Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
Ostallgäu
(Bildquelle: AllgäuHIT)
 
Ostallgäu
Dienstag, 16. Juni 2015

IHK-Konjunkturumfrage Frühjahr 2015 im Ostallgäu

Wirtschaft blickt optimistisch in die Zukunft

Die Stimmung im Ostallgäu und der Stadt Kaufbeuren ist gut, die Unternehmen
sind sehr zufrieden und die Auftragsentwicklung hat sich stabilisiert. Für
die Zukunft erwartet die regionale Wirtschaft eine weitere positive
Entwicklung und einen Anstieg der Nachfrage.

Die optimistischen Zukunftsprognosen spiegeln sich zum Teil auch in den Investitionsplänen
wieder. Das zeigen die aktuellen Ergebnisse der Konjunkturumfrage der
Industrie- und Handelskammer Schwaben.

Nachfrage kommt wieder in Gang

Die Unternehmen im Ostallgäu und der Stadt Kaufbeuren äußern sich sehr
zufrieden zu ihrer allgemeinen Geschäftslage. Deutlich über die Hälfte
beurteilen die aktuelle Situation mit gut, nur vereinzelt gibt es negative
Stimmen. Auch wenn die Zahl der Unternehmen, die von gesunkenen
Auftragseingängen berichten noch leicht über denjenigen mit einer positiven
Einschätzung liegt, hat sich die Nachfrage seit dem Herbst wieder erholt.
Die Kapazitätsauslastung liegt noch auf einem guten Niveau, ein Drittel ist
voll ausgelastet, die Hälfte befriedigend. „Die Auftragsentwicklung stimmt
zuversichtlich. Sowohl aus dem Inland wie auch aus einigen ausländischen
Märkten zieht die Nachfrage langsam wieder an, die Bremseffekte des letzten
Herbst sind verschwunden“ freut sich Gerhard Schlichtherle, Vorsitzender
der IHK Regionalversammlung Kaufbeuren/Ostallgäu.
Erfreulicherweise hat sich die Dynamik der Kostenentwicklung im Vergleich
zum Herbst 2014 deutlich abgeschwächt. Die Ertragslage konnte sich
daraufhin wieder etwas verbessern, die Zahl der negativen Einschätzungen
überwiegt jedoch noch die positiven Nennungen.


Positiver Blick in die Zukunft

Die Prognosen für die Zukunft sind gut. Etwas über 30 Prozent rechnen mit
einer Verbesserung der Geschäftslage. Das resultiert vor allem auf dem
positiven Blick in die Auftragsbücher. Jedes dritte Unternehmen erwartet in
den nächsten Monaten eine steigende Nachfrage. Ein Plus an Aufträgen wird
sich zum Teil auch auf die Kapazitätsauslung auswirken. Jeder Dritte
erwartet eine höhere Auslastung, diese Einschätzung gab es aber auch schon
im Herbst 2014.
Nach einer kurzen Verschnaufpause rechnen die Unternehmen leider wieder
vermehrt mit einem Anstieg der Kosten, insbesondere im Personalbereich.
Hier sind es über 70 Prozent die sich auf steigende Personalkosten
einstellen. Das nehmen 30 Prozent der Unternehmen zum Anlass, ihre Preise
anzuheben.

Die Investitionspläne der Unternehmen sind recht zuversichtlich. Über ein
Viertel möchte in den nächsten Monaten mehr für Investitionen ausgeben, ca.
die Hälfte ihr Investitionsbudget auf dem aktuellen Niveau halten. Beim
Personalbestand bauen die Unternehmen auf Stabilität. Große Einstellungen
sind nicht zu erwarten, über 70 Prozent möchten ihre Beschäftigtenzahl
nicht verändern. „Die langfristigen Prognosen der Unternehmen sind noch mit
leichten Unsicherheiten behaftet. Die optimistische Einschätzung der
Auftragsentwicklung spiegelt sich nicht ganz in den betrieblichen
Investitionsentscheidungen wieder“ erläuter Katharina Wiedemann,
Regionalvizepräsidentin die Situation.

Eine Übersicht über die Konjunktur in Schwaben mit Analysen nach Branchen
findet sich im Internet unter www.schwaben.ihk.de, Dok.-Nr. 1960706. Hier
bietet die IHK Schwaben den Konjunkturindex als interaktive Grafik an, bei
der Elemente variabel ein- und ausgeschaltet und einzelne Ausschnitte
vergrößert werden können.


Tags:
konjunktur wirtschaft unternehmen zukunft



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
CSU Kreisverband Unterallgäu an der Seite der Landwirte - "Bauern bläst der Wind hart ins Gesicht"
Mit dem bundesweiten Aktionstag „Land schafft Verbindung“ haben Zehntausende Landwirte auf ihre Probleme aufmerksam gemacht. Auch zahlreiche Landwirte aus ...
Gemeinsam Voith Sonthofen erhalten - Betriebsrat kritisiert Kommunikation der Konzernzentrale
Nicht nur am Beschluss das Voith Werk in Sonthofen zu schließen hagelt es von vielen Seiten massiv Kritik. Der Betriebsrat in Sonthofen nimmt auch Anstoß ...
Kleinwalsertal: Kein Feuerwerk mehr an Silvester - Freiwilliger Verzicht dieses Jahr, künftig mit Strafen zu rechnen
Im Kleinwalsertal soll dieses Jahr die Umwelt an Silvester geschont werden. Hierfür soll auf ein Feuerwerk verzichtet werden. Verkäufer werden darauf ...
BürgerBündnis Oberallgäu neu gegründet - "Mir schaffet mitanand und it gegeanand"
Am 15. Oktober 2019, und damit genau 5 Monate vor der Kommunalwahl 2020, hat sich eine kreisweite Organisation überparteilicher Oberallgäuer Bürger neu ...
Widerstand der Landwirte auch im Allgäu - „Weiter so wie bisher“ darf es nicht geben!
Über ein Jahrzehnt nach den massiven bundes- und europaweiten Protesten der Milchbäuerinnen und -bauern hat sich in der Landwirtschaft wieder eine ...
Brand einer Feldscheune im Oberallgäu - Brandstiftung derzeit nicht ausgeschlossen
Am Sonntagfrüh gegen 02:00 Uhr wurde der Polizei in Sonthofen der Brand einer Feldscheune im Ortsteil Bad Oberdorf mitgeteilt. Die Streifen der Polizeiinspektion ...
© 2019 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
ZAYN & Taylor Swift
I Don´t Wanna Live Forever
 
Sido & Monchi
Leben vor dem Tod
 
Kygo & Selena Gomez
It Ain´t Me
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Wolf gesichtet
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Unfall auf B308 bei Oberstaufen
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Schwerer Unfall auf B308
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum