Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
Das Team „Pfronten Tour ismus“ in neuer Funktionskleidung
(Bildquelle: Jan Schubert, Tourismusdirektor)
 
Ostallgäu - Pfronten
Montag, 12. November 2018
Pfronten stellt gemeindlichen Tourismus neu auf
Profilierung und mehr Wertschöpfung aus Outdoorangeboten

Im Juli 2017 beschloss der Gemeinderat ein neues Leitbild, jetzt werden zum 1. Januar 2019 die Strukturen zu dessen Umsetzung neu aufgestellt. Der gemeindliche Eigenbetrieb "Pfronten Tourismus" fokussiert sich danach künftig auf die Vermarktung von exklusiven Outdoorerlebnissen, die in einem Angebotsnetzwerk gemeinsam mit Pfrontens Betrieben entwickelt und vertrieben werden. Die Umsetzung erfolgt in drei Teams, die weitgehend eigenverantwortlich arbeiten. Damit entfällt die Funktion eines "Tourismusdirektors". Angebotsfaktoren, die von "Pfronten Tourismus neu" nicht mehr bearbeitet werden, werden mit weiteren kommunalen Aufgaben in einer neu geschaffenen "Stabsstelle für Ortsentwicklung" koordiniert.



Pfronten möchte sich nach der Zielsetzung des im letzten Sommer beschlossenen Leitbildes in den nächsten Jahren zum "bestorganisierten Allgäuer Outdoorort" entwickeln. Dazu wurden in den vergangenen Monaten in verschiedenen Gremien mit örtlichen Leistungs- und Entscheidungsträgern zum einen viele attraktive Erlebnisangebote entwickelt und zum anderen die Strukturen für ein erfolgreiches Kooperationsmarketing in einem geplanten Partnernetzwerk geschaffen.

"Wir möchten die Wertschöpfung im örtlichen Tourismus erhöhen und uns als idealer Outdoorort im immer anspruchvoller werdenden Wettbewerb von alpinen Tourismusregionen bestmöglich profilieren", umschreibt Pfrontens Erste Bürgermeisterin Michaela Waldmann die Zielsetzung der neuen Struktur.  "Ich bin stolz und sehr dankbar, dass wir mit professioneller Beratung und dem Engagement örtlicher Anbieter und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von Pfronten Tourismus uns gemeinsam fit für die Zukunft gemacht haben", so die Gemeindechefin weiter.

Unter der Leitung des Beraters Franz Schmidt von der österreichischen Agentur "inventschmidt" wurden in einem mehrmonatigen Prozess mit örtlichen Leistungsträgern und dem Tourismusteam die zur Leitbildumsetzung erforderlichen Organisationsstrukturen entwickelt und im Oktober im Gemeinderat beschlossen.

So werden sich künftig drei Teams "Experience Management" (Produktentwicklung), "Content Marketing" (Marketing) und "Customer Care" (Gäste- und Gastgeberservice) mit Unterstützung eines "Office Managements" (Büroorganisation) mit ausgewählten örtlichen Leistungsträgern gemeinsam auf die Entwicklung, Marketing und Verkauf von Erlebnisangeboten und den Gastge-ber- und Gästeservice konzentrieren.

Das Team "Produktentwicklung" (Experience Management) bündelt Angebote von Leistungspartnern aus dem Ort um gemeinsam sehnsuchtsgeladene Erlebnisse zu kreieren. Die Angebote reichen von der geführten Schneeschuh-wanderung mit Gipfelübernachtung in der Ostlerhütte oder anschließendem Kässpatzenessen in der Gundhütte, über die Nacht im selbstgebauten Iglu, Bier und Whisky-Verkostungen bis zum Earlymorning Skifahren auf dem Breitenberg.

Das Marketing-Team (Content Marketing) legt den Fokus zukünftig auf online Marketingmaßnahmen und die Erstellung von relevanten Inhalten wie Fotos, Videos und Texte, die für die jeweiligen Zielgruppen einen konkreten Mehrwert bieten und in den Sozialen Medien geteilt bzw. über Google gesucht werden. Auch die Erlebnisse werden stark in das Online-Marketing eingebunden, um potentielle Gäste zu erreichen, die einen aktiven Urlaub in den Bergen verbringen möchten.

Das Team "Gäste- und Gastgeberservice" (Customer Care) gewährleistet weiterhin die gewohnt hohe Servicequalität am Gästeschalter und bei administrativen Aufgaben wie z.B. dem Meldewesen. Zusätzlich zur Beratung von Übernachtungsanfragen sind zukünftig auch Anfragen und Buchungen für Erlebnisse vor Ort in diesem Team verortet. Weiterhin soll die Zusammenar-beit mit Gastgebern intensiviert und Ansätze entwickelt werden, die das betriebliche Marketing der Gastgeber wirkungsvoller machen.

Die drei neuen Teams von Pfronten Tourismus mit den Teamleitern Marcella Sauer (Content Marketing), Julia Fricke (Experience Management) sowie Julian Knacker (Customer Care) werden in einer gremialen Führungsstruktur weitgehend eigenverantwortlich arbeiten. Die bisherige Funktions- und Hierachieebene des "Tourismusdirektors" wird aufgelöst.

Die Neuorganisation folgt damit der Empfehlung des Beraters, dass "eingedenk der geringen Anzahl an jährlichen Logiernächten (rd. 600.000) kein Tourismusdirektor und keine Direktion erforderlich ist, sondern anstelle eines Direktors MitarbeiterInnen mit spezieller Fachkompetenz in einer team-orientierten Aufbauorganisation tätig sind. Pfronten Tourismus NEU agiert zukünftig als intermediäre Marketingplattform, deren zentrale Dienstleistung eine für alle Gastgeber zugängliche, digitale Marketingplattform darstellt", so Franz Schmidt, der über 2 Jahre Pfronten für den Start in eine neue Pionierphase im Tourismus begleitet hat.

Bisher von Pfronten Tourismus koordinierte Angebotsfaktoren wie Veranstaltungen, Rad- und Wanderwege, Loipen und Grünflächen oder Mobilität werden künftig in einer neu geschaffenen "Stabsstelle für Ortsentwicklung" koordiniert. Diese Stabsstelle übernimmt der bisherige Tourismusdirektor Jan Schubert, der seit Januar 2001 den örtlichen Tourismusbetrieb geführt hat.

Die neue abteilungsübergreifende Einheit soll auch in kulturellen Belangen, für Vereine, bei gemeindlichen Prädikaten wie "Luftkurort", für Ortsbotschafter wie die Pfrontener Bergwiesenkönigin, bei der städtebaulichen Entwicklung sowie in Sonderprojekten unterstützend tätig werden.

Für Pfrontens Bürgermeisterin Michaela Waldmann steht die Zusammenarbeit mit örtlichen und überörtlichen Interessensvertretern und Bürgern im Vordergrund, "die neue Stabsstelle Ortsentwicklung soll als eine Art permanente offene Ideen- und Planungswerkstatt im zum Frühjahr 2019 sanierten Rathauspavillon ihre Arbeit aufnehmen."

Die neuen Aufgaben und Struktur von Pfronten Tourismus wurden auf der Bürgerversammlung am 8. November 2018 erstmals öffentlich von Bürger-meisterin Michaela Waldmann vorgestellt. Die Neuerungen von Pfronten Tourismus werden beim nächsten Outdoortag am 13. Dezember 2018 auch den Gastgebern vorgestellt. Nach dem erfolgreichen Test im Mai diesen Jahres werden die bisherigen Tourismustage und Vermieterversammlungen zu Beginn der Saisonzeiten von outdoorbezogenen Veranstaltungen mit viel Praxisbezug fortgesetzt.(pm)


Tags:
Tourismus Profilierung Wertschöpfung Outdoorangebote



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Rekord-Tourismusjahr für das Allgäuer Oberstdorf - Fast 2,7 Millionen Übernachtungen verzeichnet
Oberstdorf im Allgäu hat im vergangenen Tourismusjahr sämtliche Rekorde gebrochen. Mit 2.696.422 Übernachtungen und 487.323 Gästen liegt das Jahr ...
Allgäu-Urlaub boomt weiter - Gästeankünfte in zehn Jahren um über 64 Prozent gesteigert
Urlaub im Allgäu und in ganz Bayerisch-Schwaben boomt. Zusammen sind die Gästeankünfte in den vergangenen zehn Jahren um 64,3 Prozent gestiegen. Die Zahl ...
Hochschule Kempten gewinnt Startup Challenge 2018/19 - Mit virtuellem Unternehmen zum Sieg
Wie gründe ich mein eigenes Unternehmen? 36 Studierendenteams aus ganz Bayern konnten genau das während der Startup Challenge 2018/19 ausprobieren. In einem ...
Geplante Baumaßnahmen für Weltmeisterschaften - Gebaut wird, was wirklich nötig ist und langfristig genutzt wird
Nach dem Wintermärchen von 2005 wird Oberstdorf vom 23. Februar bis zum 07. März 2021 zum dritten Mal Austragungsort der FIS Nordische Ski Weltmeisterschaften ...
Inselhalle Lindau startet gut gebucht ins neue Jahr - Es finden eine Vielzahl unterschiedlichster Veranstaltungen statt
Mit einem prall gefüllten Veranstaltungskalender startet die Inselhalle Lindau in das Jahr 2019 – die Tagungen und Kongresse der kommenden zwölf Monate ...
Herrliches Skierlebnis und freie Straßen im Allgäu - Wintersportler dürfen sich auf perfekte Pistenbedingungen freuen
Schneechaos? Im Allgäu weit gefehlt. Herrlich verschneit präsentiert sich die Ferienregion. Die Skigebiete zwischen Schwangau, Nesselwang, Oberstdorf und ...
© 2019 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Madness
Our House
 
Revolverheld
Immer noch fühlen
 
Felix Jaehn feat. Marc E. Bassy & Gucci Mane
Cool
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
fridaysforfuture-Demos im Allgäu
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Playlist für einen Online Casino Abend
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Eingeschneit in Balderschwang
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum