Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 

Großbrand auf Wertstoffhof: Hallenteil komplett niedergebrannt
29.03.2012 - 07:04
In einer Wertstoffhalle im ostallgäuer Pforzen ist bei einem Brand heute Morgen vermutlich Schaden im hohen sechsstelligen Bereich entstanden.
In der Halle, welche durch eine Brandschutzmauer in zwei Teile unterteilt ist, werden Wertstoffe und 2 Radlager gelagert. Bis dato konnte ein Übergreifen des Feuers auf den zweiten Hallenteil verhindert werden. Nach sehr kurzer Zeit brach das Hallendach ein. Die Feuerwehren Neugablonz, Kaufbeuren, Germering, Irsee, Pforzen, Rieden und Ingenried sind mit ca. 90 Mann im Einsatz. Zudem befinden sich Kräfte des Bayerischen Roten Kreuzes und ein Polizeihubschrauber zur Fertigung von Luftbildern vor Ort. Personen kamen nicht zu Schaden. Die Schadenshöhe dürfte sich nach derzeitigen Schätzungen im hohen sechstelligen Bereich befinden.

Aufgrund bestehender Probleme mit der Löschwasserversorgung wird die Feuerwehr durch 5 Landwirte unterstützt, welche Wasser mit an Traktoren befindlichen Güllefässern zur Brandstelle verbringen. Zudem wurde eine Schlauchleitung bis in das von der Brandstelle ca. 3 km entfernte Neugablonz gelegt. Aufgrund dem weiterhin bestehenden Wassermangel ist geplant, dass Wasser des Freibads Neugablonz zur Brandbekämpfung abzupumpen und einzusetzen.

Durch die im Werstoffhof befindlichen Stoffe entstand eine ca. 300 Meter hohe, schwarze Rauchsäule. Aufgrund des ständig drehenden Windes und der Tatsache, dass bis dato nicht abschließend beurteilt werden kann ob sich giftige Stoffe im Rauch befinden, wurde die Bevölkerung mittels Rundfunkdurchsagen gebeten, Fenster und Türen geschlossen zu halten. (Update: 8 Uhr)

Video vom Brand:

Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum