Moderator: Thomas Häuslinger
mit Thomas Häuslinger
 
 
Die alte Gipsmühle unterhalb von Schloss Neuschwanstein in Hohenschwangau
(Bildquelle: AllgäuHIT)
 
Ostallgäu - Schwangau
Mittwoch, 8. Juli 2015

Schwangauer Gipsmühle erwacht zu neuem Leben

Alte Mühle soll künftig gastronomisch genutzt werden

Sie zählt ohne Zweifel zu den bekanntesten Gebäuden im Dorf der Königsschlösser: die alte Schwangauer Gipsmühle. Nimmt man zum Schloss Neuschwanstein den Weg durch die sagenumwobene Pöllatschlucht, kommt man an dessen Eingang ganz automatisch an dem alten, verfallenen Gemäuer vorbei. Jetzt erwacht die Mühle zu neuem Leben, wenn auch dies nur ein erster Versuch sein soll, das Gelände künftig gastronomisch zu nutzen.  

Für die kommenden zwei Monate bildet die alte Mühle den Hintergrund für die original “Erdinger Urweisse Hütte“, deren Aufbau heute morgen begonnen hat. Die Hütte soll ab kommendem Freitag bis Ende September ein zusätzliches Ausflugsziel im Ort darstellen, direkt zwischen Hohenschwangau und dem Tegelberg. Es ist ein Versuch, sagt Gastwirt und Initiator Andreas Helmer:

"Wir bauen jetzt diese Erdinger Urweisse Hütte hier auf und probieren einfach, diese über den Sommer hinweg zu bewirtschaften. Wir wollen sehen wieviele Menschen hier tatsächlich vorbeikommen und wieviele davon einkehren wollen. Wir wollen wissen, ob sich das als Lokalität etablieren kann, das man mal sieht, ob hier wirklich etwas umzusetzen ist. Wenn sich das bewährt, könnte man für die Zukunft weitere Pläne schmieden oder sich überlegen, hier etwas festes her zu bauen."

Die Gipsmühle unterhalb von Schloss Neuschwanstein wurde damals vom Wasser der Pöllat getrieben. Der Wasserzufluss aus der Schlucht ist auch heute noch gut erhalten, später kam dann das Sägewerk hinzu. Insgesamt hat das verlassene Gebäude auch eine sehr alte Geschichte, so Helmer:

"Erstmalig erwähnt ist es um 1720 herum, mit mehreren Mühlen entlang der Pöllat. Der Großvater hat es vor langer Zeit erworben und als Landwirtschaft betrieben, gute 30 Jahre, bis es dann abgebrannt ist. Bei einem Funkenflug hat der Heustock Feuer gefangen und ist abgebrannt, seitdem ist es dann als Ruine da gestanden. Dann gab es mal Hotelbaupläne, das war aber mit dem Denkmalschutz nicht zu vereinbaren. 2008 haben wir den Gedanken dann wieder neu aufgenommen und einen Bebauungsplan für das gesamte Areal erstellt, um es touristisch zu nutzen, in Form einer Ausflugsgaststätte".

Wie weit diese Nutzung künftig gehen kann, hänge eben auch von den kommenden 8 Wochen ab, so der Gastwirt. Immerhin liegt das Gebäude an einem von Touristen stark frequentierten Wanderweg, dennoch muss klar sein, wie groß hier der Bedarf ist. Auf alle Fälle soll die alte Mühle ein wichtiger Bestandteil dessen bleiben, was dort in Zukunft sein wird.

"Die alte Mauer soll auf jeden Fall stehen bleiben auch das alte Wasserrad. Das langfristige Ziel wäre natürlich, dass man auch diese Mahlgänge rekonstruiert, so wie es damals einmal war. Dazu kommt dann auch noch das Sägewerk, das ja noch in Betrieb ist, das ist auch als technisches Museum eingestuft, das heisst, da ist alles noch im originalen Zustand."

Bis diese Pläne umgesetzt sein werden, wird allerdings noch einige Zeit vergehen, so Andreas Helmer. Jetzt komme es erst mal auf die nächsten zwei Monate an. Ab dem kommenden Samstag hat die Erdinger Hütte an der alten Gipsmühle in Schwangau geöffnet. Zum offiziellen Auftakt hat sich auch Bürgermeister Stefan Rinke angekündigt, für die musikalische Umrahmung sorgt dann die Musikkapelle Schwangau, Beginn ist ab 19 Uhr.

 


Der Radio-Programmbeitrag zum Nachhören:



Tags:
Hohenschwangau Neuschwanstein Erdinger Ausflugsziel



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Chinesische Delegation zu Besuch in Memminger Rathaus - Bürgermeister Steiger empfängt 45-köpfige Delegation
Eine 45-köpfige Delegation mit jungen Fußballspielern und Tänzerinnen aus China wurde von Bürgermeister Dr. Hans-Martin Steiger im Rathaus herzlich ...
Offener Brief an Scheideggs Bürgermeister Pfanner - BUND Naturschutz mit Vorschlag zum Feriendorf
Der Bund Naturschutz hat sich in einem offenen Brief an den Bürgermeister Ulrich Pfanner gewendet. Thema des Briefes ist die Fläche des ehemaligen Feriendorfes ...
Chinesischer Gegenbesuch in Memmingen - 45-köpfige Gruppe seit Sonntag im Allgäu
Bei Armin Buchmann sind die Eindrücke der China-Reise an Pfingsten immer noch sehr präsent. Der Präsident des FC Memmingen gehörte mit ...
150 Jahre Märchenschloss Neuschwanstein - Minister Füracker besucht das Schloss von Ludwig II.
„Bayerns Schlösser, Burgen und Residenzen sind weltberühmt und Werbeträger für unsere Heimat Bayern. Schloss Neuschwanstein ist weltweit eine ...
Bundespolizei deckt merkwürdige Schleusung auf - Vier unerlaubt einreisende bei Füssen gestoppt
Am späten Montagabend (19. August) hat die Bundespolizei auf der BAB 7 eine merkwürdige Schleusung aufgedeckt. Vier Inder waren mit dem Mietwagen unerlaubt von ...
Schwangau: Hochwertiges Fahrrad gestohlen - Polizei bittet um Zeugenhinweise
Am Donnerstagnachmittag wurde zwischen 15:45 Uhr und 16:45 Uhr ein hochwertiges Mountainbike in der Nähe des Internats in Hohenschwangau in der Colomanstraße ...
© 2019 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Rea Garvey
Armour
 
Lewis Capaldi
Someone You Loved (Madism Radio Mix)
 
Hecht
Besch ready für die Liebi vo mer?
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
AllgäuHIT startet digitale Offensive
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Wolf gesichtet
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Unfall auf B308 bei Oberstaufen
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum