Moderator: Marcus Baumann
mit Marcus Baumann
 
 
⇨ Der AllgäuHIT-Ticker zum Coronavirus - Meldungen aus dem Allgäu und der Welt ⇦
symbolbild
(Bildquelle: pixabay)
 
Unterallgäu
Montag, 15. April 2019

Keine erneute Kandidatur des Unterallgäuer Landrats

Nachdem der Oberallgäuer Landrat Anton Klotz in Zukunft nicht mehr zur Wahl steht, hat jetzt auch der Unterallgäuer Landrat Hans-Joachim Weirather in einer persönlichen Erklärung bekannt gegeben, dass er bei der Kommunalwahl im kommenden Jahr nicht mehr antreten wird. Die Erklärung des Landrates im Wortlaut:

Ich habe mich dazu entschieden bei der Kommunalwahl im kommenden Jahr nicht mehr anzutreten. 2006 habe ich mich als klassischer Quereinsteiger zum ersten Mal zur Wahl gestellt. Es hat mich riesig Gefreut, dass mir damals bereits im ersten Wahlgang so viele Unterallgäuerinnen und Unterallgäuer ihr Vertrauen entgegengebracht haben - und das bei
drei Gegenkandidaten.

Dieses Vertrauen hat sicherlich auch dazu beigetragen, dass ich mich vom ersten Tag an in meinem Amt als Landrat sehr wohl gefühlt habe. Ich empfinde die vergangenen 13 Jahre als eine unglaublich bereichernde Zeit mit vielen schönen Momenten. Es war eine Zeit, in der ich sehr Unterschiedliche Menschen kennenlernen durfte. Eine Zeit mit sehr großem Gestaltungsspielraum - einhergehend mit einer Menge  Verantwortung. Eine Zeit, in der ich wichtige Projekte in den Verschiedensten bereichen vorantreiben und umsetzen konnte.

Es war von Anfang an mein Bestreben, den Landkreis Unterallgäu und das Landratsamt kontinuierlich fortzuentwickeln und nicht nur zu verwalten. Ich denke, es ist mir gemeinsam mit dem Unterallgäuer Kreistag und den Mitarbeitern des Landratsamts gelungen. Ich freue mich, dass ich einen Teil zum Wohl des Landkreises beitragen konnte.

Die Entscheidung über eine erneute Kandidatur fiel mir deshalb sehr schwer. Ich habe intensiv nachgedacht und häufig mit meiner Frau gesprochen. Ich kenne das Amt des Landrats in all seinen Facetten.

Ich weiß, wie hoch mein eigener Anspruch an dieses Amt ist und wie viel Kraft es erfordert, diesem Anspruch gerecht zu werden. Ich bin mir nicht sicher, ob ich diese Kraft bis in mein 68. Lebensjahr aufbringen kann. Zwei, drei Jahre sicherlich noch, aber länger? Der Respekt davor hat mich letztendlich dazu bewogen, auf eine erneute Kandidatur zu verzichten.

Und ganz davon abgesehen: Ich gehöre nicht zu denen, die Glauben, dass sie nicht ersetzbar wären.

Der Abschied vom Landrats-Amt wird mir nicht leicht fallen. Aber ich freue mich auch auf die Zeit, die danach vor mir liegt und in der ich selbstbestimmend Dinge tun kann, die über die Jahre zu kurz gekommen sind. An erster Stelle denke ich hier an Zeit mit meiner Familie, aber auch an meine Freunde, an verschiedene sportliche Aktivitäten in der Natur oder ans Werkeln in Werkstatt und Garten.

Ich schaffe heute klare Fakten. Das ist aber kein Einstieg in den Ausstieg. Die Wahlperiode reicht bis zum 30. April 2020 und ich werde mein Amt bis zum letzten Tag mit meiner ganzen Kraft ausüben. 


Tags:
wahl landrat erklärung kandidat


© 2020 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Leslie Clio
I Couldn´t Care Less
 
Jason Derulo
Goodbye (feat. Nicki Minaj & Willy William)
 
Nea
Some Day (Felix Jaehn Remix)
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Tödlicher Unfall B12
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Kontrolle auf Bauernhof im Oberallgäu
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Casinoatmosphäre
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum