Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
Symbolbild
(Bildquelle: (Bildquelle: pixabay))
 
Unterallgäu
Mittwoch, 12. Dezember 2018

Ärzte für das Unterallgäu gewinnen

Im Kreistag wird die Situation der ärztlichen Versorgung dargelegt

Noch sind der Landkreis Unterallgäu und die Stadt Memmingen gut aufgestellt in der medizinischen Versorgung. Damit das so bleibt, muss etwas getan werden. So lautete das Fazit von Dr. Max Kaplan, Vizepräsident der Bundesärztekammer. In einer Sitzung des Unterallgäuer Kreistags legte er die Situation der ärztlichen Versorgung in der Region dar.

Im Unterallgäu und Memmingen gibt es insgesamt 121 Hausärzte; 1547 Einwohner kommen auf einen Hausarzt. „Das ist besser als der bayerische Durchschnitt, schlechter als der Schnitt im Allgäu“, so Kaplan. Zu bedenken sei aber: Mehr als ein Drittel aller Hausärzte in Bayern sind älter als 60 Jahre. Die Fachärzte hingegen seien etwas jünger. Aber auch hier zeichne sich mittelfristig ein Mangel ab. Zunächst sei es also wichtig, die hausärztliche Versorgung in der Region auf Dauer sicher zu stellen. „Langfristig besteht auch in der fachärztlichen Versorgung Handlungsbedarf“, erläuterte Kaplan.

In den vergangenen Jahren sei schon einiges passiert: „Der Trend geht zu Kooperationen und Gemeinschaftspraxen.“ Dank der Bereitschaftspraxen haben die niedergelassenen Ärzte außerdem weniger Dienste am Wochenende. Zudem werden in Bayern mehr Studienplätze eingerichtet, zum Beispiel in Augsburg.

Auch die Kommunen können laut Kaplan einen Beitrag leisten, etwa indem sie genügend Kinderbetreuungsplätze anbieten, damit Beruf und Familie besser zu vereinbaren sind. Er schlug auch vor, sich für das Förderprogramm des bayerischen Gesundheitsministeriums „Beste Landpartie Allgemeinmedizin“ zu bewerben, das zum Beispiel im Landkreis Dillingen umgesetzt wird. Das Programm unterstützt angehende Ärzte bereits während des Studiums, wenn sie sich bereit erklären, später in einer ländlichen Region zu praktizieren.

Ein weiterer Vorschlag lautete: Der Landkreis Unterallgäu solle sich gemeinsam mit der Stadt Memmingen oder sogar mit allen Allgäuer Landkreisen als „Gesundheitsregion plus“ bewerben. Von Seiten des Landkreises bestehe hier durchaus Interesse, hob Landrat Hans-Joachim Weirather hervor.

Was die stationäre Versorgung angeht, ist das Unterallgäu laut Kaplan gut aufgestellt. Mittelfristig plädierte er für Kooperationen in Form von Klinikverbünden, um die Versorgung und Wirtschaftlichkeit der Krankenhäuser sicherzustellen. Landrat Weirather informierte: „Wir sind im Gespräch mit dem Klinikverbund Kempten-Oberallgäu.“ (pm)


Tags:
Arzt Unterallgäu Versorgung Kreistag



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Angeblicher Todesfall in Ravensburg - Obdachloser war dann doch wohlauf
Glücklicherweise erwies sich am Mittwochabend gegen 20.30 Uhr die Mitteilung in einem Notruf, unter der Schussentalbrücke liege ein verstorbener ...
90 Gramm Marihuana in Mindelheim sichergestellt - Zeuge rief Polizei nach verdächtiger Übergabe
Am Dienstag, den 03.12.2019, beobachtete ein Zeuge, wie zwei Männer offenbar eine Übergabe von Gegenständen im Freien vollzogen. Dem Zeugen erschien ...
Verkehrsunfall am Bahnübergang in Salgen - Sachschaden in Höhe von über 10.000 Euro
Eine 65-jährige Autofahrerin fuhr von Mindelheim kommend die Bundesstraße B16 in nördliche Richtung. Hinter ihr fuhr ein 29-jähriger Autofahrer. Als ...
Weggeworfene Zigarette löst Großeinsatz aus - Feuerwehr, Rettungswagen und Polizei vor Ort
Am späten Mittwochnachmittag wurde eine Rauchentwicklung im Keller eines Gebäudes an der Hauptstraße gemeldet. Der Betreiber einer Sportschule bemerkte ...
LKW verliert Eisplatte auf Weg in Richtung München - Den Fahrer erwartet nun eine Anzeige
Ein 37-jähriger Fahrer eines Lkw-Zuges fuhr gestern Vormittag bei Mindelheim auf die A 96 in Richtung München auf. Kurz darauf fiel vom Lkw-Zug eine Eisplatte ...
IHK & HWK: Innovationsregion Schwaben - Wirtschaftskammern treffen sich mit Wirtschaftsminister Aiwanger
Die Spitzen der schwäbischen Wirtschaftskammern, IHK und HWK, haben sich mit dem Bayerischen Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger auf zahlreiche Modellprojekte ...
© 2019 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Eurythmics
There Must Be An Angel
 
King & Potter
Diamond
 
Madonna
Open Your Heart
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Sonthofen-Burgberg
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Gastromesse im C+C Oberallgäu
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
AllgäuHIT startet digitale Offensive
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum