Moderator: Thomas Häuslinger
mit Thomas Häuslinger
 
 
Unterallgäu
(Bildquelle: AllgäuHIT)
 
Unterallgäu
Dienstag, 16. Juni 2015

Trauer um früheren Landrat, Bürgermeister und Ehrenbürger im Unterallgäu

Martin Frehner im Alter von 94 Jahren verstorben

Der Landkreis Unterallgäu hat einen bedeutenden Bürger verloren: Martin Frehner aus Attenhausen ist jetzt im Alter von 94 Jahren verstorben.

Nach seiner Zeit als Landrat des Altlandkreises Memmingen war Frehner zwölf Jahre Bürgermeister des Marktes Ottobeuren. „Sein Tod ist ein großer Verlust“, sagt Landrat Hans-Joachim Weirather. „Wir sind Martin Frehner zu aufrichtigem Dank für sein Lebenswerk verpflichtet.“ Frehner habe einen großen Teil seines Lebens der Entwicklung des Landkreises Memmingen und später der Marktgemeinde Ottobeuren gewidmet. „Martin Frehner war ein bedeutender Wegbereiter und überzeugter Europäer“, betont auch Ottobeurens Bürgermeister German Fries. Beide sprechen der Familie des Verstorbenen ihr aufrichtiges Beileid aus.
 „Das Wohl seiner Heimat stand immer im Mittelpunkt seines Wirkens“, betont Weirather und bezeichnet Frehner als „Kommunalpolitiker erster Klasse“. Der Verstorbene ist unter anderem Träger des Bundesverdienstkreuzes, der kommunalen Verdienstmedaille in Silber und des Landkreis-Ehrenschilds. Zudem ist er Ehrenbürger und Ehrenring-Träger des Marktes Ottobeuren.
Geboren wurde Frehner als Sohn eines Gastwirt-Ehepaares in Attenhausen. Nach seiner Schulzeit arbeitete er im damaligen Landratsamt Memmingen, bis er in den Krieg eingezogen wurde. Nach seiner Rückkehr aus der Kriegsgefangenschaft im Jahr 1948 arbeitete Frehner wieder im Landratsamt, wo er bald vom damaligen Landrat Dr. Karl Lenz zum Kämmerer ernannt wurde. Nach dessen plötzlichem Tod wurde Frehner im Alter von 39 Jahren am 12. März 1961 zum Landrat gewählt.
Wichtig war es Frehner in seiner gesamten Amtszeit laut Landrat Weirather, die Ansiedlung von Gewerbe- und Industriebetrieben und die Entwicklung Ottobeurens und Grönenbachs als Kurorte zu fördern. Zu den wichtigsten Projekten zählten der Aufbau der Wasserversorgung Woringer Gruppe und der Anschluss der Gemeinden um Memmingen an das Gruppenklärwerk in Heimertingen. Er habe sich zudem äußerst engagiert für den Landkreis-Wohnungsbau, den Ausbau des Straßennetzes und die Entwicklung der Kreiskrankenhäuser in Memmingen und Ottobeuren eingesetzt, betont Weirather.
Mit der Gebietsreform im Jahr 1972, bei der die Landkreise Memmingen, Mindelheim und Teile des Landkreises Illertissen zum Landkreis Unterallgäu zusammengelegt wurden, nahm Frehner Abschied vom Amt des Landrats. Zwei Jahre später wurde er zum Bürgermeister von Ottobeuren gewählt, wo er bis 1986 die Entwicklung des Marktes entscheidend mitprägte. Mit Clemens Schlögel (Hawangen) und Otto Wanner (Böhen) gründete er die Verwaltungsgemeinschaft (VG) Ottobeuren und sicherte so die Selbstständigkeit Böhens und Hawangens. Zu den vielen Projekten seiner Zeit als Bürgermeister zählen etwa der Bau des Schulzentrums Ottobeuren, der VG-Kläranlage in Hawangen und der Umbau der alten Knabenschule in das „Haus des Gastes“. Mit Freude setzte er sich auch für Basilika und Benediktinerabtei ein. Als überzeugter Europäer legte er unter anderem die Basis für die Partnerschaft mit dem italienischen Norcia, dem Geburtsort des Heiligen Benedikts. „Mit Weitblick hat Martin Frehner den Grundstock für viele Einrichtungen gelegt, von denen wir heute noch profitieren“, so Bürgermeister Fries.


Tags:
tod landrat memmingen ottobeuren



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Ehrung der besten Sportler aus dem Unterallgäu - Meldungen noch bis zum 20. Januar möglich
Ob beim Schießen, im Badminton oder in der Leichtathletik, beim Radsport, Reiten, Turnen oder Schwimmen: Auch in diesem Jahr waren wieder zahlreiche ...
ECDC Memmingen mit enormen Siegeswillen - Auswärtssieg in Weiden für den ERC Sonthofen
In der DEL2 konnte der ESV Kaufbeuren als auch die Ravensburg Towerstars einen Sieg am Wochenende einfahren. Der ECDC Memmingen konnte zweimal nach einem 2:0 ...
Tödlicher Unglücksfall in Sonthofer Freizeitbad - 4-jähriges Kind verstirbt trotz Reanimation
Am Samstagmittag ereignete sich in einem Freizeitbad in Sonthofen ein folgenschwerer Badeunfall. Ein 4-jähriges Kind konnte trotz laufender Reanimation und ...
Mit über 3 Promille Unfall verursacht - Polizei Memmingen findet Fahrer schlafend auf dem Fahrersitz
Am Abend des 07.12.2019 wurde ein Fahrzeugführer dabei beobachtet, wie er ein Fahrzeug anfuhr und daraufhin flüchtete. Der Mann wurde schließlich an ...
Fraueneishockey: Memmingen mit Kantersieg - Indians gewinnen mit 8-1 gegen Mad Dogs aus Mannheim
Mit einem 8:1 Kantersieg schickten die Memminger Indians am Samstagabend die Mad Dogs Mannheim nach Hause. Der Tabellenvierte war gegen den Meister chancenlos und ...
Wohnungsbrand in Loppenhausen (Unterallgäu) - Eigentümer lebensbedrohlich verletzt
Am Samstagabend gegen 20:45 Uhr wurde der Rettungsleitstelle Donau/Iller ein Zimmerbrand in Loppenhausen mitgeteilt. Es wurden sofort Kräfte der Feuerwehr, des ...
© 2019 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Fource
Wouldn´t It Be Nice
 
Die Toten Hosen
Unter den Wolken
 
Rag´n´Bone Man
Skin
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Sonthofen-Burgberg
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Gastromesse im C+C Oberallgäu
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
AllgäuHIT startet digitale Offensive
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum