Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
Wahlnachlese beim Bürgerforum Bad Wörishofen
(Bildquelle: Bürgerforum Bad Wörishofen e.V.)
 
Unterallgäu - Bad Wörishofen
Montag, 24. März 2014

Bürgermeister Gruschka gibt erste Einblicke

Wahlnachlese beim Bürgerforum Bad Wörishofen

Erster Bürgermeister Paul Gruschka gewährte beim dritten öffentlichen Stammtisch des Bürgerforums Bad Wörishofen einen Einblick in seine Aufgaben und die offensichtlichen Herausforderungen für die Stadt Bad Wörishofen. Die Besucher des Bürgerforums begrüßten den neugewählten Ersten Bürgermeister der Stadt Bad Wörishofen mit freundlichem Applaus. Gruschka erläuterte, dass er am Dienstag nach dem Wahltermin seine Wahl angenommen habe und damit auch schon die Arbeit im Rathaus begonnen habe.

Nach dem immensen Zuspruch, den die  Podiumsdiskussion im Kurhaus gefunden hatte, war auch Gruschka von der geringen Wahlbeteiligung, 52,8 % der Wahlberechtigten hatten ihre Stimme abgegeben (nach 50,8 % bei den Wahlen vor sechs Jahren) enttäuscht.

Aus der Reihe der Besucher wurde das Fernbleiben von der Wahl kritisiert. Gerade die kommunale Ebene stelle die intensivste Berührung der Bürger mit der Politik dar. Deshalb sollten die Bürgerinnen und Bürger auch ihr Wahlrecht wahrnehmen. Dies würde umso mehr erleichtert, als für das Stellen von Briefwahlanträgen keine Begründung mehr erforderlich sei.

Der Vorsitzende des Bürgerforums, der Bad Wörishofer Rechtsanwalt Michael Moser will deshalb diesen Impuls in das Rathaus tragen und mehr über die Zusammensetzung der Gruppe der „Nichtwähler“ in Erfahrung bringen. Erster Bürgermeister Paul Gruschka betonte im Blick auf das Wahlergebnis: „Der Bürger weiß sehr genau, was er will!“ Jetzt stehe die fraktionsübergreifende Zusammenarbeit im Stadtrat für ihn im Vordergrund. Beim Blick auf das interkommunale Gewerbegebiet, stellte Gruschka fest: „es wird die städtischen Kassen nicht so schnell füllen, als das erhofft wurde.“ Ein wichtiges Anliegen sei ihm, stellte Gruschka heraus, mit „Sensibilität“ mit den Bürgern und den bevorstehenden Herausforderungen umzugehen. Als Beispiel für mangelnde Sensibilität im Wahlkampf nannte er den Rundbrief von zweitem Bürgermeister Josef Fischer an die über 65-jährigen Einwohner. „Hier wurden Bürgerdaten in einer Art und Weise verwendet, die das Gesetz so nicht erlaubt!“.

Beim Blick auf die bereits gefassten Beschlüsse des Stadtrates merkte der Erste Bürgermeister an, dass diese die Schulden der Stadt erst einmal erhöhen werden. Auch wolle er das Zeitmanagement des Bürgermeisters verbessern: „Public Relation Termine müssen erst einmal hinten anstehen“ , so Gruschka.

 Die Diskussionen im Bürgerforum befasste sich mit weiteren aktuellen Themen der Politik vor Ort, wie dem städtischen Haushalt. Der Begriff der Doppik und die Funktionsweise dieses Haushalts sollten den Bürgern näher gebracht werden, verlangten die Anwesenden. Dazu wurde auch die Einrichtung eines „städtischen Amtsblattes“ angeregt.

Noch über Stunden saßen die Besucher des Bürgerforums in Gesprächsrunden über die Parteigrenzen hinweg zusammen und sprachen miteinander. „Dass Mitglieder der Freie Wähler, der Grünen und  der CSU aber auch parteifreie Bürger hier miteinander sprechen, Ideen und Ansichten austauschen ist ein Idealfall von bürgerschaftlicher Begegnung“, betont der Vorsitzende des Bürgerforums, Michael Moser, der auch die Gesprächskultur im Bürgerforum ausdrücklich lobt.

Der nächste Stammtisch des Bürgerforums findet am 17.April 2014 statt.


Tags:
bürgerforum miteinanderfürmorgen gruschka kommunalwahlen



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Nach Ausbau: Kreisstraße MN 25 wieder freigegeben - Ab sofort herrscht mehr Sicherheit
Freie Fahrt zwischen Mindelau und Dorschhausen: Nach dem Ausbau ist die Kreisstraße MN 25 wieder für den Verkehr freigegeben worden. Landrat Hans-Joachim ...
ÖDP Schwaben stellt sich für die Kommunalwahlen auf - Lucia Fischer aus Legau wieder als Bezirksvorsitzende gewählt
Bei strahlendem Herbstwetter trafen sich die Delegierten der schwäbischen ÖDP am Samstag, 26.10.2019, in Mindelheim zum Bezirksparteitag. Wieder einmal waren, ...
Bekanntgabe der Klage Ullrich wird nicht beanstandet - Bad Wörishofens Bürgermeister nimmt Stellung zur Thematik
In einer heute veröffentlichten Pressemitteilung äußert sich Bad Wörishofens Bürgermeister Paul Gruschka zur Klage gegen die Stadt Bad ...
Ilona Deckwerth als Landratskandidatin vorgeschlagen - SPD Ostallgäu stellt sich auf für die Kommunalwahl 2020
Bei einer Klausurtagung stellte die SPD Ostallgäu grundlegende Weichen für den Kommunalwahlkampf 2020. Der Unterbezirksvorstand schlägt Ilona Deckwerth ...
LINKE Allgäu mit neuer Führung - Ramona Goldhofer und Peter Höflinger übernehmen Führung
Ramona Goldhofer und Peter Höflinger sind das neue Führungsduo der LINKEN im Allgäu. Die beiden Kemptener haben die Nachfolge von Xaver Merk angetreten ...
Hohe Auszeichnung für zwei "Botschafter des Ehrenamtes" - Martin Kistler und Heidrun Bauer im Unterallgäu ausgezeichnet
Als „Botschafter des Ehrenamts“ bezeichnete Landrat Hans-Joachim Weirather sie. Sie seien zwei „Vorzeige-Ehrenamtler unseres Landkreises“, ...
© 2019 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Frida Gold
Liebe ist meine Rebellion
 
Calvin Harris (feat. Pharrell Williams, Katy Perry & Big Sean)
Feels
 
Mabel
Don´t Call Me Up
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Sonthofen-Burgberg
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Gastromesse im C+C Oberallgäu
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
AllgäuHIT startet digitale Offensive
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum