Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
Allgäu Airport Memmingen - Terminal
(Bildquelle: Allgäu Airport Memmingen)
 
Unterallgäu - Memmingerberg
Donnerstag, 24. Dezember 2015

Unterallgäuer Landtagsabgeordnete treffen sich mit Ansiedlungsexperte

Hübschle: Allgäu Airport hat großes Potential

Der Leiter von Invest-in-Bavaria, der Ansiedlungsagentur des Freistaats Bayern, Dr. Wolfgang Hübschle, sieht für die Gewerbeentwicklung am Allgäu Airport generell vielfältige Nutzungsmöglichkeiten und Chancen. „Hier gibt es großes Potential, gerade im Bereich Digitalisierung“, so Bayerns Experte für Ansiedlungspolitik im Rahmen eines vom Memminger Landtagsabgeordneten Klaus Holetschek initiierten Gedankenaustauschs, an dem auch Wirtschaftsstaatssekretär Franz Josef Pschierer teilnahm.

„Am Flughafen Memmingen befinden sich aus der Zeit der ehemaligen Bundeswehrnutzung noch überirdische Bunkeranlagen, die sich hervorragend für die Errichtung von zentralen und dezentralen Rechenzentren eignen würden“, wirbt Airport-Geschäftsführer Ralf Schmid. „Wir sehen diese Gebäude in Verbindung mit der in der Nähe vorbeiführenden überregionalen Glasfaserleitung (Strecke München-Zürich) als hervorragende Standorte an.“ Die Allgäu Airport GmbH & Co.KG hat zudem ein Recht des Voreigentümers erworben, einen Zugang an die ca. 2500 m entfernte europäische Datentrasse der Telia zu ermöglichen. Mit dem vorhandenen Leerrohrsystem ließe sich so mit wenig Aufwand eine entsprechende Vernetzung realisieren. In Verbindung mit den ehemaligen Unterkunftsgebäuden, die zum Teil bereits als Büroflächen genutzt werden, könnte der Standort ein hervorragendes „Ökosystem“ für Start-ups und IT-Unternehmen darstellen. Auch bestehende Firmen wie die IX Airport Park GmbH könnten profitieren und ihr Angebot erweitern. Laut Geschäftsführer Philipp Neun hat die Airport Park GmbH bereits 22 Mieter auf ca. 2200 qm. „Unsere Mieter kommen aus dem Dienstleistung- und Beratungs-, dem IT- und Gesundheitssektor. Weitere ca. 5.000 qm wären in Bestandsgebäuden herstellbar, so Neun.

Chancen der Digitalisierung für unsere Region nutzen

Im Rahmen der Digitalisierungsoffensive des Bayerischen Wirtschaftsministeriums sollen in jedem Regierungsbezirk regionale Gründerzentren für digitale Gründer auf- oder ausgebaut werden. "Von der Ansiedelung von Start-ups oder IT-Unternehmen in Schwaben und einer starken Vernetzung in die Regionen könnten auch Memmingen und der Landkreis profitieren", so Klaus Holetschek und Staatssekretär Pschierer. Die Richtlinien zur Förderung von Gründerzentren, Netzwerkaktivitäten und Unternehmensneugründungen aus dem Bereich Digitalisierung wurden zwischenzeitlich fertiggestellt. Die Mittel werden nach Durchführung eines Wettbewerbsverfahrens von einer Jury mit unabhängigen Experten vergeben. Die Bewerbungsfrist für die einzureichenden Konzepte endet Mitte Mai 2016. Holetschek: "Ich habe bereits frühzeitig Gespräche mit Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft sowie dem Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie angestoßen, um die Chancen und Möglichkeiten für unsere Region auszuloten". Wir haben viele kreative Köpfe und Unternehmen und gute Voraussetzungen und sollten die Chancen der Digitalisierung nutzen. „Wir könnten damit den regionalen Wirtschaftsraum weiter stärken“, so Klaus Holetschek.


Tags:
wirtschaft rechenzentrum ansiedlung flughafen



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Weitere Informationen zum Brand bei Wasserburg - Sachschaden in Höhe von 1,5 Millionen Euro
Trotz sofortigen Löschversuchen durch Arbeiter vor Ort und einem Großeinsatz umgrenzender Feuerwehren konnte am vergangenen Donnerstag nicht verhindert ...
Vermisste 67-Jährige in Legau aufgefunden - Frau war am Sonntag als vermisst gemeldet
Am Sonntag, 17.11.2019 wurde um kurz vor Mitternacht eine 67-jährige Frau, welche mit einem Rollator unterwegs war, als vermisst gemeldet. Nach Angaben der ...
Industrieschwäche trifft das Allgäu leicht - Höchste Zufriedenheit bei den Bauunternehmen
Die Allgäuer Wirtschaft ist mit der aktuellen Geschäftslage weiterhin zufrieden, 55 Prozent der Unternehmen bewerten sie mit gut. Für die kommenden Monate ...
Ruanda: Beratungsgespräche zwischen EU & AKP-Staaten - Allgäuer Europaparlamentsabgeordnete Ulrike Müller in Kigali
Ulrike Müller nimmt seit dem gestrigen Sonntag an der 38. Paritätischen Parlamentarischen Versammlung des Europaparlaments und der Staaten Afrikas, der Karibik ...
Standortsicherung von Voith in Sonthofen - Bayerisches Staatsministerium offen für Gespräche
Der Abgeordnete der Grünen Thomas Gehring hat sich kürzlich mit einem Schreiben an das Plenum gewandt wegen der Standortsicherung der Firma Voith in Sonthofen. ...
Neue Flugsicherung am Allgäu Airport - Haushaltsausschuss genehmigt Kostenübernahme der Flugsicherung
Die geplante Übernahme der Flugsicherungskosten für den Allgäu Airport Memmingen durch den Bund hat eine entscheidende Hürde genommen. Wie der ...
© 2019 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Die Prinzen
Der Mann im Mond
 
Rudimental feat. James Arthur
Sun Comes Up
 
The BossHoss
Little Help [feat. Mimi & Josy]
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
AllgäuHIT startet digitale Offensive
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Wolf gesichtet
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Unfall auf B308 bei Oberstaufen
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum