Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 

Zwei Tote bei Flugunglück nahe Kempten: Segel- und Motorflugzeug über Sulzberg zusammengestoßen
15.05.2013 - 19:14
Tragisches Flugunglück über dem oberallgäuer Sulzberg. Beim Zusammenstoß zweier Kleinflugzeuge sind zwei Personen ums Leben gekommen. Kurz vor 17 Uhr war es aus noch ungeklärter Ursache zur Kollision gekommen.
Durch den Zusammenprall brach bei der beteiligten Cessna (Typ 172) ein großes Teil der Tragfläche ab. Das Flugzeug stürzte anschließend nahe dem Sulzberger Ortsteil Sulzbrunn auf eine Wiese. Teile verstreuten sich um die Absturzstelle. Das nächste bebaute Gebiet liegt nur einige hundert Meter entfernt. Trümmerteile sind dort aber nach Polizeiangaben nicht niedergegangen. Bei den Toten handelt es sich um einen 73-jährigen Piloten aus dem Oberallgäu und einen noch nicht identifizierten ausländischen Fluglizenzinhaber. Dieser wollte im Allgäu offenbar einen Flug unternehmen.

Das zweite Motorflugzeug vom Typ Katana konnte seinen Flug fortsetzen und in der Nähe der Ortschaft Ottacker notladen. Der 51-jährige Pilot blieb unverletzt, während seine Ehefrau leicht verletzt wurde. Während die Cessna vollständig zerstört wurde, erlitt die Katana primär im Motorbereich stärkere Schäden - von einem wirtschaftlichen Totalschaden von bis zu 130.000 Euro ist auszugehen. Die Schadenshöhe bei der Cessna ist derzeit noch unbekannt.

Aufgrund des Vorfalls waren zwei Rettungshubschrauber sowie ein Polizeihubschrauber im Einsatz. Aufgrund von Trümmerteilen ist derzeit die Bahnstrecke Kempten - Pfronten gesperrt. Die Ermittlungen zu dem Unfallhergang wurden von der Kriminalpolizei übernommen. Ein Sachverständiger der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung (BFU) wird hinzugezogen.

Die Unglücksursache ist derzeit nicht bekannt, nach derzeitigen Erkenntnissen ist davon auszugehen, dass beide Maschinen sich im Anflug auf ihren Heimatflugplatz Durach befanden.


Fotos: Richard Rädler / AllgäuHIT

Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum