Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
Allgäu Airport Memmingen - Terminal
(Bildquelle: Allgäu Airport Memmingen)
 
Unterallgäu - Memmingerberg
Dienstag, 15. September 2015

Flüchtlingsunterkunft auf Flughafengelände in Memmingerberg

Auch das Unterallgäu muss eine Notunterkunft stellen

Auch der Landkreis Unterallgäu muss nun eine Erstaufnahmestelle für Flüchtlinge einrichten: Im Zuge eines Notfallplans der Regierung von Schwaben funktioniert der Kreis eine Halle auf dem Gelände des Allgäu-Airports in Memmingerberg zu einer Notunterkunft um. Diese soll vorübergehend rund 250 Asylbewerbern Platz bieten.

Laut Regierung kommen die Asylbewerber am Samstag, 19. September, in Memmingerberg an. Landrat Hans-Joachim Weirather ist froh, dass es gelungen ist, eine Alternative zu einer Turnhalle zu finden. „Mit der Unterbringung der Asylbewerber in der Halle vermeiden wir eine Beeinträchtigung des Schul- und Vereinssports.“

Im Zuge des Notfallplans sind die schwäbischen Landkreise und kreisfreien Städte dazu verpflichtet, neben dezentralen Unterkünften abwechselnd Not-Erstaufnahmeeinrichtungen und damit sehr große Quartiere zu betreiben. Die regulären staatlichen Unterkünfte zur Erstaufnahme reichen nicht mehr aus. Wann welcher Landkreis oder welche Stadt aushelfen muss, legt die Regierung fest. In einer Erstaufnahmeeinrichtung werden Asylbewerber registriert und es erfolgen erste medizinische Untersuchungen. Die Flüchtlinge bleiben dort etwa fünf bis maximal sieben Tage und werden dann in Bayern oder auf andere Bundesländer verteilt.

Die Vorbereitungen in Memmingerberg laufen auf Hochtouren. Betten und Sanitäranlagen müssen aufgestellt und die Versorgung der Flüchtlinge mit Nahrung, Hygieneartikeln oder Medikamenten organisiert werden. Der Landkreis wird von den Maltesern, dem Roten Kreuz, den Feuerwehren und Jugendfeuerwehren Benningen, Memmingerberg und Trunkelsberg unterstützt. Außerdem werden Ärzte, Dolmetscher und Sicherheitskräfte helfen, wenn die Flüchtlinge ankommen. Da die Inbetriebnahme einer Erstaufnahmestelle am ersten Septemberwochenende in Memmingen eine Welle der Hilfsbereitschaft ausgelöst hat, ist der Bedarf an Spenden aktuell gedeckt. Es können in Memmingerberg also keine Spenden abgegeben werden.

Der Landkreis will es weiterhin so lange wie möglich vermeiden, Flüchtlinge in Turnhallen unterbringen zu müssen. „Dass das bislang funktioniert hat, verdanken wir auch der Solidarität vieler Unterallgäuer Gemeinden“, sagt Weirather. „Darauf sind wir allerdings weiterhin angewiesen. Noch haben nicht alle Gemeinden Unterkünfte zur Verfügung gestellt. Dafür habe ich immer weniger Verständnis.“ Der Kreis müsse auch in Zukunft mit kurzfristigen Zuweisungen rechnen und weitere Quartiere bereitstellen. Unabhängig vom Notfallplan werden dem Landkreis pro Woche 40 Flüchtlinge zugewiesen, die dezentral im Landkreis untergebracht werden müssen. Insgesamt leben mittlerweile rund 1200 Asylbewerber im Unterallgäu.  

(PM)


Tags:
Notunterkunft flughafen allgäu asyl



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Zweifacher Totalschaden bei Unfall bei Memmingerberg - Keine Verletzten bei Verkehrsunfall
In der Nähe des AllgäuAirports kam es zu einem Verkehrsunfall bei dem an zwei Autos ein wirtschaftlicher Totalschaden entstand. Ein überholendes Fahrzeug ...
Stadt Leutkirch verleiht zwei Ehrenbürgerrechte - Höchste Auszeichnung der Stadt verliehen
Am Neujahrsempfang der Stadt Leutkirch am vergangenen Freitag, 10.01.2020, erhielten Hedwig Seidel-Lerch und Wolfgang Wild von Oberbürgermeister Hans-Jörg ...
Streit zwischen zwei Asylbewerbern in Türkheim - Goldkette war der Auslöser für die Auseinandersetzung
Am Samstagabend, den 04.01.2020 kam es zu einem Streit zwischen zwei Asylbewerbern. Ein 26-jähriger Mann verdächtigte einen 19-jährigen ...
Flughafen Memmingen übertrifft seine eigenen Prognosen - Allgäu Airport auch 2019 wieder mit deutlichem Wachstum
Die Prognose war ambitioniert – und dennoch falsch. Denn der Flughafen Memmingen übertraf im abgelaufenen Jahr 2019 sein selbstgestecktes Ziel von 1,65 ...
Informationsveranstaltung im Landratsamt Oberallgäu - Alles rund um die Änderungen im Asyl- und Aufenthaltsgesetz
Das Landratsamt Oberallgäu lädt zu einer Informationsveranstaltung ein, die sich mit den  Rechtsänderungen im Bereich der Ausbildungs- und ...
Drei Wiedereinreisesperren und Einreiseverweigerungen - Bundespolizei stellt Migranten fest die Unerlaubt einreisen wollten
Am Donnerstag (18. Dezember) haben Lindauer Bundespolizisten drei Migranten im Bahnhof aufgegriffen, die entgegen eines gültigen Einreise- und Aufenthaltsverbotes ...
© 2020 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Virginia Ernst
If Not Tonight
 
Frank Popp Ensemble
Hip Teens Don´t Wear Blue Jeans
 
Klingande feat. Broken Back
Riva (Restart The Game)
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Kontrolle auf Bauernhof im Oberallgäu
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Casinoatmosphäre
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Sonthofen-Burgberg
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum