Moderator: Thomas Häuslinger
mit Thomas Häuslinger
 
 
Die aus Obergünzburg (Ostallgäu) stammende Barbara Lochbihler
(Bildquelle: AllgäuHIT)
 
Ostallgäu - Obergünzburg
Donnerstag, 8. Januar 2015

Obergünzburger Politikerin äußert sich zum Terror-Anschlag in Paris

Nach dem grausamen Anschlag auf die Redaktionsräume der Satirezeitschrift Charlie Hebdo erklärte die Europaabgeordnete und Vorsitzende des französischen Front National, Marine Le Pen, sie werde im Falle einer zukünftigen Präsidentschaft ein Referendum über die Wiedereinführung der Todesstrafe abhalten lassen. Barbara Lochbihler kommentiert:

“Die wahre Größe einer Gesellschaft zeigt sich vor allem darin, die eigenen Grundwerte auch in schwierigsten Zeiten zu verteidigen und der Verlockung einfacher Antworten zu widerstehen. Mit ihrer Forderung nach einer Wiedereinführung der Todesstrafe tut Marine Le Pen das genaue Gegenteil: Berechnend geht sie den Weg der Radikalisierung weiter und greift damit nicht nur die französische Republik, sondern ganz Europa an.

Paris, aber auch Berlin und Brüssel haben nach dem gestrigen Attentat beeindruckend bewiesen, wie wir am besten auf derart abscheuliche Anschläge reagieren: Gemeinsam wurde der Opfer gedacht und näher zusammen- statt auseinandergerückt. Europaweit haben viele Medien gezeigt, dass die Verteidigung der Pressefreiheit nicht gleichbedeutend ist mit einer pauschalisierenden Aufteilung in Gut und Böse. Religionsvertreter aller Konfessionen haben aufgezeigt, dass Solidarität so viel mächtiger ist als Spaltung und Hass. Marine Le Pen hingegen versucht, mit ihrem Vorschlag politisches Kapital aus dem Entsetzen über den Tod zwölf unschuldiger Menschen zu schlagen. Das ist respektlos.
Die Ablehnung der Todesstrafe ist ein grundlegendes Prinzip der Europäischen Union, ihre Abschaffung Grundvoraussetzung für einen EU-Beitritt. Keine noch so grausame Handlung rechtfertigt die endgültige Verweigerung des universellen Menschenrechts auf Leben durch den Staat. Wer wie Marine Le Pen hinrichten lassen will, ersetzt Rechtstaatlichkeit durch Rache und Vergeltung. In Europa hat die Todesstrafe keinen Platz – und dabei wird es bleiben.“
Barbara Lochbihler ist stellvertretende Vorsitzende des Menschenrechtsausschusses im Europäischen Parlament sowie außen- und menschenrechtspolitische Sprecherin der Grünen/EFA-Fraktion.


Tags:
politik lochbihler todesstrafe äußerung


© 2020 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Lady Gaga & Ariana Grande
Rain On Me
 
James Blunt
Cold
 
Julian le Play
Team
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Brand Lackiererei Kempten
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Tödlicher Unfall auf der B31
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Tödlicher Unfall B12
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum