Moderator: Marcus Baumann
mit Marcus Baumann
 
 
Der neue Wasserroboter der Wasserschutzpolizei Lindau
(Bildquelle: Polizeipräsidium Schwaben Süd/West/Landkreis Lindau)
 
Bodensee - Lindau
Dienstag, 28. Januar 2020

Neuer Tauchroboter für Wasserschutzpolizei Lindau

Erleichterung für die Unterwassersuche

Die Wasserschutzpolizei Lindau kann in Zukunft für Absuchen unter Wasser auf einen modernen Tauchroboter zurückgreifen, welcher auch die Bergung von kleineren Gegenständen ermöglicht. Bei einer Vermisstensuche zum Jahreswechsel wurde der neue Tauchroboter bereits im Forggensee im Echteinsatz eingesetzt.

Im Hebst 2019 wurde aufgrund verschiedener Erfahrungen bei der Unterwassersuche am Bodensee, Ammersee und Chiemsee für die Wasserschutzpolizei-Gruppe der Polizeiinspektion Lindau einen Tauchroboter der mit Hilfe eines Steuerkabels über einen Laptop gesteuert wird angeschafft. Es handelt sich hierbei um ein Remotely Operated underwater vehicle (ROV) der Marke BlueROV2. Der Tauchroboter ist für die Suche unter Wasser bis zu einer Tiefe von 100m, Bergung von Gegenständen, Feststellung von Unterwasserhindernissen und zur Dokumentation per Video und Foto geeignet, sodass hier zum Teil auf den Einsatz von Tauchern verzichtet werden kann. Im Dezember 2019 wurde das neue Einsatzmittel erstmals im Hallenbad in Lindau getestet. Bereits nach kurzer Zeit im Hallenbad konnte der Tauchroboter zentimetergenau gesteuert und kleinere Gegenstände wie zum Beispiel ein Handy mit einem Greifarm aufgenommen werden.

Anlässlich einer Vermisstensuche zum Jahreswechsel im Dienstbereich der Polizeiinspektion Füssen konnte der Tauchroboter schließlich das erste Mal im Echteinsatz im Forggensee im Bereich Tiefental eingesetzt werden. Da aufgrund der steilen Uferböschung ein Einsatz des Tauchroboters vom Ufer aus nicht möglich war, wurde der Tauchroboter von den Beamten der Wasserschutzpolizei-Gruppe aus Lindau vom neuen Schlauchboot WSP 36 E (mit Elektromotor) der Operativen Ergänzungsdienste Kempten aus gesteuert. Zudem wurde das Dienstboot WSP 3 aus Füssen bei diesem Einsatz herangezogen. Auch wenn diese Absuche mit dem Tauchroboter ergebnislos blieb, konnten wertvolle Erkenntnisse über die Handhabung und Technik des Tauchroboters, sowie des neuen Schlauchboots WSP 36 E gewonnen werden. Aufgrund von Eisbildung im Bereich des Einsatzortes mussten die Einsatzkräfte unter erschwerten Bedingungen agieren.

Die Absuche von kleineren oder vorher eingegrenzten Flächen ist dank der mobilen Verwendung des 13 Kilogramm schweren Geräts auf vielen Gewässern möglich. Die Absuche einer größeren Wasserfläche ist jedoch nur zusammen mit einem sogenannten Side-Scan-Sonar sinnvoll, welches derzeit lediglich auf dem Polizeiboot Hecht am Bodensee fest verbaut ist. Nachdem das Side-Scan-Sonar vermeintliche Objekte im Wasser geortet hat, können diese durch den Tauchroboter mit eingebauter Kamera genauer überprüft und verifiziert werden. Für Strömungsgewässer ist der Tauchroboter grundsätzlich nicht geeignet.

Technische Daten des neuen Tauchroboters:

Marke / Hersteller: BlueROV2 der Firma Blue Robotics
Gewicht: ca. 13 kg
Abmessungen: 46 cm x 35 cm x 26 cm
Einsatztiefe: bis 100 m
Länge Steuerkabel: 150 m
Greifarm für leichte Gegenstände: bis 7 cm
Dokumentationsmöglichkeit: Video und Foto
Max. Geschwindigkeit: 1,5 m/s (3 kn)
Einsatzdauer mit einem Akku: ca. 2 bis 4 Stunden

 

(WSP Lindau)


Tags:
Wasser Tauchroboter Neu Polizei



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Hinweise des Landratsamts Oberallgäu zu Coronavirus - Wann liegt ein Coronavirus-Verdacht vor?
Das bayerische Gesundheitsministerium hat am Dienstag über die aktuelle Entwicklung bei den Fällen mit dem neuartigen Coronavirus in Bayern informiert. ...
Neue Wege beim Klimaschutz in Lindenberg - Gymnasium mit Blockheizkraftwerk und Solarstromanlage
Ende 2022 wird das letzte Atomkraftwerk in Deutschland abgeschaltet und der Kohleausstieg wird voraussichtlich bis 2030 erfolgen. Doch bisher ist noch nicht klar, wie ...
Frau nach Faschingsumzug in Ettringen umgerannt - 68-jährige von mehreren Personen umgerannt und ins Krankenhaus eingeliefert
Auf dem Nachhauseweg vom Faschingsumzug in Ettringen wurde eine 68-jährige Dame in der Siebnacher Straße von mehreren Personen, die von links aus einer ...
Diebstahl in Mindelheim - Unbekannter Täter klaut Mülltonne
Am Mittwoch, 19.02.2020, wurde eine Restmülltonne für die Leerung am Folgetag in der Bleichstraße an den Straßenrand gestellt. Am nächsten Tag ...
Jagdwilderei in Lamerdingen - Unbekannter Täter erlegt einige Tiere ohne Erlaubnis
Der zuständige Jagdpächter für den Bereich Dillishausen erstattete bei der Buchloer Polizei Strafanzeige unter anderem wegen Jagdwilderei. Ein unbekannter ...
Alkoholisierter Faschingsgast in Hopferau - 29-jähriger wird mehrfach straffällig
Im Rahmen der Faschingsfeierlichkeiten in Hopferau kam es am Dienstagabend zu einer Tätlichkeit gegen einen Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes. Der leicht ...
© 2020 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Christopher
Ghost
 
Robbie Williams
Candy
 
Sarah Connor
Son Of A Preacher Man
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Tödlicher Unfall B12
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Kontrolle auf Bauernhof im Oberallgäu
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Casinoatmosphäre
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum