Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
⇨ Der AllgäuHIT-Ticker zum Coronavirus - Meldungen aus dem Allgäu und der Welt ⇦
Symbolfoto Einbrecher
(Bildquelle: AllgäuHIT)
 
Ostallgäu - Füssen
Dienstag, 9. Dezember 2014

Über 30 Einbrüche im Allgäu und in Oberbayern geklärt

Eine Verkehrskontrolle beendete die Umtriebe zweier junger Einbrecher die sich über die Landkreise Ostallgäu und Weilheim-Schongau erstreckten. Bereits seit geraumer Zeit mussten sich die Beamten der Polizeiinspektionen Schongau und Füssen mit einer Vielzahl von Einbrüchen vor allem in den Gemeindebereichen von Lechbruck, Bernbeuren, Wildsteig, Steingaden, Prem, Rottenbuch und Füssen auseinandersetzen.

Insgesamt 24 Einbrüche in Vereinsheime und Kioske im Dienstbereich der Polizeiinspektion Füssen, sowie 12 entsprechende Einbrüche im Dienstbereich der Polizeiinspektion Schongau waren seit Herbst dieses Jahres bei den beiden Polizeiinspektionen gemeldet worden. Die Ermittler beider Dienststellen konnten im Rahmen der Tatortarbeit zahlreiche Spuren sichern, die auf einen Zusammenhang der Taten schließen ließen, zudem gab es aufgrund Zeugenaussagen bereits erste Erkenntnisse zu dem von den Tätern verwendeten Fahrzeug. Diese Erkenntnisse führten am Montagabend vergangener Woche zum Erfolg.

Im Bereich Lechbruck wurde gegen 22:30 Uhr ein entsprechender Kleinwagen festgestellt, der mit zwei Personen besetzt war. Bei der Kontrolle stellten die Beamten der Polizeiinspektion Füssen fest, dass die beiden Insassen, ein 19-jähriger Ostallgäuer, sowie ein 14-jähriger Oberbayer als Täter für die Einbrüche in Frage kommen. Aufgrund der bei den Personen- bzw. anschließenden Durchsuchungsmaßnahmen gefundenen Beweismittel verhärtete sich der Verdacht.

Letztendlich wurde eingeräumt, dass sie zumeist gemeinsam, aber auch in einzelnen Fällen mit noch mit drei weiteren Tätern auf Einbruchstour in den beiden Dienstbereichen gingen. Der 19-Jährige fungierte hierbei als Fahrer. Zudem wurden Teile der Beute von ihm benötigt, um die teils längeren Fahrten finanzieren zu können. Hauptsächlich hatten es die Täter auf Bargeld abgesehen, welches sie vorrangig in Vereinsheimen, Kiosken, aber auch in einer Schule vermuteten und in wenigen Fällen auch vorfanden.

Trotz der Häufigkeit der Einbrüche, hält sich der Entwendungsschaden mit ca. 2.500 Euro in Grenzen. Der Sachschaden, den die Einbrecher hierbei verursachten, dürfte deutlich höher bei etwa 6.500 Euro liegen. Die beiden Hauptverdächtigen werden sich nun ebenso, wie die zwischenzeitlich bekannten Mittäter vor Gericht für ihre Taten verantworten müssen. Zudem wird das Jugendamt von der Tätigkeit des 14-Jährigen informiert.


Tags:
einbruch allgäu oberbayern festnahme


© 2021 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Lindauer Str. 6 • 87439 Kempten (Allgäu) - Tel: 0831-20 69 74-0
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Emily Roberts x Pyke & Muñoz x STENGAARD
In This Together
 
Riku Rajamaa
Painless Love
 
Simon Lewis
Break Your Wall
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Gastro-Protest in Sonthofen
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Sportheim in Oberbeuren explodiert
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Verpuffung in Rettungswache in Memmingen
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum