Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
Hier kommt die Bildunterschrift rein!
(Bildquelle: AllgäuHIT)
 
Kaufbeuren
Sonntag, 22. Juli 2018
Bürgerentscheid: Kaufbeuren lehnt Moschee-Neubau ab
Fast 60 Prozent der Stimmen gegen islamisches Gotteshaus

Kaufbeuren sagt "Nein" zum Neubau einer Moschee in einem Gewerbegebiet. Das hat ein Bürgerentscheid am Sonntag ergeben. Dabei entschieden 59,63 Prozent der Stimmberechtigten gegen, 40,37 Prozent für den Neubau. Der Bürgerentscheid ist für die Stadt mindestens ein Jahr bindend, da das nötige Quorum erreicht wurde. 15.128 der Stimmberechtigten hatten abgestimmt, 33.600 waren zur Wahl berechtigt. Das entspricht einer Wahlbeteiligung von 45,02 Prozent.

Die Fragestellung lautete: "Sind Sie gegen die Vergabe eines Grundstücks der Stadt Kaufbeuren im Gewerbegebiet Untere Au zum Bau einer Moschee an den Türkisch Islamischen Kulturverein e.V. – DITIB?"

"DITIB" ist alles andere als umstritten, der Verein gilt als Recep Tayyip Erdogan-Nah, "in Kaufbeuren habe es aber nie Zwischenfälle gegeben", so Kaufbeurens Oberbürgermeister Stefan Bosse (CSU) noch Ende letzter Woche. Die Stadt mit dem Verein ein geeignetes Grundstück in einem Gewerbegebiet gefunden. Da Kaufbeuren Grundstückseigentümer geblieben wäre, hätte die Wertachstadt Einfluss auf die Gestaltung des Bauwerks gehabt. Auch sollten die Predigten in deutscher Sprache veröffentlicht werden. Nun ist ein Stadtratsbeschluss ungültig. Die Verhandlungen werden abgebrochen, wenn die Bürger entsprechend entscheiden, hatte Oberbürgermeister Bosse im Vorfeld betont.

Am Freitag war bekannt geworden, dass hinter dem Bürgerentscheid eigentlich der Kreisverband der AfD (Alternative für Deutschland) steht. Zumindest hat dies dessen Vorsitzender Wolfgang Rotter gegenüber mehreren Medien bestätigt, darunter auch der örtliche Kreisbote. Zuerst hatte das Internetportal "Watson" berichtet. 4.000 Euro will die Partei ausgegeben haben, unter anderem dafür, dass sich einzelne Personen für eine Ablehnung eines Neubaus der Moschee der türkischen Gemeinde stark machen. So sollen unter anderem mehrere Auftritte eines Rechtspopulisten von der AfD bezahlt worden sein.

Der Partei könnte "Kaufbeuren" als Beispiel für das weitere Vorgehen in anderen Orten dienen. Bis zuletzt hatte die „Alternative für Deutschland“ versucht, geheim zu halten, dass sie hinter dem Bürgerentscheid steht. Befürchtet wurde wohl, dass dies einen negativen Einfluss auf das Abstimmungsverhalten der Kaufbeurerinnen und Kaufbeurer haben könnte.

Zahlen:
Stimmen dagegen (Ja) 8.992 (59,63%)
Stimmen dafür (Nein) 6.087 (40,37%)
Stimmen gültig: 15.079
Stimmen ungültig: 49


Tags:
bürgerentscheid moschee islam allgäu



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Hitlergruß bei Versammlung in Kaufbeuren gezeigt - Kaufbeurer Polizei spricht von Einzelfall
Am Donnerstag fanden am Salzmarkt und Obstmarkt in Kaufbeuren zwei angemeldete Versammlungen statt. Beide Versammlungen wurden durch Polizeikräfte geschützt, ...
Rechtspopulist erneut in Kaufbeuren erwartet - Grüne, FDP und SPD stellen sich dagegen
Bereits zum zweiten Mal ist Rechtspopulist Michael Stürzenberger in Kaufbeuren zu Gast. Grund: Der am Sonntag bevorstehende Bürgerentscheid rund um einen ...
Infoabend zum Moschee-Bürgerbegehren in Kaufbeuren - Oberbürgermeister, Stadtrat und Initiatoren stellen Positionen vor
Nachdem der Stadtrat in seiner Sitzung vom 17. Mai das Bürgerbegehren gegen den geplanten Neubau einer Moschee für zulässig erklärt hat, wird am ...
Bürgerbegehren zum Neubau einer Moschee in Kaufbeuren - Prüfung der Unterschriften ist abgeschlossen
Die Stadtverwaltung Kaufbeuren hat die Prüfung der eingereichten Unterschriftenlisten für ein Bürgerbegehren zum Thema Neubau einer Moschee im ...
4.000 Unterschriften gegen Moschee-Bau in Kaufbeuren - Stadt prüft ob Bürgerbegehren zulässig ist
4.000 Unterschriften gegen den Bau einer Moschee in Kaufbeuren sind Oberbürgermeister Stefan Bosse übergegeben worden. Jetzt muss geprüft werden, ob 2.300 ...
Kreuzer: Großer Mehrheit nicht vor den Kopf stoßen - CSU-Fraktionsvorsitzender äußert sich zu Islam-Debatte
Der Kemptener Landtagsabgeordnete Thomas Kreuzer (CSU) hat sich in die Islam-Debatte eingeschaltet. Nachdem Bundesinnenminister Horst Seehofer gesagt hatte, dass der ...
© 2018 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
The FAIM
Summer Is a Curse
 
Sarah Connor
Christmas In My Heart
 
Amy Macdonald
Slow It Down
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Schneeglätte-Unfall bei Harbatshofen
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Spendenübergabe Konstanzer
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Scheunenbrand Lindau
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum