Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
⇨ Der AllgäuHIT-Ticker zum Coronavirus - Meldungen aus dem Allgäu und der Welt ⇦

ERC Sonthofen und Stadt verpassen dem Eisstadion einen neuen Anstrich
01.09.2011 - 09:51
Der Eishockey- Bayernligist ERC Sonthofen 1999 e.V. hat sein Image die vergangenen Jahre auf Hochglanz poliert.
Spätestens mit dem Meistertitel in der vergangenen Saison und Zuschauerzahlen jenseits der 2.000er- Marke haben die "Bulls" bewiesen: der ERC ist wer – nicht nur in der Stadt oder dem Umland, sondern in ganz Bayern. Auch in und um die Sonthofer Eissporthalle macht sich das bemerkbar.

Noch vor Jahren gab es nur einen kleinen Clubraum, der wenig Gemütlichkeit und Zusammengehörigkeit zuließ. Jetzt treffen sich regelmäßig zahlreiche Fans im neuen Overtime, lauschen der Pressekonferenz oder diskutieren gerade miterlebte Szenen mit Bekannten, Freunden oder auch direkt mit den Spielern. „Die Stadiongaststätte Overtime hat uns ein Stück weit wieder zu einem echten Verein werden lassen“, so zweiter Vorstand Heribert Kitzinger. Und Vorstandskollege Mike Henkel ergänzt: „Wir sind dadurch einfach näher zusammengerückt“.

Jetzt geht der Verein einen Schritt weiter: das Overtime wird um einen VIP- Raum erweitert. Dafür opfert der ERC Sonthofen die Spielerwohnung, die direkt an die Stadiongaststätte angeschlossen ist und schafft eine Art Lounge für die Geldgeber des Vereins. „Wir müssen unseren Sponsoren etwas bieten, möchten aber die gerade eben gewonnene Verbundenheit mit den Fans durch das Overtime nicht einschränken. Nachteile ergeben sich für den „normalen“ Anhänger nicht. Die Pressekonferenz bleibt für alle zugänglich und wird lediglich in den VIP-Raum übertragen“, so Kitzinger.

In Zusammenarbeit mit der Stadt hat der ERC außerdem die eine oder andere marode Kabine für Nachwuchs hergerichtet. Dabei wurden unter anderem Bodenbeläge ausgetauscht und Aufbewahrungsprobleme im Bereich Ausrüstung gelöst. „Dieser Schritt war wichtig und musste vor einer neuen Verglasung, etc. in Angriff genommen werden. Ich denke, dass die Fans für diesen Schritt Verständnis haben, da er direkt unseren Nachwuchsteams zu Gute kommt und die Situation vor Ort teils eine echte Zumutung war“, so Vorstand Mike Henkel.

Außerdem erstrahlt das Eisstadion in Sonthofen auch von in einer neuen Farbe. Das Gebäude wurde komplett gestrichen. „Wir haben die Vereinbarung, dass der Verein diese Arbeiten in Eigenleistung umsetzt, die Stadt aber das Material zur Verfügung stellt. Jedes Jahr sind dafür im Sonthofer Haushalt entsprechende Mittel eingeplant“, so Henkel abschließend.

Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum