Moderator: Thomas Häuslinger
mit Thomas Häuslinger
 
 

Zwei Tote bei Sportflugzeugabsturz am Kienberg bei Pfronten
23.07.2012 - 16:36
Beim Absturz eines Sportflugzeugs am Kienberg nahe dem ostallgäuer Pfronten sind zwei Personen ums Leben gekommen.
Um wen es sich bei den Toten handelt und wo das Flugzeug gestartet ist, steht derzeit noch nicht fest.

Gegen 14:40 Uhr hatte ein Augenzeuge den Absturz des Sportflugzeugs beobachtet und die Integrierte Leitstelle Allgäu in Kempten informiert. Sofort machten sich ein Bundeswehrhubschrauber und der Allgäuer Rettungshubschrauber Christoph 17 auf die Suche nach dem Wrack. Nachdem die Absturzstelle entdeckt wurde, konnten per Seilwinde Rettungskräfte abgelassen werden. Diese entdeckten die beiden Toten.

"Sobald feststeht, wo das Sportflugzeug gestartet ist und die Opfer identifiziert wurden, werden die Angehörigen verständigt", so Polizei-Pressesprecher Christian Owsinsiki gegenüber Radio AllgäuHIT. Wie lange sich die Ermittlungen zur Unglücksursache hinziehen werden, steht noch nicht fest. "Derzeit gibt es keine Anhaltspunkte", so Owsinski weiter. Auch das Luftfahrtbundesamt muss eingeschaltet werden. "Vielleicht gibt es erst in einigen Tagen Aufschluss darüber, warum die Maschine abgestürzt ist", so die Polizei.

Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum