Moderator: Marcus Baumann
mit Marcus Baumann
 
 
Die Schüler des P-Seminars inklusive des verantwortlichen Lehrers und 1. Bürgermeister Paul Iacob
(Bildquelle: Stadt Füssen / Felix Blersch)
 
Ostallgäu - Füssen
Donnerstag, 23. Januar 2020

Füssen: Gymnasiasten bauen anschauliches Periodensystem

Erfolgreiches Projekt-Seminar in Chemie für die Schüler

Nicht-Greifbares begreifbar machen. Nichts weniger als dies ist den Schülern des Projekt-Seminars (P-Seminar) Chemie des Füssener Gymnasiums gelungen. Über einen Zeitraum von eineinhalb Jahren hinweg planten und bauten die 16 jetzigen Zwölftklässler ein dreidimensionales Periodensystem, welches inzwischen in den Räumen des Gymnasiums steht. Das Besondere: Jedem chemischen Element legten die Schüler ein Objekt bei, welches beispielhaft für das entsprechende Element steht. So verdeutlicht etwa ein Stück einer Photovoltaik-Anlage, dass für die Fertigung Lithium benötigt wird oder eine Tube Zahnpasta, dass wir täglich im Badezimmer mit dem Element Fluor zu tun haben.

Unterschiedlich farbiges Licht unterteilt das Periodensystem in Metalle, Nichtmetalle, Halbmetalle und nicht definierbare Elemente und macht das Objekt als Ganzes zu einem echten Hingucker. Kürzlich stellten die Schüler Lehrern, Eltern und Sponsoren ihr Projekt vor. Die Stadt Füssen hat das Projekt finanziell unterstützt.

Um das Projekt umzusetzen, teilten sich die Schüler in drei Gruppen auf: das Organisationsteam, das Designteam und das Bauteam. Dabei kümmerte sich das Organisationsteam hauptsächlich darum, das für das Projekt notwendige Geld zu erwirtschaften, organisierte etwa Pausenverkäufe, gewann Eltern und Lehrer als Elementsponsoren und suchte weitere Sponsoren in Füssen.

Das Designteam musste Kreativität nicht nur bei der Ideenentwicklung beweisen, wie das Periodensystem aussehen solle, sondern auch bei der Frage, wie giftige, radioaktive, ätzende oder flüchtige Elemente durch Objekte dargestellt werden können. Eine der Lösungen war, dem flüchtigen und unsichtbaren Element Sauerstoff eine Pflanze beizustellen, um zu verdeutlichen, dass diese Sauerstoff produziert.

Das Bauteam schließlich setzte die Idee um: Die Schüler schweißten das Stahlgerüst zusammen, sägten das Holz für die einzelnen Kästen zurecht, schnitten die Buchstaben aus Acrylglas aus und installierten die Technik. Wie viel Arbeit das war, verdeutlichen zwei Zahlen: Die Schüler verbauten in dem Periodensystem 1.000 LED-Lampen und verbanden diese mit einem Kilometer Kabel.

Die bei der Präsentation Anwesenden zeigten sich von dem Ergebnis, welches bei der Veranstaltung schließlich feierlich enthüllt wurde, begeistert und bedachten die Schüler mit einer Menge Applaus. Der verantwortliche Lehrer, Ben Fischer sagte: „Ich bin wirklich stolz auf euch!“


Tags:
Projekt Chemie Periodensystem Gymnasium



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Neue Wege beim Klimaschutz in Lindenberg - Gymnasium mit Blockheizkraftwerk und Solarstromanlage
Ende 2022 wird das letzte Atomkraftwerk in Deutschland abgeschaltet und der Kohleausstieg wird voraussichtlich bis 2030 erfolgen. Doch bisher ist noch nicht klar, wie ...
1948 - Die Ausstellung über Israels Staatsgründung - Bundesweite Ausstellung macht Halt in Kaufbeuren
Am Donnerstag, den 5. März 2020, um 19:30 Uhr eröffnet Oberbürgermeister Stefan Bosse als lokaler Schirmherr, gemeinsam mit Kurator Dr. Oren Osterer, im ...
Neues Ausbildungskonzept am Fliegerhorst Kaufbeuren - Kaufbeuren spielt bei der Stationierung der „Luftfahrttechnischen Ausbildung“ wieder eine Rolle
Seit dem der Generalinspekteur der Bundeswehr im Jahr 2019 verkündet hat, dass die Schließung des Standortes Kaufbeuren rückgängig gemacht wird, ...
Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage - Babenhausen beteiligt sich an deutschlandweitem Netzwerk
Wie gestaltet sich das Zusammenleben in einem Land der Vielfalt? Wie geht man miteinander gut und gleichberechtigt um? Solche Fragen stellen sich auch im Schulalltag. ...
Allgäu als Vorreiter mit neuem Bündnis - Klimaneutrales Allgäu 2030 Auftaktveranstaltung
Das Interesse am neu gegründeten Bündnis klimaneutrales Allgäu 2030 ist enorm. Bereits Wochen zuvor war die Auftaktveranstaltung in Kempten ausgebucht. ...
Kleinwalsertal: Oberste Priorität sind die Mitarbeiter - Neue PriMa-Webseite ab sofort online
Damit das Kleinwalsertal nicht nur Gäste, sondern auch Mitarbeiter in Hotellerie und Gastronomie mit aussichtsreichen Perspektiven begeistert, wurde das Projekt ...
© 2020 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Melissa Etheridge
Like The Way I Do
 
Bastille & Alessia Cara
Another Place
 
Miley Cyrus
Malibu
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Tödlicher Unfall B12
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Kontrolle auf Bauernhof im Oberallgäu
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Casinoatmosphäre
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum