Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
Hier kommt die Bildunterschrift rein!
(Bildquelle: AllgäuHIT)
 
Oberallgäu - Sonthofen
Donnerstag, 7. November 2013

Viele Ideen, zögerliche Umsetzung

Heute fand im Hörsal der Jägerkaserne in Sonthofen der 1. Allgäuer Konversionskongress mit Politikern und Vertreter der von der Standortschließung betroffenen Städte Kaufbeuren, Kempten, Sonthofen und Füssen statt. Mit dabei war auch die Allgäu GmbH, die den Konversionsprozess im Allgäu federführend in die Hand nimmt.

In der Eröffnungsveranstaltung betonte der Hausherr der Sonthofener Kaserne, Oberst Hans-Christian Hettfleisch, dass die Soldaten ein deutliches Interesse an einer sinnvollen Konversion der Liegenschaften haben. Das Gelände, gerade in Sonthofen, habe Geschichte, die es zu erhalten gelte. Hubert Buhl, 1. Bürgermeister der Stadt Sonthofen sowie der Oberallgäuer Landrat Gebhard Kaiser sprechen hingegen von der Herausforderung des Erfahrungsaustausches, die es nun anzunehmen gilt. Wichtig sei vor allem, die negativen Auswirkungen auf die Wirtschaft so gering wie möglich zu halten. Die Region müsse im Fokus stehen, so Kaiser wörtlich.

In der anschließenden Podiumsdiskussion betonten sowohl der Oberbürgermeister der Stadt Kaufbeuren, Stefan Bosse, als auch Füssens Erster Bürgermeister Paul Iacob die Wichtigkeit und Dringlichkeit des politischen Engagements. Man sei auf Unterstützung angewiesen, alleine könne man die wirtschaftlichen und infrastrukturellen Folgen der Konversion nicht verkraften. Gerade Kaufbeuren hofft hier um Möglichkeiten, da sie gleich einen ganzen Flughafen in die Konversion führen müssen. Zudem grenzt das Geläde an ein Biotop sowie ein Wasserschutzgebiet und könne somit nicht ohne weiteres für andere Zwecke verwendet werden, so Bosse.

In Kempten und Sonthofen sieht man dagegen etwas gelassener auf das bevorstehende Projekt. Die Stadtverwaltung Sonthofen legte ein umfangreiches Konzept zur zukünftigen Nutzung der gleich drei freiwerdenden Kasernenflächen dar und hofft auf den Zuschlag zur Landesgartenschau, die man auf einem Teil des Geländes verwirklichen wolle. Dr. Richard Schießl, Leiter Referat für Wirtschaft, Kultur und Verwaltung der Stadt Kempten, betont, dass die Konversion definitiv auch in Kempten stattfindet, wenn auch auf einem anderen Niveau. Daher ginge die Stadt in der Diskussion ab und zu unter. Man werde die Konversion Schritt für Schritt umsetzen und städtebauliche Maßnahmen verwirklichen. Hierfür habe man bereits auch den einen oder anderen interessierten Investor.

 


Tags:
Allgäuhit Bundeswehr Standorte Konversion


© 2020 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Bob Sinclar & Robbie Williams
Electrico Romantico
 
The Rembrandts
I´ll Be There For You
 
Vincent Bueno
Alive
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Tödlicher Unfall B12
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Kontrolle auf Bauernhof im Oberallgäu
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Casinoatmosphäre
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum