Moderator: Marcus Baumann
mit Marcus Baumann
 
 
Die oberallgäuer Kreisstadt Sonthofen (Archiv)
(Bildquelle: AllgäuHIT / JDP)
 
Oberallgäu - Sonthofen
Dienstag, 25. November 2014
Ein Bericht von Thomas Häuslinger

Sonthofens Bundeswehrflächen werden 2018 frei

Bahnhofssanierung muss wegen Konversion warten

Mit einem Geständnis hat Sonthofens Bürgermeister Christian Wilhelm das elfte Unternehmerforum im Haus Oberallgäu eröffnet. Er gab zu, in den ersten Tagen als neuer Rathauschef unbequeme Dinge wie Kontostand und Co, zunächst auf die Seite gelegt zu haben. Viel Verständnis war ihm dafür sicher, zumal das Defizit zu diesem Zeitpunkt rund 1,5 Millionen Euro betragen hatte. Lieber gratulierte er seinen Mitarbeitern zum Geburtstag. Ehrliche Worte, die bestens bei den zahlreich anwesenden Unternehmern ankamen.

Inzwischen hat sich das Blatt selbstverständlich gedreht: „Ich kann sagen, dass ich meinem Traumberuf nachgehe“, sagte er im Saal des Veranstaltungszentrums, nur wenige Meter vom Rathaus entfernt. Die gestapelten Dinge wurden nach und nach erledigt und insgesamt stellten die Unternehmer fest: Christian Wilhelm ist ein eifriger, fortschrittlicher und anpackender Bürgermeister, der noch viel vor hat mit seiner Stadt. Und eins steht fest: Es warten noch große Aufgaben auf ihn. So will er trotz klammer Kassen eine gewisse Grundlage an Leistungen erhalten - Keinesfalls soll es in Sonthofen so kommen, wie in Immenstadt, meinte Wilhelm.

Bundeswehrabzug kommt planmäßig
Hauptthema wird die Bundeswehrkonversion in den kommenden Jahren sein. Diese findet nun doch im ursprünglich vorgegebenen Zeitrahmen statt. Heißt: 2018 ist die General-Oberst-Beck- Kaserne (Burg) endgültig umgebaut. Die Grünten- und die Jägerkaserne in der Stadtmitte werden nicht mehr benötigt und sollen umgewandelt werden. Sonthofen kann damit ein großes Problem lösen: Gewerbeflächen sind dann wohl keine Mangelware mehr. Auch Wohnraum und viele weitere Szenarien spielen eine Rolle.

Geld für Konversion - Bahnhofsumbau muss warten
Der Umbau kostet aber auch Geld: Und ausgerechnet bei den Finanzen klemmt es in der oberallgäuer Kreisstadt. Wilhelm stellt fest: Alles auf einmal geht nicht. Der nicht gerade einladende Anblick des Bahnhofs bleibt den Sonthofern deshalb erst einmal erhalten. Das Geld muss zunächst in die Schaffung einer Ganztageseinrichtung für Kinder im Stadtteil Rieden investiert werden. Die benötigten 3,5 Millionen Euro spart er lieber für die so genannte Konversion. Kleinere Verschönerungen am Bahnhofsgebäude sollen aber drin sein. „Gespräche mit der Bahn finden auf jeden Fall statt“, so Wilhelm.

Gebühren in Kindergärten und -krippen steigen
Bürgermeister und Stadtrat müssen aber noch an anderen Enden sparen: Zum nächsten Kindergartenjahr müssen Eltern nicht nur für das erste, sondern auch das zweite Kind bezahlen. Zwar nur die Hälfte des Ersten, allerdings war das zweite Kind bislang kostenfrei. Dies ist jetzt erst ab dem dritten Kind so. Insgesamt geht es alleine in diesem Bereich um Kosten von 140.000 Euro, die aufgefangen werden müssen.

Sonthofens Bürgermeister Christian Wilhelm: „Wir bieten den Kindern sehr viel. Unsere Bildungseinrichtungen sind allesamt auf dem neuesten Stand. Ich hoffe, dass das der Bürger auch so sieht.“

Unternehmer müssen zusammenhalten
Gemeinsam sind wir stark - Das versuchte Wilhelm den Unternehmern mit auf den Weg zu geben. Und die Herausforderungen sind groß: Die Digitalkäufe machen den Gewerbetreibenden auch in Sonthofen zu schaffen. Insgesamt hielten sich die Leerstände in Sonthofen aber noch in Grenzen. Mit der Frequenz in der Innenstadt könne man grundsätzlich zufrieden sein. Es müsse aber auch überlegt werden, wie einige Punkte noch mehr belebt werden könnten, wie z.B. die „Feine Meile“.

Antwort auf Interneteinkauf finden - Bildungsangebot und Forschungseinrichtungen

Hans Fili, Sprecher des Gewerbeverbands ASS (Attraktive Stadt Sonthofen) will den lokalen Einkauf weiter voran bringen: „Wir wollen ein attraktiver Standort bleiben, mit einer lebendigen Innenstadt, wo man zum Einkaufen hingehen kann“.

Rund um die Bundeswehrkonversion hofft Fili darauf, dass es durch die neuen Flächen keine Dezentralisierung geben wird. Gerade für junge Leute, soll es ein entsprechendes Bildungsangebot geben - Eine Art Campus schwebt Fili hier vor. Rund um die Digitalwirtschaft habe Sonthofen, aber auch ganz Deutschland den Trend verschlafen. Hier müssten dringend Konzepte her, um sich auch in diesem Bereich entsprechend aufzustellen. Im schlimmsten Fall gehen Experten davon aus, dass 70 Prozent der jetzigen deutschen Unternehmen vom Markt verschwinden. Realistisch fanden diese drastische Zahl dann aber weder Fili, noch die anderen Unternehmer.


Der Radio-Programmbeitrag zum Nachhören:



Tags:
bundeswehr bahnhof konversion allgäu



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Bundespolizei stellt halbes Kilogramm Rauschgift sicher - 43-jähriger Mann ohne Fahrschein im Zug unterwegs
Die Bundespolizei hat in der Nacht auf Samstag (18. Januar) über ein halbes Kilogramm Rauschgift beschlagnahmt. Ein Reisender war mit den Drogen und ohne Fahrschein ...
17-Jähriger am Bahnhof Immenstadt angegriffen - 15-Jähriger schlägt mehrfach auf 17-Jährigen ein
Am Dienstag kam es um 12:55 Uhr zu einem Streit zwischen zwei Jugendlichen. In dessen Verlauf kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung in einem wartenden ...
Sicher nach Hause mit dem Anrufsammeltaxi - Erweiterung des Angebots im südlichen Oberallgäu
Im südlichen Oberallgäu verkehren in den Abendstunden oft keine regulären Buslinien mehr wegen mangelnder Auslastung - wer dennoch nach einem Abend mit ...
Einbruch in Wohnhaus in Stöttwang - Beim Einbruch wurde nichts entwendet
Am Donnertag zwischen 07:25 Uhr und 16:45 Uhr, drangen bislang unbekannte Täter gewaltsam in ein Wohnhaushaus in der Bahnhofstraße in Stöttwang ein. ...
Vorfahrtsmissachtung an Stoppschild in Immenstadt - Sachschaden in Höhe von 6.000 Euro
Am frühen Donnerstagnachmittag befuhr eine 54-jährige Autofahrerin die Mummener Straße in Immenstadt und wollte am Einmündungsbereich nach links ...
Verkehrsunfall in Marktoberdorf mit verletzter Person - Sachschaden in Höhe von 21.000 Euro
Am 07.01.2019, um 09:28 Uhr, wollte ein 64-jähriger Pkw-Fahrer mit seinem Fahrzeug vor dem Bahnhof in den fließenden Verkehr einfahren. Dabei übersah er ...
© 2020 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Rhodes vs. Felix Jaehn
Your Soul (Holding On)
 
Dua Lipa
IDGAF
 
Sido & Johannes Oerding
Pyramiden
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Kontrolle auf Bauernhof im Oberallgäu
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Casinoatmosphäre
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Sonthofen-Burgberg
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum