Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
Die Eishockey-Ergebnisse von Freitagabend mit Allgäuer Beteiligung
(Bildquelle: wrw / pixelio.de)
 
Allgäu - Kaufbeuren
Samstag, 19. Oktober 2013

Eishockey vom Freitagabend

ESV Kaufbeuren jubelt - ERC Sonthofen glänzt

Für den Eishockey- Zweitligisten ESV Kaufbeuren war der Freitagabend eine echte Befreiung. Nach über 300 Tagen hoffen und bangen, konnte das Team von Didi Hegen endlich wieder in der heimischen Sparkassenarena antreten. Gegen Dresden schafften die Joker promt einen 2:0- Erfolg.

Nach Vorworten von Vorstand Karl Heinz Kielhorn, Andreas Settele und Bürgermeister Holy als Vertreter der Stadt, konnten die Mannen von Coach Didi Hegen endlich wieder in die Hauptrolle schlüpfen. Bereits ein Lied zur Stadioneröffnung von Christian Adolf, eine Choreo zu Ehren des Stadions und das Stadion auf dem Trikot zeigten, dass es kein normales Spiel werden sollte.

Die Joker nutzten die Euphorie und begannen druckvoll. Bereits in der ersten Minute ging der erste Dresdner, Max Prommersberger, auf die Strafbank. Im anschließenden Powerplay traf der sehr auffällige Max Schmidle leider nur den Pfosten. In den darauffolgenden Minuten entwickelte sich ein Hin und Her und auch in Unterzahl hatten die Joker immer wieder gute Chancen, als beispielsweise Tähtinen allein auf Eislöwen Schlussmann Nastiuk zulief und in die Fanghand schoss. Auch Dresden hatte eine sehr gute Chance, als Kaartinen und Pöllänen mit zwei Doppelpässen sich frei vor das Tor spielten und daneben zielten. Durch zwei starke Torhüter endete das erste Drittel mit 0:0, wobei laut Eislöwen Coach Thomas Popiesch auch ein 1:1 oder 2:2 durchaus denkbar gewesen wäre.

Didi Hegen schien seine Mannschaft gut eingestellt zu haben, denn der ESVK begann wie die Feuerwehr. Alle Reihen begannen sehr stark und nach Chancen durch Näätänen und Kreitl, brachte Edwards die Scheibe mit der Rückhand zum Tor. Nastiuk konnte die Scheibe nicht unter Kontrolle bringen und Detsch war es vorenthalten, das erste Tor in der 25. Minute zu schießen, als er den Abpraller verwertete. Die Freude im Stadion war riesig und es sollte noch besser kommen. Dresden konnte zwar noch Gegenangriffe fahren, aber wiederum waren es die Kaufbeurer, die eine Großchance für sich verbuchen konnten. Tähtinen tankte sich durch, legte ab zu Schultz, der seinen Freiraum geschickt zu nutzen wusste, verzögerte und Nastiuk verlud. Somit war der Puck zum zweiten Mal innerhalb von zwei Minuten im Netz. Für Thomas Popiesch war dieser Lauf der Joker Grund genug, eine Auszeit zu nehmen. Die Dresdner fingen sich nun wieder, jedoch dauerte es noch bis zur Strafzeit in der 32. Minute von Michael Kreitl, dass die Sachsen wieder zurück zu ihrem Spiel fanden. Nun machten die Gäste mächtig Druck, fanden aber immer wieder ihren Meister in Vajs, der die Stürmer völlig entnervte - vor allem die Topreihe um Kaartinen, Pöllänen und Boisvert. Vajs war einfach immer und überall zur Stelle und ließ sich nicht aus der Ruhe zu bringen. In Unterzahl in der 40. Minute hatten die Eislöwen dann die große Chance zum Anschluss, als nach einem Pass durch Kaartinen Pöllänen völlig frei vor Vajs stand, der aber erneut die Oberhand behielt.

So ging es schließlich in das letzte Drittel, in dem Dresden weiter Druck machte. Die Joker verteidigten aber weiter konzentriert und zwangen den Gegner zu Fernschüssen durch Gosdeck und Co. Wenn dann ein Gegner doch seinen Weg vors Tor fand, dann war immer wieder Stefan Vajs zur Stelle. Das Publikum feierte nun auch jede gelungene Defensivaktion. Darunter eine Vereitelung durch Winkler in der 49. Minute, mit der er ein 2 auf 0 verhinderte. In der 52. Minute ging es dann hoch her. Zuerst hatte Schmidle die Chance zur Vorentscheidung, im Gegenzug Hugo Boisvert mit der hundertprozentigen Chance zum 2:1. Hegen sah sich nun zu einer Auszeit gezwungen, die sofort fruchtete und der Mannschaft Sicherheit gab, denn Kreitl scheiterte in der selben Minute nur knapp. Die Joker verteidigten nun weiterhin konzentriert und verhinderten gute Chancen der Gäste, die verzweifelt wirkten und sich in Spielereien verzettelten. Vajs rettete als Spieler des Abends mit einer souveränen Leistung seinen Shutout und den ersten Heimsieg des ESVK. Damit war die Rückkehr in das Zuhause perfekt.

In der Pressekonferenz freute sich Didi Hegen über den Sieg, der trotz großer Nervosität aller Spieler zu Stande kam. Die neuen Spieler seien sehr gespannt auf die Heimpremiere gewesen und von der tollen Kulisse nun mehr als nur beeindruckt. Popiesch lobte beide Torhüter und die kompakte Spielweise seines Gegners.

Große Erleichterung war nach dem Spiel bei allen zu spüren und die Vorfreude auf Sonntag zum nächsten Heimspiel gegen Bietigheim ist riesig.

Weitere Eishockeyergebnisse mit Allgäuer Beteiligung:
Oberliga
EV Füssen - Deggendorfer SC 4:1

Bayernliga
TSV Peißenberg - ESV Buchloe 7:1
ESC Dorfen - ECDC Memmingen 2:3
EV Lindau - ERC Regen 8:2
ERC Sonthofen - ESC Hassfurt 13:3

 


Tags:
eishockey del2 oberliga allgäu bayernliga



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Schweres Wochenende für den EV Lindau - Memmingen und Regensburg die Gegner
Das vergangene Wochenende hatte für die EV Lindau Islanders Licht und Schatten parat. Mit einem Sieg nach Overtime (3:2 n.V. gegen Selb) und einer Niederlage (1:6 ...
ECDC Memmingen will Siegesserie weiter fortsetzen - Indians treffen auf Lindau und Konkurrent Rosenheim
Heute Abend kommt es am Memminger Hühnerberg zum Allgäu-Bodensee-Derby gegen den EV Lindau. Die Indians wollen ihren tollen Lauf fortsetzen und auch gegen die ...
Doppelspieltag für ESV Kaufbeuren am Wochenende - Joker treffen auf Heilbronner Falken
Mit einem weiteren Doppelspieltag geht es für die DEL2 Clubs am kommenden Wochenende im Ligabetrieb weiter. Der ESV Kaufbeuren trifft dabei zwei Mal auf die ...
ERC Sonthofen will Pleite aus Passau wiedergutmachen - Bulls treffen auf Waldkraiburg und Höchstadt
Nach vier Spieltagen stehen die Bulls, trotz der Niederlage bei den Passau Black Hawks, mit neun Punkten auf Tabellenrang zwei und somit im Soll. Dennoch müssen die ...
Allgäuer Eishockeyspieler bleiben in der DEL - Verträge mit Maximilian Hadraschek und Daniel Pfaffengut verlängert
Maximilian Hadraschek und Daniel Pfaffengut spielen für zwei weitere Jahre in der DEL. Die Schwenninger Wildwings verlängerten die Verträge der ...
Eishockeyspieler verletzt Zuschauer nach Niederlage - 14-jähriger mit Gesichtsprellung ambulant behandelt
Beim Spiel zwischen Lechbruck und Senden (Endstand 8:4 für Lechbruck) feierten die Fans der Heimmannschaft den Sieg. Ein Spieler des EC Senden war davon nicht ...
© 2020 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Sido & Monchi
Leben vor dem Tod
 
YouNotUs & Kelvin Jones
Seventeen
 
Jay-Z
Empire State Of Mind (feat. Alicia Keys)
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Kontrolle auf Bauernhof im Oberallgäu
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Casinoatmosphäre
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Sonthofen-Burgberg
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum