soll. An Motivation sollte es dem EVL also nicht fehlen und so müssen die Joker sehr konzentriert ans Werk gehen, wollen sie den ein oder anderen Punkt mitnehmen.

Die medizinische Abteilung des ESVK vermeldet derweil mit Mark Soares, Christof Assner und Jakub Körner zwie genesene, mit Tobias Riefler (Kahnbeinbruch - mehrere Wochen Pause) und Stefan Horneber (Verdacht auf Bänderriss) gleichzeitigauch zwei neue Verletzte.

Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum