Moderator: Thomas Häuslinger
mit Thomas Häuslinger
 
 

Eine Million Euro mehr für Hochwasserschutz an der Ostrach
05.12.2012 - 12:01
Eine Million Euro zusätzlich für Wildbachausbauprojekte hat der Haushaltsausschuss des Bayerischen Landtages beschlossen.
Stimmkreisabgeordneter Eberhard Rotter und Haushaltsausschussvorsitzender Georg Winter haben einen diesbezüglichen Antrag gestellt, den die CSU-Fraktion im Landtag eingebracht hat. Dies hatten die beiden Abgeordneten bei einem Ortstermin an der Ostrach gegenüber Landrat Gebhard Kaiser und den betroffenen Bürgermeistern angekündigt.

Rotter hob hervor, dass durch die zusätzlichen Mittel sichergestellt werden soll, dass die von Landrat Kaiser geforderte Fertigstellung der Hochwasserschutzmaßnahme an der Ostrach im Bereich der Stadt Sonthofen und der Gemeinde Burgberg bis 2016 erfolgen kann. Das Ministerium werde dies bei der Mittelverteilung berücksichtigen, wie Bayerns Umweltminister Dr. Marcel Huber versicherte. Allein 23 Millionen Euro koste das Großprojekt an der Ostrach zum Schutz der Stadt Sonthofen und der Gemeinde Burgberg. Weitere drei Millionen Euro verschlinge die Murfangsperre Zillenbach-Bad Hindelang, 3,76 Millionen Euro koste die Maßnahme an der Konstanzer Ach in Immenstadt, die nicht verzögert werden dürfe, 0,7 Millionen Euro seien für den Hochwasserschutz in Westerhofen und 2,26 Millionen Euro für die Maßnahme am Sulzberger Bach aufzuwenden. Damit fließen, so Huber, rund die Hälfte der zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel für die Ausbau von Wildbächen in den Landkreis Oberallgäu.

Rotter weist darauf hin, dass die im Oberallgäu vorgesehenen Maßnahmen dringend geboten, fachlich hochprioritär und umsetzungsreif sind. Speziell für die Maßnahme an der Ostrach in Sonthofen bedeuten die Zusatzmittel, dass die Baustelle im Jahr 2013 schneller als geplant vorankommen werde. Rotter ist sich mit seinem Fraktionskollegen Georg Winter einig, dass es für den Fortgang der Maßnahme ideal wäre, wenn die Haushaltsmittel auch über 2013 hinaus diesen beschleunigten Baubetrieb ermöglichten. „Wir werden“, so Rotter, „auch in den kommenden Haushaltsjahren mehr Mittel für den Hochwasserschutz an Wildbächen zur Verfügung stellen müssen!“

Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum