Moderator: Marcus Baumann
mit Marcus Baumann
 
 

Fußball: 1.FC Sonthofen mit 1:4- Pleite in Landshut
07.10.2012 - 16:58
Niederbayern ist kein gutes Pflaster für den 1.FC Sonthofen. Trotz Führung verloren die Oberallgäuer ihr Auswärtsspiel bei der SpVgg Landshut mit 1:4 (1:3) Toren.
Sie verteilten dabei fleißig Gastgeschenke, die die Hausherren dankbar annahmen. Dabei begann für Sonthofen alles nach Plan. Mit ihrem druckvollen Spiel in die Spitze brachten sie die SpVgg von einer Verlegenheit in die nächste. Nicht der Favorit, sondern der FCS gab den Ton an. Bis Mitte der ersten Halbzeit hätte die Kunze-Truppe gut und gerne höher führen können, denn ein Schuss von Knuth wurde von der Torlinie gekratzt und dann köpfte Müller knapp daneben. Lediglich Kapitän Maier traf in der 14. Minute mit einem blitzsauberen Freistoß zum 1:0. Dann folgte die ominöse 24. Minute in der nach einer Ecke aus heiterem Himmel das 1:1 fiel. Die Gästeabwehr inklusiv Torwart Bathrei machten dabei keine gute Figur und Rewitzer köpfte im Fünfmeterraum zum Ausgleich ein. Von da an wendete sich das Blatt, denn es kam eine Phase wo diese Fehler zunahmen. Wieder eine Standartsituation und erneut passte beim FCS die Zuordnung nicht. Oehl hatte den Freistoß geschlagen und Stefan Gebhardt köpfte am Fünfmetereck zum 2:1 ein. Zettl baute den Landshuter Vorsprung kurz vor dem Seitenwechsel auf 3:1 aus.

Die zweite Halbzeit begann wieder mit einem Maier-Freistoß, den Torwart Schmidt mit einer Glanzparade um den Pfosten drehte. Der FCS versuchte nun den Anschluss zu erzielen, doch Penz scheiterte mit deren besten Möglichkeit freistehend (75. Minute) am Landshuter Torwart. Der endgültige K.o. kam für die Gäste in der Schlussphase. Aus schier unmöglichem Winkel sorgte Attieh für den 4:1 Endstand. FC-Coach Kunze resümierte nach der Partie, dass das 1:4 nicht den wahren Spielverlauf wiederspiegelt. „Wir haben uns durch individuelle Fehler selbst um ein besseres Abschneiden gebracht“.

Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum