Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
symbolbild
(Bildquelle: AllgäuHIT)
 
Allgäu
Donnerstag, 23. Mai 2019

Bundespolizei verhindert weitere Schleusungen

Schleuser in Justizvollzugsanstalten verbracht

Am vergangenen Wochenende (18./19. Mai) hat die Bundespolizei erneut zwei Schleusungen vereitelt. Zwei syrische Staatsangehörige versuchten drei Landsleute in einem Pkw über den Grenztunnel Füssen unerlaubt ins Land zu bringen. Am Grenzübergang Lindau Zech stoppten die Bundespolizisten einen Nigerianer, der seine Frau und sein Kind mit dem Fernreisebus einschleusen wollte. Die Beamten brachten die drei mutmaßlichen Schleuser hinter Gitter.



Am Sonntagabend (19. Mai) kontrollierten Bundespolizisten ein in Dänemark zugelassenen Pkw auf der BAB7. Das Fahrzeug war mit fünf syrischen Staatsangehörigen besetzt. Der 36-jährige Fahrer sowie sein angeblicher Schwager, der 41-jährige Fahrzeughalter, konnten gültige dänische Dokumente vorweisen. Ein 33-jähriger Insasse, ein Bekannter der beiden mutmaßlichen Schleuser legte abgelaufene deutsche Dokumente vor. Ein weiterer 19-jähriger Mitfahrer war gänzlich ohne Papiere unterwegs.

Der 23-jährige Insasse wies sich lediglich mit einem dänischen Führerschein aus. Durch den Abgleich der Person mit dem Lichtbild stellten die Bundespolizisten jedoch fest, dass dieses Dokument durch den Mann missbräuchlich genutzt wurde. Eigenen Angaben zufolge, hatte der junge Syrer den Führerschein in Griechenland erworben.

In der Vernehmung machten die Personen zum Teil widersprüchliche Angaben. Die beiden mutmaßlichen Schleuser waren mit ihrem Bekannten angeblich auf der Rückfahrt von einem Verwandtschaftsbesuch und hatten den 19- und 23-Jährigen zufällig in Italien getroffen und mitgenommen.

Die Bundespolizisten lieferten die beiden mutmaßlichen Schleuser nach der Richtervorführung in die Justizvollzugsanstalt Kempten ein. Die anderen drei Mitreisenden wurden an die zuständige Aufnahmeeinrichtung beziehungsweise an das Ausländeramt weitergeleitet.

Am Samstagmittag (18. Mai) kontrollierten Lindauer Bundespolizisten am Grenzübergang Lindau Zech die Insassen eines Fernreisebusses aus Italien. Hierbei überprüften die Beamten unter anderem auch eine Familie aus Nigeria. Der 44-jährige Vater wies sich mit einer italienischen Asylbescheinigung aus. Dieses Dokument legitimierte jedoch nicht seine Einreise nach Deutschland. Ersten Ermittlungen zufolge wurde der Asylantrag des Familienvaters in Italien bereits abgelehnt.

Die 33-jährige Mutter legte für sich und das einjährige Kind gültige italienische Papiere vor, die einen Kurzaufenthalt in Deutschland erlaubt hätten. Die Familie strebte jedoch nachweislich einen dauerhaften Aufenthalt in der Bundesrepublik an. Durch diesen Zweckwechsel wurde der Einreiseversuch unerlaubt.

Die Bundespolizisten lieferten den 44-Jährigen nach der Richtervorführung noch am Abend in die Justizvollzugsanstalt Eichstätt in Zurückweisungshaft ein. Die Beamten wiesen die Frau mit ihrem Kind nach Österreich zurück. (pm)


Tags:
schleuser jva festnahme bundespolizei



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Diebe in Lindau flüchten ohne Beute - Verkäuferin wird leicht verletzt
Ohne Beute flüchteten zwei bislang unbekannte Täter, die am Dienstagmittag gegen 12.15 Uhr in einem Schuhgeschäft auf der Lindauer Insel versuchten, eine ...
Zuwanderer aus Sonthofen flüchtet durch die Ostrach - 24-Jähriger wird gefasst und in Justizvollzugsanstalt gebracht
Bei dem Versuch einer Festnahme wegen eines bestehenden Haftbefehles flüchtete gestern Nachmittag ein 24-jähriger Mann als dieser dass Erscheinen einer ...
Grenzpolizei findet Drogen am Memminger Bahnhof - Personengruppe von Lindauer Beamten kontrolliert
Bereits am Samstagabend führten Schleierfahnder der Grenzpolizei Lindau Kontrollen am Bahnhof Memmingen durch. Dabei konnten mehrere Straftaten, sowie mehrere ...
38-jähriger aus Immenstadt verletzt Frau und Polizisten - Mann leistet mehrfach Widerstand gegen Polizeibeamte
Am Sonntag, gegen 20.50 Uhr, teilte eine 33-Jährige der Polizei telefonisch mit, dass ihr Ex-Partner bei ihr in der Wohnung sei und sie mehrfach geschlagen habe. ...
Pressekonferenz mit mehreren Themen der Polizei - Beispielweise Gewalt an Polizisten oder die "Bodycam"
Am 25.09.2019 fand im Polizeipräsidium Schwaben Süd/West eine Pressekonferenz zum Thema „Gewalt gegen Polizeibeamte“ sowie zur Einführung der ...
Verletzte durch Rauchentwicklung in Zug bei Memmingen - Bremsen an Regionalexpress heiß gelaufen
17 Personen sind durch eine Rauchentwicklung in einem Regionalexpress zwischen Bad Grönenbach und Memmingen im Allgäu am Dienstagmorgen leicht verletzt ...
© 2019 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Bon Jovi
You Give Love A Bad Name
 
Green Day
Back in the USA
 
30 Seconds To Mars
Walk On Water
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Unfall auf B308 bei Oberstaufen
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Schwerer Unfall auf B308
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
50 Jahre DJK Seifriedsberg
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum