Moderator: Thomas Häuslinger
mit Thomas Häuslinger
 
 
 
Fabian Krogler (FC Memmingen)
(Bildquelle: FC Memmingen)
 
Unterallgäu - Memmingen
Sonntag, 2. September 2018
Ein Bericht von Leon Dauter

FC Memmingen verliert klar in Schweinfurt

Am Ende stand zwar vom Ergebnis her eine hohe 1:5 (0:1) Niederlage für den FC Memmingen im Regionalliga-Verfolgerduell beim FC Schweinfurt. Dennoch war es über weite Strecken ein echtes Spitzenspiel, in dem die Allgäuer dem Meisterschaftsfavoriten vor knapp 1.300 Zuschauern einiges abverlangten.

 

 

 

 

 

Eine Halbzeit lang war es ein offener Schlagabtausch mit Möglichkeiten für beide Seiten vorzulegen. Bei Memmingen legten insbesondere immer wieder Jannik Rochelt und Fatjon Celani im Zusammenspiel den Vorwärtsgang ein, hinten parierte Torhüter Martin Gruber einige Male prächtig. Der erste Knackpunkt in der Partie war das Ende der ersten Halbzeit. Erst marschierte Rochelt auf und davon, dann scheiterte Celani an FCS-Schlussmann Alexander Eiban. Statt der möglichen FCM-Führung machten es die Gastgeber besser. Einen langen Ball köpfte Pieper in den Strafraum, die Abwehr war nur halbherzig und Stefan Maderer staubte ab (45. + 3). Die einzige Unachtsamkeit brachte aus Memminger Sicht quasi mit dem Pausenpfiff den Rückstand.

„Das zweite Tor dann gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit war für uns so was wie der Genickbruch“, war es für FCM-Trainer Stephan Baierl im Prinzip nach 50 Minuten gelaufen, als Florian Trinks sich gegen zwei Verteidiger durchsetze und eine Pieper-Flanke einköpfte. Schweinfurt ließ sich den Sieg nicht mehr nehmen und spielte in der Folge wie eine Spitzenmannschaft auf. Eine Traumflanke von Marco Fritscher nickte Torjäger Adam Jabiri per Aufsetzer zum 3:0 ein (54.). Nach einem Ballverlust im Mittelkreis ging Steffen Krautschneider auf, machte cool das 4:0 (74.) und schließlich war es noch einmal der ausgebuffte Jabiri – das 5:0 war auch sein sechster Saisontreffer (79.).

„Da hat sich einfach die Qualität durchgesetzt und man hat den Unterschied gesehen, dass Schweinfurt eine Profitruppe hat und wir eine Amateurmannschaft sind“, ging Baierl mit den Seinen deshalb auch nicht ganz so hart ins Gericht. Schweinfurts Coach Timo Wenzel sprach davon, „dass das Ergebnis um ein, zwei Tore zu hoch ausgefallen ist“. Trotz des klaren Erfolgs war er nicht hundertprozentig zufrieden, weil die letzten 20 Minuten angesichts des sicheren Sieges etwas zu sorglos agiert wurde. So wäre für Memmingen tatsächlich noch mehr als der Ehrentreffer durch den eingewechselten Patrik Dzalto (83.) möglich gewesen.

So machte sich der Memminger Tross deutlich geschlagen auf den Heimweg, die letzten kamen erst nach drei Uhr am Samstagmorgen ins Bett. Schweinfurt zog in der Tabelle vorbei, ist weiter ungeschlagen und jetzt Vierter. Der Rückstand bei einem weniger ausgetragenen Spiel auf vier Punkte auf Spitzenreiter FC Bayern München II verkürzt. Memmingen verlor erstmals nach fünf Punktspieleen wieder, fiel durch die zweite Saisonniederlage auf Rang fünf zurück und erwartet nun bereits am Dienstag (19 Uhr) im BFV-Toto-Pokal-Achtelfinale den Drittligisten TSV 1860 München.


Tags:
FCM Niederlage Auswärts Allgäu


© 2020 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Nico Santos
Oh Hello
 
Madcon
Don´t Worry
 
Hecht
Besch ready für die Liebi vo mer?
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Brand Lackiererei Kempten
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Tödlicher Unfall auf der B31
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Tödlicher Unfall B12
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum