Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 

"Kurantrag abgelehnt!" - Bad Wörishofen macht 10 Gäste glücklich
16.04.2013 - 13:08
Wo die Krankenkassen am falschen Ende sparen hat sich Bad Wörishofen ein Herz gefasst und hat bei der Aktion "Kurantrag abgelehnt" 10 glücklichen Gewinnern doch noch ihre Kur ermöglicht.
Kurz vor Weihnachten 2012 verloste der Bayerische Heilbäder-Verband BHV im Rahmen der Aktion „Kurantrag abgelehnt – Bayerns Heilbäder und Kurorte helfen“ insgesamt 88 Gesundheitsaufenthalte in bayerischen Heilbädern und Kurorten. Der Grund für die Aktion, an der sich auch die Gesundheitsstadt Bad Wörishofen mit zehn Aufenthalten beteiligte, ist traurig. Denn jeder dritte Kurantrag in Deutschland wird abgelehnt, von den Krankenkassen oder von der Rentenversicherung.

„Hier sparen insbesondere die Krankenkassen am falschen Ende“, kritisiert der Vorsitzende des Bayerischen Heilbäder-Verbandes und Erster Bürgermeister in Bad Wörishofen, Klaus Holetschek. „Eine Kur ist kein Urlaub. Sie ist notwendig, damit die Antragsteller ihre Gesundheit und damit auch ihre Arbeitskraft erhalten.“ Wie sehr bei Kuren gespart wird, sieht man am dramatischen Rückgang der ambulanten Vorsorgeleistungen. Im Jahr 1996 wurden noch knapp 900.000 Kuren bewilligt, im Jahr 2011 waren es bundesweit noch über 68.000.

Entsprechend groß war die Resonanz auf die Aktion der Bayerischen Heilbäder und Kurorte. Fast 300 Einsendungen mit abgelehnten Kur- und Rehaanträgen erreichten den BHV aus dem ganzen Bundesgebiet. Aus diesen Einsendungen wurden insgesamt 88 einwöchige Gesundheitsaufenthalte ausgelost.

In den vergangenen Wochen erreichten die Kurverwaltung Bad Wörishofen viele Rückmeldungen zur Aktion. Die ersten glücklichen Gewinner haben ihre Aufenthalte nun hinter sich und bedanken sich herzlich. Einige haben ihren Aufenthalt sogar auf eigene Kosten verlängert.

Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum