Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 

Einschleusung von drei afghanischen Staatsangehörigen
18.03.2013 - 12:56
Am Samstag, 16.03.2013, abends, kontrollierte die Schleierfahndung Pfronten auf der A7 bei Füssen einen Pkw Ford Transit mit italienischen Kennzeichen.
Das Fahrzeug war mit sieben Personen besetzt. Bei der Überprüfung konnten drei Personen keinerlei Dokumente vorlegen. Wie die Ermittlungen ergaben, handelt es sich hierbei um zwei afghanische und einen pakistanischen Staatsangehörigen. Ein indischer Mitfahrer konnte sich zwar mit einem gültigen Reisepass ausweisen, doch war der erforderliche Aufenthaltstitel abgelaufen.

Die Vernehmungen ergaben, dass der pakistanische Pkw-Fahrer die "Fahrgäste" gegen Bezahlung von Italien bzw. Österreich nach Frankfurt und Stuttgart bringen sollte. Der 47-jährige Fahrer wurde dem Haftrichter vorgeführt, der Haftbefehl wegen Einschleusung von Ausländern erließ. Ein afghanischer und der pakistanische Staatsangehörige wurden zur weiteren Bearbeitung ihres Asylantrages an die Aufnahmeeinrichtung in München verwiesen.

Der zweite illegale afghanische Staatsangehörige, der ebenfalls Asyl begehrte, wurde dem Jugendamt übergeben, da er noch Minderjährig ist. Den indischen Staatsangehörigen erwartet eine Strafanzeige wegen illegaler Einreise, da er keinen gültigen Aufenthaltstitel für Deutschland besaß.

Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum